Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 10.11.2015

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Sachbeschädigungen

Mauer bei Bushaltestelle beschmiert

Ebermannstadt. Bislang unbekannte Täter besprühten mit schwarzer Farbe in den letzten Tagen eine Mauer bei der Schulbushaltestelle mit dem Schriftzug „No Surrender“ auf einer Länge von etwa sechs Metern. Insgesamt dürfte ein Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro entstanden sein. Bereits im August wurde mit dem gleichen Schriftbild ein Gebäude in der Breitenbacher Straße mit den Worten „Fuck Society GIEH“ beschmiert. Wer kann Hinweise zum Täter geben, oder hat diesen beim „Sprayen“ beobachtet? Zeugenmeldungen bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Verkehrsunfälle

Garage, Papiertonne und geparkten Pkw gerammt – Fahrerin leicht verletzt

Unterleinleiter. Montagabend befuhr eine 63-jährige Seat-Fahrerin den steilen Störnhofer Berg abwärts. Hierbei kam sie nach links von der Straße ab, prallte mit ihrem Fahrzeug gegen den Mauervorsprung einer Garage, anschließend gegen eine Papiertonne und letztendlich gegen einen geparkten VW. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von etwa 15000 Euro. Die Unfallverursacherin verletzte sich leicht und wurde vorsorglich ins Krankenhaus verbracht.

Sonstiges

Lasermessung

Egloffstein. In der Talstraße führten Beamte der PI Ebermannstadt Montagnachmittag, zwischen 13.30 Uhr und 14.30 Uhr, in der dortigen 30er-Zone eine Lasermessung durch. Insgesamt durchfuhren 10 Verkehrsteilnehmer die Kontrollstelle mit überhöhter Geschwindigkeit. Mit 49 km/h war der „Spitzenreiter“ unterwegs.

Schwerlastkontrolle

Leutenbach. Beamte der PI Ebermannstadt führten Montagfrüh eine Schwerlastkontrolle durch. In der Mittelehrenbacher Straße konnte ein 46-jähriger Sattelzugfahrer aus Bulgarien angehalten werden. Bei der anschließenden Auswertung seines Kontrollgerätes konnte festgestellt werden, dass er die Tageslenkzeit mehrfach überschritten, seine Lenkpausen nicht eingehalten, seine maximale Lenkzeit überschritten, die tägliche Ruhezeiten verkürzt, die zwei-Wochenlenkzeit überschritten, die Wochenarbeitszeit überschritten und die Wochenruhezeit verkürzt hatte. Aufgrund der Vielzahl der Verstöße und der damit verbundenen erheblichen Gefahren für andere Verkehrsteilnehmer, musste der Fahrer eine Sicherheitsleistung in Höhe von 2125 Euro hinterlegen. Zudem muss seine in Deutschland ansässige Firma mit einer Strafe in Höhe von 5625 Euro rechnen.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfallfluchten

HALLERNDORF, Lkr. Forchheim. Mit dem Anhänger fuhr der Fahrer eines Sattelzuges am Montagnachmittag im Ortsteil Schnaid gegen die Einfriedung eines Anwesens und gegen ein Verkehrszeichen. Dabei entstand ein Schaden von insgesamt 1500 Euro. Ohne anzuhalten setzte der Fahrer seine Fahrt fort. Den Unfall hatte die Anwohnerin des Anwesens beobachtet und verständigte die Polizei. Im Rahmen einer Fahndung konnte die Polizeistreife den Lkw im nahen Bereich antreffen. Den 69-jährigen Fahrer erwartet eine Anzeige nach der Straßenverkehrsordnung und wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Sonstiges

FORCHHEIM. Auf einer Baustelle in der Daimlerstraße war es am Montagnachmittag zu einem Unfall gekommen, bei dem ein Arbeiter schwer verletzt wurde. Von einem Kran hatten sich mehrere Spanplatten gelöst und waren herabgefallen. Dabei wurde der Arbeiter am Kopf getroffen. Nach einer Erstversorgung durch den Notarzt wurde der 46-Jährige in ein Klinikum gebracht. Seinem Kollegen war es durch einen geistesgegenwärtigen Sprung auf die Seite gelungen, den herabfallenden Platten auszuweichen. Dabei hatte dieser noch versucht, den 46-Jährigen mit wegzuziehen, was ihm leider nur bedingt gelang.

FORCHHEIM. In der Spitalstraße gerieten am Montagnachmittag die Mitglieder zweier Familien aneinander. Im Verlauf des Streites kam es zu Handgreiflichkeiten. Obwohl mehrere Besucher der nahe gelegenen Bücherei schlichtend eingriffen, konnten sie nicht verhindern, dass bei dem Handgemenge eine 50-Jährige und ein 63-Jähriger leicht verletzt wurden. Beim Eintreffen der Polizei hatten sich die Parteien bereits getrennt und wieder beruhigt. Ermittlungen zur Klärung des Vorfalles wurden aufgenommen.

HALLERNDORF; Lkr. Forchheim. Im Zeitraum von Freitagabend bis Samstagmorgen wurde der neue Eisenzaun des Kindergartens beschädigt. Unbekannte durchzwickten einige Streben an zwei Zaunelementen. 250 Euro beträgt der Sachschaden. Wer kann Hinweise zu der Sachbeschädigung geben?

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Diebstahlsdelikte

Kennzeichendiebstahl

BAMBERG. Vom Parkplatz einer Autofirma im Bamberger Norden wurden innerhalb der vergangenen Woche von einem dort abgestellten Fahrzeug die beiden amtlichen Kennzeichen BA – L 1360 gestohlen.

Sachbeschädigungen

Seat zerkratzt

BAMBERG. Sachschaden von mindestens 1000 Euro richtete ein Unbekannter an einem orangefarbenen Seat an, der am Samstag, zwischen 18.00 Uhr und 21.00 Uhr, auf dem Parkplatz des Bambados geparkt war. Der Wagen wurde an der kompletten linken Autoseite vermutlich mit einem Schlüssel zerkratzt.

Unfallfluchten

BAMBERG. Sachschaden von mindestens 1000 Euro wurde an einem cremefarbenen Kia Venga-Pkw hinterlassen, der am Montag, zwischen 11.00 Uhr und 11.30 Uhr, auf einem Parkplatz in der Oberen Königstraße am hinteren rechten Kotflügel angefahren wurde.

Täterhinweise erbittet die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210.

BAMBERG. In der Hallstadter Straße wurde im Laufe des Montags, zwischen 06.45 Uhr und 14.30 Uhr, ein BMW 525 im Heckbereich angefahren. Der unbekannte Unfallverursacher hinterließ Sachschaden von etwa 2000 Euro.

Täterhinweise erbittet die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 095179129-210.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Im Kreuzungsbereich Memmelsdorfer Straße / Weißenburgstraße krachte am Montagabend ein 21-jähriger Autofahrer in den VW Golf, eines Vorfahrtsberechtigten, der dort in Richtung Berliner Ring unterwegs war. Beide Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Obwohl niemand verletzt wurde, beläuft sich der Gesamtschaden auf mindestens 6000 Euro.

Sonstiges:

Benebelter Autofahrer

BAMBERG. Während der Verkehrskontrolle eines 34-jährigen Autofahrers durch die Polizei am Montagfrüh im Bamberger Norden, fielen den Beamten drogentypische Ausfallerscheinungen auf. Der junge Mann räumte ein, in der Vergangenheit Rauschgift konsumiert zu haben, weshalb bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

Täterermittlung nach Kreuzdiebstahl

BAMBERG. Mitte April diesen Jahres hatte ein unbekannter Mann aus einem Klosterladen am Karmelitenplatz ein Kreuz im Wert von fast 2000 Euro gestohlen. Die Ermittlungen der Bamberger Polizei führten nun zu einem 52-jährigen Mann aus Gladbeck, der im gesamten Bundesgebiet umherreist, um Diebstähle zu begehen. Das Kreuz konnte bei der Durchsuchung der Wohnung des Täters leider nicht mehr aufgefunden werden, vermutlich hatte es der Mann bereits veräußert. Der Gladbecker muss sich nun wegen Diebstahls vor Gericht verantworten.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Sachbeschädigungen

Glasscheibe eingeschlagen

HALLSTADT. Unbekannte beschädigten in der Zeit von Sonntagmittag bis Montagfrüh die Glasscheibe einer Tür der Schule in der Königshofstraße. Die Tat wurde womöglich mit einem Pflasterstein ausgeübt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Wer hat verdächtige Personen beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Diebstähle

Schale von Grab entwendet

PETTSTADT. In der Zeit vom 3. bis 8. November entwendeten unbekannte Täter von einem Grab im Friedhof eine bepflanzte Grabschale im Wert von etwa 400 Euro. Wer kann Angaben über den Verbleib der Schale bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Benzin abgezapft

ATTELSDORF. Während ein Kraftfahrer in einer roten Sattelzugmaschine seine Ruhepause auf dem Parkplatz der Aral-Tankstelle einlegte, zapften ihm Unbekannte 150 Liter Diesel im Wert von 180 Euro ab. Beim Abtransportieren verloren die Diebe einen Teil des Kraftstoffes. Die Freiwillige Feuerwehr Schlüsselfeld war zum Abbinden des Diesels eingesetzt. Der LKW stand im Zeitraum von Sonntag, 18.00 Uhr, bis Montag, 6.30 Uhr auf dem Parkplatz. Wer kann Angaben zu verdächtigen Personen bzw. Fahrzeugen machen? Um Zeugenhinweise bittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Fahrzeugteile eines Baggers auf Abwegen

STRULLENDORF. Die beiden Außenspiegel sowie die Fahrzeugantenne eines auf einer Baustelle in der Ohmstraße geparkten gelb-schwarzen Baggers wurden in den vergangenen 2 Wochen durch einen Unbekannten entwendet. Der Schaden beläuft sich auf etwa 310 Euro. Wer kann Angaben zum unbekannten Dieb machen? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Verkehrsunfälle

Von Fahrbahn abgekommen

BURGEBRACH. Auf der Ortsverbindungsstraße von Dietendorf in Richtung Grasmannsdorf geriet am Montagmorgen eine 18-Jährige mit ihrem Pkw Seat in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Die Fahrerin konnte sich selbst leicht verletzt aus dem Fahrzeug befreien. An dem total beschädigten Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 9.000 Euro.

Vorfahrt missachtet, Drogen aufgefunden

BISCHBERG. In den Abendstunden des vergangenen Montags fuhr eine 27-jährige Daihatsu-Fahrerin von der Industriestraße in die Bundesstraße 26 ein. Hierbei übersah sie eine von links kommende 44-jährige Opel-Fahrerin. Es kam zu einem Zusammenstoß der beiden Pkws, wobei ein Schaden von 6.000 Euro entstand. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten bei der 27-Jährigen drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Eine anschließende Durchsuchung ihres Fahrzeuges brachte eine größere Menge an Rauschgift zu Tage. Die Staatsanwaltschaft Bamberg ordnete eine Blutentnahme an. Beide Frauen erlitten leichte Verletzungen.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Verkehrsunfälle

Stauende zu spät erkannt

A 73/STRULLENDORF, LKR. BAMBERG. Am Montagabend verlor ein unbekannter Fahrzeugführer auf der A 73 in Richtung Nürnberg einen Sessel. Ein nachfolgender Pkw-Fahrer fuhr gegen den Sessel und dessen Einzelteile wurden anschließend über den rechten Fahrstreifen sowie den Standstreifen verteilt. Die zur Unfallaufnahme eingesetzten Beamten stellten ihren Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht und Warnblinklicht auf dem rechten Fahrstreifen ab, um die Trümmerteile zu bergen. Der Verkehr konnte auf dem linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeifahren. Hinter dem Polizeifahrzeug hatte sich inzwischen ein Stau gebildet. Ein 35-jähriger VW-Fahrer erkannte aufgrund seiner hohen Geschwindigkeit das Stauende zu spät, konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und versuchte daher zwischen den langsam fahrenden Fahrzeugen hindurch zu kommen. Er streifte jedoch zwei Fahrzeuge und prallte in das Heck eines Audi auf dem rechten Fahrstreifen. Der VW drehte sich auf der Fahrbahn und blieb quer zur Fahrtrichtung auf dem Standstreifen stehen. Beim Unfall wurde der 35-jährige Unfallverursacher leicht verletzt. Vom Rettungsdienst wurden er sowie die 30-jährige Audi-Fahrerin und ihr im Kindersitz mitfahrendes 16-monatiges Kleinkind ambulant behandelt. Der VW sowie der Audi waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand Schaden in Höhe von ca. 36.000 Euro. Zwischenzeitlich meldete sich auch der Verlierer des Sessels. Die Ermittlungen gegen Unbekannt sind damit auch abgeschlossen.

Nachfolgenden übersehen

BAMBERG. Montagfrüh fuhr ein 37-jähriger Daimler-Fahrer hinter einem Lkw von der B 505 in die A 73 Richtung Suhl ein. Beim Einfahren wechselte er sofort vom rechten auf den linken Fahrstreifen und übersah dabei einen bereits auf der Überholspur fahrenden 31-jährigen VW-Fahrer. Dieser konnte nicht mehr rechtzeig abbremsen und fuhr auf den Daimler auf. Beim Unfall wurde niemand verletzt; es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 12.000 Euro.

Stauende zu spät erkannt

A 73/ALTENDORF, LKR. BAMBERG. Am Montag musste ein 39-jähriger VW-Fahrer im dichten morgendlichen Berufsverkehr auf der A 73 in Richtung Nürnberg, aufgrund eines Rückstaus von den Baustellen bei Forchheim bis zum Stillstand abbremsen. Eine hinter ihm fahrende 21-jährige Ford-Fahrerin erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. Beim Unfall wurden die 21-Jährige sowie ihre Beifahrerin leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 6000 Euro. Der Ford war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Verkehrsunfall

Speichersdorf. Eine 85jährige aus Speichersdorf lief am Montag, gg. 11.25 uhr, mit ihrem Rollator auf dem Gehweg der Bayreuther Straße in Richtung Kirche. Sie kam dann vom Gehweg ab und geriet auf die Fahrbahn. Dort kam es dann zum Kontakt mit dem PKW eines 64jährigen Speichersdorfer. Die Rentnerin wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden am PKW beträgt ca. 250 Euro.

Schreibe einen Kommentar