Polizeiinspektion Forchheim: Annafest 2015

Zum Auftakt des Annafestes 2015 sind durch die Polizei bei Jugendschutzkontrollen zahlreiche Jugendliche am Festgelände kontrolliert worden. Drei 14-jährige, sowie zwei 16-jährige Annafestbesucher wurden in Gewahrsam genommen und nach einem Gespräch mit einer Mitarbeiterin des Jugendamtes Forchheim ihren Eltern übergeben. Eine weitere 14-jährige Besucherin musste aufgrund ihrer Alkoholisierung in eine Klinik eingeliefert werden. Da sie sich hierbei renitent zeigte, wurde der Rettungsdienst durch eine Polizeistreife unterstützt.

Weil er sich in seinem Schülerausweis um ein Jahr älter machte, hat sich ein 15-Jähriger, der nach 22.00 Uhr am Festgelände angetroffen wurde, wegen Urkundenfälschung zu verantworten.

Weitere Straftaten wurden am Festgelände durch die Polizei nicht verzeichnet.

Bei einer Verkehrskontrolle in der Innenstadt konnte ein Radfahrer festgestellt werden, der aufgrund seiner Alkoholisierung nicht mehr in der Lage war, sicher Rad zu fahren. Eine Überprüfung am Alkomaten ergab einen Wert über 1,7 Promille. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr ist die Folge.

Eine tätliche Auseinandersetzung fand gegen 01.00 Uhr in der Bamberger Straße statt. Hier erhielt ein 19-Jähriger von zwei bislang Unbekannten jeweils einen Schlag ins Gesicht. Ernsthaft verletzt wurde er hierdurch nicht. Sein ebenfalls 19-jähriger Begleiter wurde von einem der beiden mit Pfefferspray besprüht. Auch dieser wurde glücklicherweise nicht ernsthaft verletzt.

Kurze Zeit vorher wurde ein anderer 19-Jähriger auch in der Bamberger Straße von einem Unbekannten mit der Faust gegen das Kinn geschlagen. Er wurde dadurch leicht verletzt. In beiden Fällen wurden Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen. Hinweise nimmt die Polizei unter 09191/70900 entgegen.

Schreibe einen Kommentar