Podiumsdiskussion "Sterbehilfe" am 1. Juni in Bamberg

Mit Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml

Die Würde des Menschen ist unantastbar, dieser verfassungsrechtliche Grundsatz bezieht sich ebenso auf das Leben wie auf das Sterben. Doch was bedeutet würdevolles Sterben? Die Vorstellungen darüber gehen auseinander. Sollte es die Möglichkeit geben, am Ende des Lebens auf organisierte Suizidbeihilfe zurückgreifen zu können? Mit dieser entscheidenden Frage befasst sich eine Diskussion am kommenden Montag, den 1. Juni, um 18.30 Uhr im Pfarrheim St. Heinrich, Eckbertstraße 30 in Bamberg.

Das Podium ist prominent besetzt: Neben der Bayerischen Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml (CSU), die als Bamberger Landtagsabgeordnete gemeinsam mit dem Evangelischen Arbeitskreis (EAK) zur Diskussionsrunde eingeladen hat, nehmen teil: Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner, Richter Peter Herdegen, Chefarzt Dr. Jörg Cuno und Chefarzt Dr. Hendrik Bachmann. Der EAK-Vorsitzende Stefan Kuhn moderiert die Podiumsdiskussion.

Die Teilnehmer beschäftigen sich in ihrer beruflichen Praxis auf ganz unterschiedliche Art und Weise mit der Frage nach einem Sterben in Würde. Das lässt eine ebenso kontroverse wie konstruktive Diskussion erwarten.

Interessierte sind zur Podiumsdiskussion zum Thema „Sterbehilfe“ am Montag, den 01.06.2015, um 18.30 Uhr im Pfarrheim St. Heinrich, Eckbertstraße 30 in Bamberg herzlich eingeladen.

Programm:

1. Impulsreferat der Staatsministerin für Gesundheit und Pflege Melanie Huml, MdL

2. Podiumsdiskussion mit
Melanie Huml, Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, MdL
Dr. Dorothea Greiner, Regionalbischöfin des Evang.-Luth. Kirchenkreises Bayreuth
Peter Herdegen, Richter am Oberlandesgericht Bamberg
Dr. Jörg Cuno, Chefarzt an der Klinik für Palliativmedizin Bamberg
Dr. Hendrik Bachmann, Chefarzt an der Steigerwaldklinik Burgebrach
Moderation: Stefan Kuhn, Vorsitzender des EAK Bamberg-Stadt

3. Offene Diskussion mit allen Besuchern

Anmelden können Sie sich gerne unter der Telefonnummer 0951-96439743 oder per Email an: mdl@melanie-huml.de.

Schreibe einen Kommentar