Stadtwerke Bayreuth verändern ihren Markenauftritt

Alles neu macht der Mai: Die Stadtwerke Bayreuth verändern ihren Markenauftritt. Die Namen Bayreuther Energie- und Wasserversorgungs- GmbH (BEW) und Bayreuther Verkehrs- und Bäder GmbH (BVB) sind seit Montag Geschichte, das Aussehen des Unternehmens ändert sich und die Stadtwerke verstärken ihr ökologisches Engagement. Zudem werden die Stadtwerke ihren Kunden-Service verbessern. Geschäftsführer Jürgen Bayer und Vertriebschef Michael Schuhmann erklären, weshalb diese Veränderungen notwendig sind.

Wer verstehen will, weshalb sich die Stadtwerke Bayreuth im Moment stark verändern, muss einen Blick zurück werfen. Ins Jahr 1998 – ein Schlüsseljahr für alle Energieversorger in Deutschland; die Monopole fielen und plötzlich konnte sich jeder aussuchen, bei welchem Anbieter er Strom oder Gas kaufen möchte. „Ein enormer Einschnitt in die Denkweise der beteiligten Unternehmen“, erklärt Jürgen Bayer, Geschäftsführer der Stadtwerke Bayreuth. „Alle mussten ihren Kunden gute Gründe liefern, wieso sie bei ihrem Strom- oder Gasversorger bleiben sollten.“ Seitdem hat der Konkurrenzdruck stark zugenommen.

Mehr denn je muss ein Unternehmen heute eine starke Marke sein, um am Markt zu bestehen. Zumal die Stadtwerke Bayreuth nicht nur Energie verkaufen, sondern weitere Aufgaben haben. Im so genannten Querverbund gleicht das Unternehmen die Verluste aus der BVB mit den Gewinnen der BEW aus. Angesichts zunehmender Konkurrenz im Energiegeschäft wird das mehr und mehr zur Herkulesaufgabe. „Wir sind momentan ein wirtschaftlich gesundes Unternehmen“, betont Bayer. „Damit das auch so bleibt, machen wir uns jetzt auf den Weg.“

Starke Marken seien BEW und BVB nicht mehr gewesen, das haben laut dem Stadtwerke-Chef Kundenbefragungen in den Jahren 2012 und 2014 bestätigt. Wichtigste Erkenntnis: Dass BEW und BVB zum selben Unternehmen gehören, ist laut Jürgen Bayer vielen bis heute nicht klar. „Auch wenn es uns viel Geld kostet, bieten wir einen Stadtbusverkehr an, kümmern uns um vier Bäder in Bayreuth und um mehrere Tiefgaragen sowie ein Parkhaus. Und viele wissen noch nicht einmal, das wir das ermöglichen – das muss sich ändern.“ Daher die Entscheidung: Seit Montag heißt die

  • Bayreuther Energie- und Wasserversorgungs- GmbH (BEW) nun Stadtwerke Bayreuth Energie und Wasser GmbH,
  • aus der Bayreuther Verkehrs- und Bäder GmbH (BVB) wird die Stadtwerke Bayreuth Verkehr und Bäder GmbH
  • und die Bayreuther Energiehandel GmbH firmiert nun unter dem Namen Stadtwerke Bayreuth Energiehandel GmbH.

Auch das Aussehen ändert sich: Es gibt ein neues Logo und eine neue Internet-Seite, die die BVB- und BEW-Seiten ersetzt. Wichtig, sagt Vertriebsleiter Michael Schuhmann, war das Erscheinungsbild der Stadtwerke doch „in die Jahre gekommen“. Im selben Atemzug schränkt er aber ein: „Auch, wenn es ins zuerst ins Auge sticht, darf unsere Markenneuausrichtung nicht auf unser neues Logo reduziert werden.“ Es geht um mehr; einen besseren Kundenservice beispielsweise. Hierzu haben sich alle 400 Mitarbeiter der Stadtwerke im Laufe mehrerer Monate in Arbeitsgruppen zusammengesetzt und dutzende Ideen entwickelt – von denen bereits viele verwirklicht wurden. Außerdem wollen die Stadtwerke Bayreuth ihr ökologisches Engagement verstärken. „Wir tun hier schon viel, in Form unserer effizienten Blockheizkraftwerke und unserer Beteiligung am Windpark im Lindenhardter Forst“, sagt Schuhmann. „Und wir wollen künftig noch mehr tun. Ein Baustein unsers Umweltkonzepts ist es daher, dass die Stadtwerke seit Jahresbeginn ihre Privat- und Gewerbekunden ausschließlich mit TÜV-zertifiziertem Ökostrom versorgen – ganz ohne Aufpreis.“

Wohin das alles führen soll? Die Antwort ist für Jürgen Bayer klar: „Wir wollen die Zukunft der Stadtwerke sichern. Das geht aber nur, wenn wir unsere Kunden halten und neue hinzugewinnen. Unser neuer Markenauftritt wird so hoffentlich zu einem Meilenstein in der Unternehmensgeschichte der Stadtwerke Bayreuth.“

Über die Stadtwerke Bayreuth:

Die Stadtwerke Bayreuth bieten Strom, Gas, Fernwärme und Energie-Contracting an. Daneben beliefern die Stadtwerke ihre Kunden in und um Bayreuth jedes Jahr mit rund fünf Milliarden Litern Trinkwasser und befördern alljährlich etwa acht Millionen Fahrgäste durch den Busverkehr im Stadtgebiet. Zudem betreibt das Unternehmen mehrere Tiefgaragen, Parkplätze sowie ein Parkhaus. Die Lohengrin Therme, das Stadtbad, das Kreuzsteinbad und das Freiluftbad Bürgerreuth gehören ebenfalls zum Portfolio. Die Stadtwerke Bayreuth beschäftigen rund 400 Mitarbeiter und erwirtschafteten im Jahr 2013 einen Umsatz in Höhe von knapp 130 Millionen Euro.

1939 wurde das Unternehmen als städtischer Eigenbetrieb gegründet. 1996 erfolgte die Privatisierung. Unter dem Dach der Stadtwerke Holding GmbH firmierten die beiden wichtigsten Tochtergesellschaften: die Bayreuther Energie- und Wasserversorgungs- GmbH (BEW) und die Bayreuther Verkehrs- und Bäder GmbH (BVB). Im Frühjahr 2015 änderte das Unternehmen seinen Markenauftritt und setzt seit dem 11. Mai 2015 auf die Firmennamen Stadtwerke Bayreuth Energie und Wasser GmbH (vormals BEW), Stadtwerke Bayreuth Verkehr und Bäder GmbH (vormals BVB) und Stadtwerke Bayreuth Energiehandel GmbH (vormals Bayreuther Energiehandel GmbH).

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.stadtwerke-bayreuth.de.

Schreibe einen Kommentar