Atemberaubender Virtuose zu Gast in Oberfranken

„Haus Marteau auf Reisen“: Konzert mit dem Meisterkurs des Pianisten Bernd Glemser in Burgebrach

Der Pianist Bernd Glemser genießt international einen hervorragenden Ruf. Beim „Lucerne Festival“ beispielsweise konzertierte er in den zurückliegenden Jahren neben so illustren Größen wie Maurizio Pollini, Hélène Grimaud oder Elisabeth Leonskaja. Nun kommt Bernd Glemser nach Oberfranken, um vom 20. bis zum 24. Juli einen Meisterkurs für Klavier in der Internationalen Musikbegegnungsstätte Haus Marteau des Bezirks Oberfranken abzuhalten. Das Abschlusskonzert dieses Kurses findet in der Reihe „Haus Marteau auf Reisen“ am 23. Juli um 19 Uhr im Kulturraum von Burgebrach (Landkreis Bamberg) statt.

Gefeiert als einer der führenden Pianisten seiner Generation, wird Bernd Glemsers „atemberaubende Virtuosität, verbunden mit poetischer Sensibilität“, von der internationalen Kritik immer wieder bewundert. Der Künstler hat es geschafft, aus 17 Internationalen Wettbewerben als Sieger oder Preisträger hervorzugehen. Die New York Times bezeichnete den Pianisten als „Techniker von Weltrang“, 1989 war er der jüngste Professor in Deutschland und 2003 erhielt er das Bundesverdienstkreuz. Bernd Glemser, der in Dürbheim in Baden-Württemberg geboren wurde, ist seit 1998 Professor für Klavier an der Musikhochschule in Würzburg.

Bereits mit sieben Jahren hatte Glemser seinen ersten Klavierunterricht erhalten, ehe er bei dem prominenten russischen Pianisten und Musikpädagogen Vitaly Margulis studierte. Seit seinem Preis beim ARD Musikwettbewerb 1987 zählt der Pianist zum kleinen Kreis der Weltelite. Als Solist wird er von der Fachpresse als „Ausnahmepianist“, „Aristokrat am Flügel“ oder als „Magier am Steinway“ bezeichnet. Der Pianist spielt weltweit an den großen Häusern und bei den renommierten Festivals. Die außergewöhnliche Bandbreite seines Repertoires reicht vom Barock bis zur Moderne.

Spezialisiert hat er sich aber vor allem auf die virtuosen Werke von Franz Liszt, Alexander Skrjabin, Ferruccio Busoni und Sergei Rachmaninow. Bei seinem Meisterkurs im Haus Marteau will Bernd Glemser Klavierwerke aller Stilepochen mit den Teilnehmern einstudieren.

„Junge Sänger, Geiger, Pianisten oder andere Instrumentalisten: für alle, die in der Musikwelt den Ton angeben, ist unser Haus Marteau längst zu einem festen Begriff geworden“, sagt der oberfränkische Bezirkstagspräsident Günther Denzler. Die einstige Villa des Stargeigers Henri Marteau (1874 – 1934) biete ideale Bedingungen, um sich unter der Leitung herausragender Dozenten ganz der Musik zu widmen. Alle Musikfreunde in Oberfranken könnten durch die regelmäßigen Abschlusskonzerte unter dem Motto „Haus Marteau auf Reisen“ von dem Angebot profitieren.

Der Meisterkurs für Klavier mit Bernd Glemser findet vom 20. bis zum 24. Juli statt. Termin für das offizielle Abschlusskonzert in der Reihe „Haus Marteau auf Reisen“ ist Donnerstag, der 23. Juli 2015 um 19 Uhr im Kulturraum Burgebrach, Grasmannsdorfer Straße 1, 96138 Burgebrach. Eintrittskarten können unter 09546/9416-64 reserviert oder an der Abendkasse zum Preis von zehn Euro erworben werden.

Weitere Information: www.haus-marteau.de

Abschlusskonzert Meisterkurs für Klavier – Bernd Glemser und seine Meisterschüler

  • Donnerstag, 23.07.2015, 19 Uhr
  • Kulturraum Burgebrach, Grasmannsdorfer Straße 1, 96138 Burgebrach
  • Vorverkauf: Rathaus Burgebrach, Zimmer 1, Tel: 09546/9416-64. Preise: 8 Euro (ermäßigt 6 Euro)
  • Abendkasse 10 Euro

Schreibe einen Kommentar