28. Oberfränkisches Volksmusikfest in Seßlach ein voller Erfolg

Das mittelalterliche Seßlach bot bei herrlichem Wetter die perfekte Kulisse für das 28. Oberfränkische Volksmusikfest.

Das mittelalterliche Seßlach bot bei herrlichem Wetter die perfekte Kulisse für das 28. Oberfränkische Volksmusikfest.

Fränkische Volksmusik aus allen Gassen -auch der „Kemmärä Kuckuck“ war dabei

Aus allen Gassen und Wirtshäusern rund um den historischen Marktplatz von Seßlach (Lkr. Coburg) war am gestrigen Sonntag handgemachte oberfränkische Volksmusik zu hören. Hunderte Volksmusikfreunde aus ganz Oberfranken waren der Einladung des Bezirks Oberfranken und der Arbeitsgemeinschaft Fränkische Volksmusik – Bezirk Oberfranken gefolgt. Sie alle sangen und klatschten fleißig zu den Klängen der elf teilnehmenden Volksmusikgruppen. In der Bewertung waren sich nachher auch alle einig: Das 28. Oberfränkische Volksmusikfest war ein voller Erfolg.

„Die unterschiedlichsten Varianten der fränkischen Volksmusik werden heute zu hören sein: Vom Quetschen-Rock bis hin zur Saitenmusik. Für jeden wird etwas dabei sein“, versprach Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler im Beisein des Seßlacher Bürgermeisters Martin Mittag, der Europaabgeordneten Monika Hohlmeier sowie der Regierungsvizepräsidentin Petra Platzgummer-Martin bei seiner Begrüßung.

Und er sollte Recht behalten: Während im Altstadthof die Gruppe Quetschen-Rock aus Selbitz eher moderne Volksmusik-Klänge anschlug, ging es nebenan im Marktcafé mit den ebenfalls aus dem Landkreis Hof stammenden Waldsteinsaiten etwas zartbesaiteter zu. Der Kemmärä Kuckuck aus dem Bamberger Landkreis unterhielt nicht nur die Bewohnerinnen und Bewohner sondern auch zahlreiche Gäste in der Pflegeeinrichtung der Flenderschen Spitalstiftung.

Die Familienband Hix Tradimix war im Roten Ochsen zu Gast, während das Porschnitz-Echo gegenüber vor der Gaststätte Reinwand aufspielte. Klassisch Klänge waren vom Bandoneon Duo Matthes im Gasthaus Pflasterzoll zu hören, das Freie Fränkische Bierorchester wartete im Pförtnerhof im Gegensatz dazu mit ungewöhnlichen aber sehr unterhaltsamen Interpretationen auf. Spielend zogen die Fichtelseer Hausmusik, das Gesangduo ex aermolo und mit den Gschrubbdn auch die Lokalmatadoren aus Seßlach durch die Gassen der historischen Altstadt. Die Landjugend Fechheim begeisterte mit Volkstanzeinlagen.

Die Besucher konnten sich ihr „Menü“ an diesem Tag selbst zusammenstellen, wie Jürgen Gahn von der ARGE Fränkische Volksmusik bei der Vorstellung der teilnehmenden Gruppen auf dem Marktplatz feststellte. Der schöne historische Stadtkern bot dazu eine eindrucksvolle Kulisse.

Das nächste Oberfränkische Volksmusikfest findet im kommenden Jahr im Rahmen des Tags der Franken am Sonntag, 3. Juli 2016 in Hof an der Saale statt, wie Bezirkstagspräsident Dr. Günther am Rande der Veranstaltung in Seßlach bekannt gab.

Schreibe einen Kommentar