Sonntagsgedanken: Aufgeklärt?

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Rolf Bielke schreibt in seinem Buch „Kennzeichen C“:

„Sie zählen ihr Geld, wenn der Kuckuck schreit.
Sie loben kein Glück, weil man’s vertreibt
oder halten schleunigst den Daumen ein.
Eine Spinne am Morgen macht ihnen Pein.
Auch werden sie sicher vor Sorgen schwitzen,
wenn sie zu 13 am Tische sitzen.
Sie schenken Dir Nadel und Messer nicht,
weil bekanntlich damit die Freundschaft zerbricht.
Sie fangen am Freitag bestimmt nichts an.
Sie ändern sogar ihren Reiseplan
und freuen sich, an diesem Tage zu flennen,
damit sie am Sonntag lachen können.
Sie sind begeistert, auch wenn es regnet,
wenn ihnen ein Schornsteinfeger begegnet,
und tief betrübt, wenn ein Weiblein sie sehen,
ein altes, wenn auf die Jagd sie gehen;
und trotzdem gelten sie heute
als aufgeklärte und kluge Leute.“

Viele meinen, wenn sie aus Spaß ihr Horoskop lesen oder sich einen Glücksbringer ins Auto hängen, sei das ganz in Ordnung, denn man wisse ja nie so ganz genau … ! Aber nimmt man aus Spaß oder aus Langeweile E605? Denn Gift bleibt immer Gift. Das Gottvertrauen verschwindet bei vielen zugunsten einer diffusen Schicksalsgläubigkeit, freilich ein uraltes Phänomen, denn schon der Mensch des Altertums versuchte, mit allerlei Tricks den Willen der Gottheit zu ergründen oder gar zu manipulieren. Wer ins Horoskop schaut, sich mit Glücksbringern bestückt, verrät damit nur, wie unsicher und zerrissen, wie ängstlich er sich fühlt, wie sehr er sich nach Klarheit und Schutz sehnt.

Zu Rolf Bielke kam eine Zigeunerin, um ihm natürlich gegen Bezahlung die Zukunft vorherzusagen. Er aber holte sein Neues Testament aus der Tasche und sprach: „Ich kann Ihnen Ihre Zukunft vorhersagen.“ Er schlug Johannesevangelium Kap. 3 V. 36 auf und las vor: „Wer an den Sohn (Jesus Christus) glaubt, der hat das ewige Leben. Wer dem Sohn nicht gehorcht, wird das Leben nicht sehen, sondern unter dem Zorn Gottes bleiben.“ Daran gilt es festzuhalten, und nicht zu grübeln, zu zweifeln.

Weitere Sonntagsgedanken

Pfarrer Dr. Christian Fuchs, www.neustadt-aisch-evangelisch.de

Infos zu Christian Karl Fuchs:

  • geb. 04.01.66 in Neustadt/Aisch
  • Studium der evang. Theologie 1985 – 1990 in Neuendettelsau
  • Vikariat in Schornweissach-Vestenbergsgreuth 1993 – 1996
  • Promotion zum Dr. theol. 1995
  • Ordination zum ev. Pfarrer 1996
  • Dienst in Nürnberg/St. Johannis 1996 – 1999
  • seither in Neustadt/Aisch
  • blind

Schreibe einen Kommentar