Bezirksrat Uwe Metzner tritt der SPD-Bezirkstagsfraktion bei

Uwe Metzner

Uwe Metzner

Bezirksrat Uwe Metzner tritt mit sofortiger Wirkung der SPD-Fraktion im Bezirkstag von Oberfranken bei. Der Wechsel hat Auswirkungen auf die Zusammensetzung des Rechnungsprüfungsausschusses. Über die personelle Neubesetzung des Rechnungsprüfungsausschusses wird der Bezirkstag voraussichtlich im Juli befinden.

Der bisher fraktionslose Bezirksrat Uwe Metzner aus Stegaurach ist der SPD-Bezirkstagsfraktion beigetreten. Er trägt die von der SPD verfolgten politischen Zielsetzungen mit. Daher ist von einem „echten Fraktionswechsel“ auszugehen, der das Stärkeverhältnis der im Bezirkstag vertretenen Parteien und Wählergruppen verändert. Die SPD-Fraktion im Bezirkstag von Oberfranken besteht nun aus 5 Mitgliedern (bisher vier). Neben Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler und sieben weiteren Mitgliedern der CSU-Fraktion gehören dem Bezirkstag auch zwei Vertreter der Freien Wähler, eine Bezirksrätin der GRÜNEN und ein Vertreter der LINKEN an.

Das geänderte Stärkeverhältnis im Bezirkstag hat Auswirkungen auf die Besetzung des Rechnungsprüfungsausschusses, der sich künftig aus zwei Vertretern der CSU (bisher drei), zwei Vertretern der SPD-Fraktion (bisher einer) und einem Vertreter der Freien Wähler zusammensetzen wird. Über die personelle Neubesetzung des Rechnungsprüfungsausschusses wird der Bezirkstag voraussichtlich im Juli befinden.

Weitere Änderungen hinsichtlich der Zusammensetzung der übrigen Ausschüsse des Bezirkstags, des Verwaltungsrats des Kommunalunternehmens oder anderen Gremien sind mit dem Fraktionswechsel nicht verbunden. Nach Einschätzung von Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler sind durch den Fraktionswechsel auch sonst keine großen Änderungen zu erwarten: „Wir arbeiten im Bezirkstag schon bisher gut und vertrauensvoll über Partei- und Fraktionsgrenzen hinweg zusammen. Daran wird sich durch den Fraktionswechsel des Kollegen Metzner sicher nichts ändern.“

Schreibe einen Kommentar