Sandkerwa: Testdurchsagen im Festgebiet

Stadt Bamberg testet Lautsprecheranlage

Stadt Bamberg testet Lautsprecheranlage

Stadt Bamberg testet Lautsprecheranlage

„Liebe Gäste der Sandkerwa! Wir führen einen Test für eine neue Lautsprecheranlage durch. Für Sie besteht keinerlei Anlass zur Besorgnis. Wir wünschen Ihnen viel Spaß in Bamberg. Genießen Sie Ihren Aufenthalt.“ Diese Ansage, sowohl von einer Frau als auch einem Mann gesprochen – und professionell produziert und gesprochen von Kerstin Rausch-Meier und Matthias „Stego“ Steger vom Funkhaus Bamberg – gibt es in diesem Jahr immer wieder innerhalb des Festgebiets auf der Sandkerwa 2015 zu hören. Die Firma Stangl Funktechnik GmbH aus Baiersdorf wird, im Auftrag des Ordnungsamtes, die Projektierung einer Lautsprecheranlage, zur gezielten, abschnittsweisen Warnung und Entfluchtung des Festgebiets, durchführen.

Zu diesem Zweck werden an den Vormittagen entweder provisorisch ca. fünf Meter hohe Masten aufgestellt, die mit Lautsprechermodulen und Versorgungseinheiten versehen sind oder die Einheiten werden an Straßenleuchten oder –schildern angebracht, damit sie nicht zusätzlichen Raum beanspruchen und im Notfall gar weitere Flächen blockieren oder einschränken. Im Festbetrieb, zu vielbesuchten Zeiten, werden dann Testdurchsagen gemacht, die von Probanden auf Verständlichkeit abgenommen werden sollen. Dabei soll sowohl die subjektive als auch die objektive Wahrnehmbarkeit durch die Bevölkerung simuliert und untersucht werden.

Die zu projektierende Anlage ist ein wesentlicher Baustein des Sicherheitskonzepts für die Sandkerwa. Die Stadt Bamberg unterstützt dieses Projekt mit einem Betrag von bis zu 15.000 Euro.

Der geplante Zeitrahmen für das „Testhören“ ist am Donnerstag, Freitag, und Samstag (21.08. bis 23.08.20159 jeweils um 18.00 Uhr, 18.15 Uhr, 18.30 Uhr und 18.45 Uhr, mit je einem männlichen und einer weiblichen Sprecherin. Insgesamt werden an jedem Tag drei unterschiedliche Orte beschallt, somit insgesamt neun.

Schreibe einen Kommentar