Polizei nimmt Serieneinbrecher fest

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Hof

 

OBERFRANKEN / OBERPFALZ. Mit der Festnahme von drei Männern beendeten die Ermittler der Hofer und der Weidener Kriminalpolizei sowie der Staatsanwaltschaft Hof eine Vielzahl von Einbrüchen in Bäckereifilialen im Landkreis Wunsiedel und der nördlichen Oberpfalz. Gegen die drei Beschuldigten erging Haftbefehl. Sie sitzen seitdem in Untersuchungshaft.

Nach erneuten Firmeneinbrüchen in der Nacht zum Mittwoch konnten Einsatzkräfte die Männer am Donnerstagvormittag festnehmen. Neben einem Reifen-Service und einer Kraftfahrzeugwerkstatt in Marktredwitz, war auch ein Autohaus in Wunsiedel Ziel der Einbrecher. Hier entkamen sie mit einem Navigationsgerät und Scheinwerfern. Ein Tresor hielt den Angriffen der Einbrecher stand.

Bäckereifilialen besonders im Visier

Anfang September häuften sich sowohl im Landkreis Wunsiedel, als auch in der angrenzenden Oberpfalz die Einbrüche in Bäckereifilialen. Die Spezialisten der Kriminalpolizeiinspektionen Hof und Weiden erkannten schnell, dass hier ein und dieselben Täter am Werk waren. Auch zwei Einbruchsversuche in Bayreuth schrieb man den bislang Unbekannten zu. Die enge Zusammenarbeit aller Beteiligten Ermittlungsbehörden, der Austausch von ausgewerteten Tatortspuren, operative Maßnahmen, aber auch Hinweise aus der Bevölkerung führten letztlich zur Ergreifung von drei Tatverdächtigen im Alter von 20 bis 25 Jahren. Zwei der Männer stehen im Verdacht, bei ihren 27 Beutezügen in die an Discountermärkten vorgebauten Bäckereifilialen, Firmen und Autohäuser um die 20.000 Euro erbeutet und einen Sachschaden in Höhe von über 30.000 Euro angerichtet zu haben. Der dritte, 20-jährige Beschuldigte soll nach derzeitigem Ermittlungsstand bei fünf Einbrüchen beteiligt gewesen sein.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof erging gegen die drei aus dem Landkreis Wunsiedel stammenden Männer durch das Amtsgericht Hof Haftbefehl. Die zwei Hauptverdächtigen sitzen mittlerweile in verschiedenen bayerischen Justizvollzugsanstalten. Der Haftbefehl gegen den 20-jährigen Verdächtigen wurde gegen strenge Auflagen außer Vollzug gesetzt. Die Ermittlungen, insbesondere die Prüfung weiterer, gleichgelagerter ungeklärter Fälle, dauern an.

Schreibe einen Kommentar