Van Hazy ist Oberfrankens Band des Jahres 2015

VAN HAZY

VAN HAZY

Die Spannung im Alten Bahnhof in Hof war am vergangenen Samstagabend zum Greifen. Nach fünf Konzerten in ganz Oberfranken wurden die Sieger der diesjährigen R.I.O.!-Clubtour gekürt. Am Ende hatte die Bamberger Indie-Formation VAN HAZY die Nase vorn. Sie erhielten in den Publikums-Votings am Ende der jeweiligen Auftritte die meisten Stimmen. Neben der Auszeichnung Oberfrankens Band des Jahres konnten sich die drei Nachwuchsmusiker über eine umfangreiche Förderung und professionelle Coachings sowie über einen Geldpreis freuen.

„Wir können es gar nicht fassen, dass wir gewonnen haben“, strahlt Musikerin Eva Bäumel kurz nach dem fünften und damit letzten Auftritt der R.I.O.!-Clubtour im Alten Bahnhof in Hof über das ganze Gesicht. Drei anstrengende Wochen mit Konzerten in Bayreuth, Hausen, Bamberg, Kronach und eben Hof liegen hinter der jungen Nachwuchsmusikerin. Zusammen mit ihren beiden männlichen Kollegen Frank Schücker und Marco Janisch bildet sie die Indie-Formation VAN HAZY, die es als eine von vier oberfränkischen Nachwuchsbands in die Rock in Oberfranken-Clubtour geschafft haben. An diesem Samstag stehen sie nun ganz oben im oberfränkischen Rockhimmel. Sie haben sich den Titel „Oberfrankens Band des Jahres“ gesichert.

httpv://www.youtube.com/watch?v=0DfI-pdwgXE

Den Grundstein für diesen Erfolg hat die Bassistin und Keyboarderin zusammen mit den übrigen Bandmitgliedern bereits im vergangenen November gelegt, als sie sich im Vorentscheid Bamberg/Forchheim gegen eine harte regionale Konkurrenz durchgesetzt hatten. Ebenso die weiteren Nachwuchsbands IL aus Hof, Pilgrimage aus Bayreuth und die Kronacher Smash your foes, die mit VAN HAZY während der Oberfranken-Tournee live zu hören waren. Die Besucher der kostenlosen Clubtour waren jeweils am Ende der Konzerte dazu aufgerufen, für ihren Favoriten zu stimmen. VAN HAZY konnte die meisten Zuhörer überzeugen.

VAN HAZY

VAN HAZY

„Mit  außergewöhnlichen Lichtprojektionen, super Songs, einer außergewöhnlichen Bühnenpräsenz und einem Sound, der einfach nicht 08/15 ist, haben VAN HAZY für mich überraschend, aber auch verdient gewonnen,“ sagt der Popularmusikbeauftragte des Bezirks Oberfranken, Samuel Rauch. Er hatte kurz zuvor die Siegerehrung vorgenommen und die mit Spannung erwarteten Platzierungen verkündet. Das Niveau sei auch in diesem Jahr sehr hoch gewesen, so Rauch. Umso überraschender sei der Erfolg des Indie-Trios VAN HAZY einzuschätzen, die eher für eine extravagante Musik aus Indie- und Vintagesounds stehen.

Neben dem etwas anderen Musikrepertoire bestachen die Bamberger bei ihren Liveshows aber auch durch eine von Eva Bäumel selbst aufwendig gestaltete Lichtprojektion. Zum „Heimspiel“ im Bamberger Sound `n Arts spielten sie eigens Stücke mit Bläsersatz und Chor. „VAN HAZY ist eine komplettes musikalisches Kunstprojekt“, sagt Samuel Rauch. „Hier wurde harte künstlerische Arbeit in ein Band ein Bandprojekt investiert, die sich nun auszahlt.“ Die Gewinnerband erhielt neben dem Titel Oberfrankens Band des Jahres einen Geldpreis sowie weitere Förderungen und Coachings.

Den zweiten Platz der diesjährigen R.I.O.!-Clubtour, die alljährlich vom Bezirk Oberfranken zur Förderung der oberfränkischen Popkultur veranstaltet wird, belegten die Hofer-Lokalmatadoren von IL, der dritte Platz ging an die Kronacher Hardcoreband SMASH YOUR FOES. Beide Bands erhielten Einkaufsgutscheine vom Musikhaus Thomann. Knapp auf dem vierten Platz landeten Pilgrimage aus Bayreuth. Alle Nachwuchsbands der diesjährigen Clubtour freuen sich nun über Auftrittsanfragen von Clubs und Veranstaltern.

INFO:
Durch die Förderung des Bezirks Oberfranken war der Eintritt zu den Konzerten der R.I.O.!-Clubtour auch in diesem Jahr kostenlos. „Zu einer funktionierenden Musikszene gehören Bands und Spielstätten, aber auch die Zuhörer und Besucher bei den Konzerten“, sagt der Popularmusikbeauftragte Samuel Rauch. „Wir wollten der Bevölkerung die Möglichkeit bieten, sich selbst live von der Qualität der oberfränkischen Musikszene zu überzeugen.“ Jeder Besucher war am Ende der jeweiligen Konzerte dazu aufgerufen, per Laptop für seinen Favoriten zu stimmen und „Oberfrankens Band des Jahres 2015“ zu küren.

Schreibe einen Kommentar