Deutsche Herren stehen im Finale der Sportkegel-WM in Speichersdorf

Das Bild zeigt die deutsche Herren-Mannschaft nach dem knappen Sieg gegen Ungarn.

Das Bild zeigt die deutsche Herren-Mannschaft nach dem knappen Sieg gegen Ungarn.

Heute geht’s um Gold! Am letzten Tag der Kegel-WM in Speichersdorf stehen die Halbfinalspiele und die beiden Finals auf dem Programm der Kegel-WM in Speichersdorf. Beide deutschen Mannschaften sind noch im Rennen. Los ging’s bereits um 8 Uhr mit den Duellen Kroatien-Tschechische Republik bei den Damen und Deutschland gegen Titelverteidiger Ungarn bei den Herren. Und was war das für ein Spiel der deutschen Mannschaft! Spannung bis in die Haarspitzen, Adrenalin pur und dann ein deutscher Sieg mit 3 Kegel Vorsprung! Das deutsche Team mit einem bärenstarken Thomas Schneider steht im Finale, das um 16 Uhr ausgetragen wird!

Deutschland – Ungarn 5:3 (3851:3848)

Dabei hatte es lange nicht danach ausgesehen, dass das deutsche Herren-Team den ersten Finaleinzug seit der Heim-WM 2009 in Dettenheim perfekt machen würde. Zu stark begann der Titelverteidiger aus Ungarn. Torsten Reiser kam zudem gegen den Tagesbesten Levente Kakuk (681 Kegel) nicht in sein Spiel und wurde nach dem zweiten Satz durch Axel Schondelmaier ersetzt. Da war der Mannschaftspunkt freilich schon bei Ungarn. Mathias Weber hielt mit einer starken Leistung das Team im Rennen und holte gegen Zsombor Zapletan und den eingewechselten Balasz Rudolf den Ausgleich. Mit Spannung erwartet wurde das Duell des Senkrechtsstarters im deutschen Team, Timo Hehl aus Schwabsberg, und Tamas Kiss aus Ungarn. Hehl hielt sich wacker, konnte aber dem Ungarn nur einen Satz abnehmen. Damit war Ungarn klar im Vorteil, zumal das Duell Fabian Seitz gegen Attila Nemes bis zum Schluss ausgeglichen war. Erst mit dem 120. und letzten Wurf überholte Seitz seinen Kontrahenten um einen Kegel: 636 zu 635 stand am Ende auf der Bahnanzeige. Der Ausgleich war geschafft, jedoch lag Ungarn in der Gesamtkegelzahl mit 46 in Front.

Mit dieser Hypothek im Gepäck gingen Lokalmatador Timo Hoffmann und Routinier Thomas Schneider auf die Bahn. Und vor allem Letzterer wurde zum Matchwinner in einem packenden Kegel-Krimi. Nach starkem Beginn mit Satzgewinn für beide Deutsche spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe. Schneider war gegen den später ausgewechselten Laszlo Karsai in Front, Hoffmann hatte mit Norbert Kiss seine Mühe. Und so entschieden wiederum die letzten der insgesamt 720 Wurf die Partie. Schneider musste, um die Ungarn in der Gesamtkegelzahl zu überholen, am Ende in die vollen Treffen. Zuvor hatte er ein schwieriges Bild geräumt. Und er traf! Deutschland gewann am Ende mit drei Kegeln Vorsprung die Partie gegen den Titelverteidiger und steht nun im Finale, das heute um 16 Uhr ausgetragen wird. Der Gegner wird derzeit zwischen Serbien und Österreich ermittelt.

Auch Damen auf dem Weg ins Finale

Die deutsche Damen-Mannschaft steht derzeit in ihrem Halbfinale gegen Slowenien auf der Bahn. Nach dem Startpaar liegen die Deutschen mit 2:0 und 50 Kegel in Front.

Schreibe einen Kommentar