Bundesweiter Durchbruch für oberfränkische Erfindung

sl-EISBLOCK von Stefan Limmer

sl-EISBLOCK von Stefan Limmer

sl-EISBLOCK von Stefan Limmer aus Kirchleus ab sofort bundesweit in über 300 real-Filialen erhältlich – über 13.000 Eisformen wurden geordert – nie mehr warmes Bier / Eisform kühlt stundenlang Bierkästen ohne Stromanschluss und Kühlschrank

Wir erinnern uns: Stefan Limmer aus Kirchleus ist im Jahr 2011 von der Handwerkskammer für Oberfranken für den sl-Eisblock mit dem Erfinderpreis des oberfränkischen Handwerks 2011 ausgezeichnet worden. Der sl-Eisblock, eine Eisform für Bierkästen, sorgt dafür, dass es bei Gartenfesten, Partys oder anderen Ereignissen, bei denen kein Stromanschluss oder Kühlschrank in der Nähe ist, trotzdem kaltes Bier gibt.

Bisher hat Stefan Limmer seine Erfindung, die es übrigens für Bierkästen mit 0,3 – l- und 0,5 – l- Kronkorkenflaschen gibt, via Internet vertrieben und seit dem Jahr 2010 immerhin 30.000 Eisformen überwiegend online und auf regionalen Märkten verkauft. Jetzt hat aber erstmals ein Großkunde das Potenzial der oberfränkischen Erfindung erkannt und auf einen Schlag mehr als 13.000 sl-Eisblöcke von Stefan Limmer gekauft. „Das ist ein Meilenstein für mich“, so Stefan Limmer sichtlich stolz. Der sl-Eisblock wird ab sofort bundesweit in allen 300 deutschen real-Filialen angeboten. Eine oberfränkische Erfindung, die es längst gebraucht hat und jetzt ihren Siegeszug durch Deutschland antritt.

Hintergrundinformation sl-Eisblock

Der sl-Eisblock ist eine Form, die mit Wasser gefüllt und dann im Kühlschrank eingefroren wird. Der dort entstehende Eisblock passt so genau über die Flaschenhälse von Getränkekästen, dass z.B. ein Kasten Bier auf Trinktemperatur herunter gekühlt und dann stundenlang kühl gehalten werden kann. Ohne Stromanschluss und ohne Kühlschrank. Ideal für Partys und Gartenfeste. Nie mehr warmes Bier.

Der sl-Eisblock passt in Kühlschrankgefrierfächer. Durch die Maße 33cm x 25cm x 6cm benötigt die Eisblockform nur minimalen Platzbedarf in der Gefriertruhe oder im Gefrierfach.

Und so funktioniert der sl-Eisblock, bei dem eine ganze Reihe von physikalischen Prinzipien optimal genutzt werden. Die Form des sl-Eisblocks wird mit Wasser gefüllt und in das Gefrierfach gelegt. Ist das Eis gefroren, wird das Eis aus der Form entnommen und auf den Bierkasten aufgesetzt. Die Form des Eisblocks ist so gewählt, dass der Eisblock direkten Kontakt zum Flaschenhals jeder Bierflasche hat. Die stundenlang in der Gefriertruhe gesammelte Kälteenergie wird so in kürzester Zeit an den Flaschenhals abgegeben.

Das Bier am oberen Flaschenhals, also da wo das Eis direkt anschließt, wird zuerst kalt. Kalte Flüssigkeit hat eine höhere Dichte als wärmere, also sinkt das kältere Bier nach unten, das wärmere nach oben, es zirkuliert so lange, bis das Bier überall gleich kalt ist. Je nach Wärme ist der Bierkasten in 30 Minuten auf bis zu 10° abgekühlt. Das Bier bleibt dann stundenlang kühl. Der Eisblock schmilzt nur sehr langsam ab und rutscht dabei ganz langsam nach unten. Aber er bleibt wegen der konischen Flaschenhalsform auch dann immer im direkten Kontakt zu den Flaschen. Zusätzlich läuft das Schmelzwasser an der Flasche entlang nach unten und erhöht dadurch nochmals die Kühlwirkung.

Der sl-Eisblock vereint die Vorteile günstig, platzsparend, netzunabhängig, schnell und langanhaltend. Somit ist er vor allem für draußen und unterwegs die perfekte Lösung für kalte Getränke. Übrigens können mit einer Eisform auch mehrere Eisblöcke gemacht werden, und dann auch mehrere Bierkästen gekühlt werden.

Schreibe einen Kommentar