Universität Bamberg: Dr. Helena Preiß erhält internationalen Logistikpreis

Mit 10.000 Euro ausgezeichnet

Temperatur, Feuchtigkeit oder Erschütterungen sind beim Transport von Lebensmitteln, Medikamenten oder Elektronik entscheidend, um deren Qualität zu wahren. Immer mehr Logistikdienstleister nehmen zusätzliche Mehrwertdienstleistungen wie die Erfassung dieser Parameter in ihr Angebot auf.

Wie lassen sich besondere Zusatzleistungen für den Kunden erfolgreich entwickeln? Welche Methoden sind speziell für Logistiker zielführend? Für ihre zukunftsweisenden Erklärungs- und Lösungsansätze dieser Fragen in ihrer Dissertation „Service Engineering in der Logistik“ wird Dr. Helena Preiß mit dem DB Schenker Award 2014 ausgezeichnet. Preiß war bis April 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Supply Chain Management, an der Universität Bamberg. Inzwischen arbeitet sie als Assistentin der Geschäftsleitung bei dem deutschen Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler. „Mir war wichtig, mit meiner Arbeit nicht nur einen Beitrag zur Forschung zu leisten, sondern für Logistikdienstleister einen direkten Nutzen zu schaffen“, sagt Preiß.

Der international ausgelobte und mit 10.000 Euro dotierte Logistikpreis für Nachwuchs-Wissenschaftler wurde von der Deutsche Bahn Stiftung verliehen und Preiß am 23. September in Frankfurt übergeben. Dr. Richard Lutz, Vorstand Finanzen und Controlling der Deutschen Bahn AG und Mitglied des Beirates der Deutsche Bahn Stiftung GmbH, sagte: „Mehrwertdienstleistungen sind ein attraktives Segment für Zusatzgeschäft, da die Waren ohnehin von Logistikdienstleistern transportiert oder gelagert werden.“ Preiß zeige in ihrer Arbeit eindrucksvoll, wie „aus wissenschaftlichen und praktischen Erkenntnissen konkrete Werkzeuge zur Entwicklung von Mehrwertdienstleistungen abgeleitet werden können“, so Lutz weiter: „Die Vorschläge von Frau Dr. Preiß sind technisch spannend und für Logistiker unmittelbar anwendbar. Wir freuen uns daher, den Preis an sie vergeben zu können.“

Mit weiteren 5.000 Euro ausgezeichnet wurde der Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Supply Chain Management, von Prof. Dr. Alexander Pflaum an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg für die Förderung und Begleitung der Arbeit von Helena Preiß.

Schreibe einen Kommentar