Landratsamt Bamberg: Französische Praktikantin unterstützt den Fachbereich Kultur und Sport

„Bienvenue, Madame Dereudre!“

Landrat Johann Kalb mit der französischen Praktikantin Severine Dereudre (Quelle: Rudolf Mader)

Landrat Johann Kalb mit der französischen Praktikantin Severine Dereudre (Quelle: Rudolf Mader)

Internationale Kontakte zu stärken, liegt Landrat Johann Kalb sehr am Herzen. Dass dies keine leere Floskel ist, beweist der temporäre Neuzugang am Landratsamt: Die Studentin Severine Dereudre aus Clermont-Ferrand in Frankreich absolviert derzeit ein dreieinhalbmonatiges Praktikum im Fachbereich Kultur und Sport. „Durch die Zusammenarbeit können beide Seiten Sprachbarrieren überwinden, Verständnis schaffen, Interesse aneinander wecken und Berührungsängste vertreiben“, freut sich Landrat Kalb über die neue Mitarbeiterin.

Eigentlich hatte sich Severine Dereudre zunächst beim Städtepartnerschaftskomitee der Stadt Halltstadt um einen Praktikumsplatz beworben. Das wiederum vermittelte die 20-jährige ans Landratsamt Bamberg, wo sie freudig aufgenommen wurde. Die Fachbereichsleiterin Renate Kühhorn und ihre Mitarbeiterin Martina Alt sorgen dafür, dass sich die neue Mitarbeiterin gut einlebt und -arbeitet. So hilft sie bei Ausstellungen mit, schnuppert in die Verwaltungsaufgaben der Kreismusikschule, wird bei den Deutschkursen für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge der VHS Bamberg-Land „hospitieren“, das Bauernmuseum Bamberger Land mit seinen unterschiedlichen Aufgaben kennenlernen – und am Ende ihrer Zeit am Landratsamt in alle Bereiche des Fachbereichs Kultur und Sport einen Einblick gewonnen haben.

Severine Dereudre, die an der Universität Clermont-Ferrand studiert und 2016 ein Austauschjahr an der Universität Regensburg verbringen will, ist begeistert von der Region Bamberg und ihren neuen Kolleginnen und Kollegen. Auch Landrat Johann Kalb hieß sie herzlich willkommen „Bienvenue, Madame Dereudre!“.

Schreibe einen Kommentar