FV 1912 Bamberg erhält Förderung vom DFB

Der FV 1912 Bamberg hat eine Auszeichnung der Egidius-Braun-Stiftung „1:0 für ein Willkommen“ enthalten. Der Traditionsverein unterstützt integrative Sportprogramme unter anderem des Förderkreises goolkids.

(gro) Ja, haben wir denn schon Weihnachten? Über einen Scheck in Höhe von 500 Euro durfte sich der FV 1912 Bamberg am Montagabend freuen, denn der Bamberger Traditionsverein begleitet integrative Sportprogramme in der Stadt. Aus diesem Grund erreichte das DFB-Förderprogramm der Egidius-Braun-Stiftung „1:0 für ein Willkommen“ erstmals einen Bamberger Sportverein. Die Zuwendung ist somit gleich im doppelten Sinn überragend, da der diesjährige Fördertopf des DFB-Programmes eigentlich schon geschlossen war. Aber dank der außerordentlich bemühten Arbeit des Vereins in puncto Sport sollte er nicht leer ausgehen.

„Wir freuen uns sehr über die Zuwendung“, sagt FV-Vorsitzender Georg Kommer. Wie das Geld verwendet werden soll, weiß er auch schon: Nachdem allein etwa zehn jugendliche Flüchtlinge seit kurzem fest in seinem Verein spielen, können die „Zwölfer“ (wie die Bamberger den Verein nennen) jede Unterstützung für deren Ausrüstung und auch für die Ausrichtung der Weihnachtsfeier gebrauchen. Sportkleidung und dann noch Essen, Trinken, Geschenke – da kommt schon Einiges zusammen.

Verdient hatte sich der FV 1912 das Fördergeld, weil sie ihre gesamte Anlage samt Kabinen, Duschen und Trainingsbedarf seit geraumer Zeit für die integrativen Sportprogramme des Förderkreises goolkids zur Verfügung stellen. Zudem lagern sie gespendete Sportkleidung und verteilten diese als Einstiegshilfe an Neuankömmlinge. Nur dank den offenen Armen der 12er war es goolkids um den Initiator Robert Bartsch möglich, jeden Montag den integrativen Fußballabend für Flüchtlinge und Einheimische zu veranstalten. Dabei bleibt es übrigens nicht: Basketball, Fit+Fun, Yoga, Zumba und mehr – die Sportangebote von goolkids wachsen indes stetig weiter.

Den DFB-Scheck überreicht hat Manfred Neumeister, Kreisspielleiter des Bayerischen Fußballverbandes (BFV). „Der FV 1912 beschäftigt sich intensiv mit sportlicher Integration“, so Neumeister. Damit sind der Fußballverein und die goolkids so etwas wie eine erste Anlaufstelle für Sportbegeisterte. „Davon profitieren alle anderen Vereine in Bamberg.“ Denn den Großteil der jungen Fußballtalente hat der FV 1912 in andere Vereine in der Region vermittelt. Für den Verein nichts Neues: „Wir sind schon seit Jahren um Integration bemüht und hatten bisher nur gute Erfahrungen“, erklärt Georg Kommer das Engagement seines Clubs.

Wenngleich die kommenden Monate den Montags-Kickern einen wetterbedingten Riegel vorschieben werden, arbeiten Zwölfer, BFV und goolkids weiterhin zusammen. Denn Letztere verstehen sich als Ansprechpartner für integrative Basisarbeit im Sport. Und hierfür sind fruchtbare Kooperationen, wie die mit dem heute vom DFB ausgezeichneten FV 1912 immens wichtig.

Schreibe einen Kommentar