Anette Kramme (SPD): Jeder kann was – Zweite Chance für Langzeitarbeitslose

Drei oberfränkische Jobcenter im Bundesprogramm „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“

Über 10.000 Förderplätze für Langzeitarbeitslose in 105 Jobcentern: Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat die Gewinner des Wettbewerbs zum Bundesprogramm „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“ ausgewählt. Die Jobcenter Coburg, Kronach und Marktredwitz gehören dazu.

„Mit dem Bundesprogramm erhalten auch diejenigen eine Chance, die es nicht auf Anhieb am Arbeitsmarkt schaffen“, so die Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin Anette Kramme (Bayreuth). „Ich freue mich, dass auch drei Jobcenter in Oberfranken damit beginnen können, Anträge auf Förderung beim Bundesverwaltungsamt zu stellen.“ Die ersten Arbeitsplätze könnten dann bereits im Herbst besetzt werden.

Mit dem bis Ende 2018 angelegten Programm sollen rund 10.000 Arbeitslosengeld-II-Bezieher gefördert werden. Ganz besonders Leistungsberechtigten mit gesundheitlichen Einschränkungen und Langzeitarbeitslosen in Bedarfsgemeinschaften mit Kindern werden die insgesamt 450 Millionen Euro zugutekommen.

Die Förderung von Beschäftigung mit Lohnkostenzuschüssen von bis zu 100 Prozent ist das zentrale Element des Programms. Hinzu kommen begleitende Aktivitäten der Jobcenter. „Mit den geförderten Arbeitsplätzen wollen wir herausfinden, wie wir den Menschen in Zukunft soziale Teilhabe und den Übergang in den allgemeinen Arbeitsmarkt erleichtern können“, erklärt Kramme. „Wir wollen den Langzeitarbeitslosen ermöglichen, wieder in der Gesellschaft mitzuwirken.“

Schreibe einen Kommentar