Forchheim: Feierliche Grundsteinlegung des Medical Valley Centers

OB Stumpf legt den Grundstein, rechts Ilse Aigner

OB Stumpf legt den Grundstein, rechts Ilse Aigner

Mit einem feierlichen Akt wurde der Grundstein für den Neubau des Medical Valley Centers in Forchheim gelegt. Die traditionellen Hammerschläge führten die stellvertretende Ministerpräsidentin und Bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, Forchheims Oberbürgermeister Franz Stumpf und der Geschäftsführende Vorstand des Medical Valley EMN e.V. Prof. Dr. Erich R. Reinhardt vor rund 100 geladenen Gästen aus. Mit dem Medical Valley Center in Forchheim wird ein Gebäude geschaffen, das optimale Rahmenbedingungen für Gründer und innovative Unternehmen aus der Gesundheitswirtschaft in der Stadt Forchheim bieten wird. Das neue viergeschossige Bürogebäude mit einem Investitionsvolumen von 10 Millionen Euro verfügt über 4.800 Quadratmeter Bruttogeschossfläche.

„Dank der Aktivitäten des Spitzenclusters Medical Valley und der erfolgreichen städtischen Wirtschaftsförderung hat sich Forchheim zu einem der Standorte für Medizintechnik in Deutschland entwickelt. Mit der Förderung des Medical Valley Centers in Höhe von 10 Mio. Euro werden wir diese Erfolgsgeschichte weiter ausbauen. Das Medical Valley Center wird sich an der Schnittstelle von Medizintechnik und IT positionieren. Damit binden wir Oberfranken auch direkt in unsere Strategie Bayern Digital ein, mit der wir alle Regierungsbezirke fit für die Anforderungen der Digitalisierung machen.“ betont Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner.

Oberbürgermeister Stumpf hebt dabei die Impulswirkung für das gesamte Areal entlang der Äußeren Nürnberger Straße hervor: „Im Medical Valley Center entstehen langfristig über 120 hochqualifizierte, innovative wie wissensorientierte Arbeitsplätze. Hier spielt die digitale Zukunft! Das Medical Valley Center stellt einen Leuchtturm in der Europäischen Metropolregion Nürnberg dar. Wir danken der Staatsregierung für die großzügige Förderung und für das in uns gesetzte Vertrauen. Das neue Innovations- und Gründerzentrum festigt die Position des Spitzenclusters Medical Valley EMN als wichtigen Teil der Gesundheitswirtschaft in unserer Region und gibt gleichzeitig neue Wachstumsimpulse für eine erfolgreiche Zukunft in unserer Stadt.“

„Innovationen sind erforderlich, um die anstehenden Herausforderungen in der Gesundheitsversorgung weltweit zu meistern, einschließlich der Thematik Finanzierbarkeit der Gesundheitssysteme. Die Bearbeitung all dieser Fragestellungen bedingt transdisziplinäres Arbeiten. D. h. es müssen Strukturen, wie zum Beispiel Cluster und heruntergebrochen Innovationszentren wie das Medical Valley Center Forchheim geschaffen werden, die die Partner aus den unterschiedlichen Disziplinen einschließlich der Wirtschaft vernetzen und eine effiziente Zusammenarbeit erleichtern. Von all den hervorragenden Forschungsergebnissen profitieren die Bürger nämlich nur, wenn daraus Produkte und Dienstleistungen entstehen. Die Kompetenz zu kommerzialisieren ist von großer Bedeutung und diese soll mit dem „Inkubator“ Medical Valley Center Forchheim weiter in unserer Region gestärkt werden.“ so der Geschäftsführende Vorstand des Medical Valley EMN e.V. Prof. Dr. Erich R. Reinhardt.

Mit der Grundsteinlegung der Medical Valley Forchheim GmbH für ein neues Entwicklungs- und Bürogebäude wird ein weiterer Wachstumsimpuls für die ganze Region gesetzt. Das Medical Valley Center in Forchheim ist ein Bürogebäude mit flexibler Raumstruktur, das Start-up Unternehmen die Möglichkeit bietet bedarfsgerechten Büroraum anzumieten. Ziel des Medical Valley Centers Forchheim ist es, nationalen und internationalen wachstumsstarken Unternehmen aus der Gesundheitswirtschaft mit den Schwerpunkten Healthcare IT optimale Voraussetzungen für eine Ansiedlung anzubieten. Die Wirtschafts- und Innovationskraft der Region wird auf diese Weise gestärkt, ihre nationale Spitzenstellung im Bereich der Gesundheitswirtschaft weiter ausgebaut.

Schreibe einen Kommentar