Junger Mann ertrinkt im Baggersee

OBERHAID, LKR. BAMBERG. Nur noch tot konnten Rettungskräfte am Donnerstagnachmittag einen 25 Jahre alten Mann aus einem Baggerloch bergen. Der Kriminaldauerdienst Bamberg hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Derzeit gehen die Beamten davon aus, dass der Mann ertrunken ist.

Gegen 14.30 Uhr teilte eine Frau über Notruf mit, dass in dem Baggersee an der Autobahn A70, bei Oberhaid, eine leblose Person im Wasser liegen soll. Sofort eilten zahlreiche Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, der Wasserwacht und Feuerwehr sowie Beamte der Wasserschutzpolizei und Bamberger Polizei zu dem See. Mit einem Boot suchten Wasserschutzpolizisten sofort nach dem Mann und konnten ihn schließlich im Uferbereich auffinden und aus dem Wasser bergen. Alle Bemühungen eines alarmierten Notarztes waren vergebens, er konnte nur noch den Tod des nigerianischen Staatsangehörigen feststellen.

Nachdem die Wasserschutzpolizei die Ermittlungen aufgenommen hatte, übernahm die Kripo Bamberg die weitere Sachbearbeitung. Nach ersten Erkenntnissen waren der 25-Jährige und vier weitere Asylbewerber mit Fahrrädern zum Baden an das Gewässer gefahren. Aus noch ungeklärter Ursache geriet der Mann dabei offenbar zunächst unbemerkt unter Wasser und ertrank. Die Ermittlungen der Kripobeamten sowie der Staatsanwaltschaft Bamberg, die eine Obduktion beantragen wird, dauern an.

Schreibe einen Kommentar