„Ein Bier für den Landkreis Bamberg!“

Landrat Johann Kalb gibt unter Anweisung der beiden Brauer  Josef Lindner (Brauerei 3 Kronen) und Hannes Grasser (Brauerei Grasser) das Hopfen in den Sud. Foto: René Ruprecht

Landrat Johann Kalb gibt unter Anweisung der beiden Brauer Josef Lindner (Brauerei 3 Kronen) und Hannes Grasser (Brauerei Grasser) das Hopfen in den Sud. Foto: René Ruprecht

Landrat Johann Kalb setzt gemeinsam mit drei Brauern den Sud zum Landkreis-Bier an

Der Landkreis Bamberg bekommt sein eigenes Bier – so viel steht fest. Und auch die Rezeptur ist beschlossene Sache: Das Landkreis-Bier ist ein Märzen und wird mit bekanntem fränkischen Hopfen, aber auch einer eher selten vorkommenden alten Hopfensorte eingebraut. Zum Einsatz sollen zudem klassische fränkische Malze, sowie Karamell- und Röstmalze kommen, die dem Bier Farbe, Geschmack und Körper geben. Jetzt wurde der nächste wichtige Schritt getan: Unter dem wachsamen Blick von der ehemaligen Bierkönigin Tina-Christin Rüger hat Landrat Johann Kalb gemeinsam mit den Braumeistern Roland Kundmüller, Hannes Grasser und Josef Lindner den Sud für das Landkreis-Märzen angesetzt.

Landrat Johann Kalb: „Wir können mit Stolz auf eine einzigartige Bierkultur schauen, die weltweit ihresgleichen sucht. Was liegt da also näher, als ein eigenes Landkreis-Bier zu brauen?“ Das Bier wird als Gemeinschaftssud von den Brauereien Kundmüller (Weiher), Grasser (Huppendorf/Königsfeld) und Drei Kronen (Scheßlitz) gebraut. Es soll mit von einer Agentur neu gestalteten Etiketten in 0,33 l und 0,5 l Bügelverschlussflasche sowie 0,75 l Champagnerflasche exklusiv für den Landkreis Bamberg gebraut werden.

Schreibe einen Kommentar