Kontrahenten lebensgefährlich verletzt – Kripo fahndet nach Tatverdächtigem

BAYREUTH. Mit einer lebensgefährlich verletzten Person endete am Sonntagabend eine Veranstaltung in einer Halle in der Eduard-Bayerlein-Straße. Mit Hochdruck fahndet die Kripo Bayreuth nach dem Tatverdächtigen, einem jungen Mann ukrainischer Staatsangehörigkeit, und bittet zudem die Bevölkerung um Mithilfe.

Der junge Mann und sein 30-jähriges Opfer gerieten, gegen 19.30 Uhr, während der Feier in einen heftigen Streit. In dessen Verlauf traktierte der Tatverdächtige mit der Faust massiv das Gesicht des am Boden liegenden 30-Jährigen, der dadurch schwerste Verletzungen erlitt. Anschließend flüchtete der Mann ungehindert aus der Halle. Ein Notarzt musste sein Opfer reanimieren bevor es zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht wurde. Die Fahndung nach dem Tatverdächtigen verlief bislang ohne Ergebnis. Zusammen mit der Staatsanwaltschaft hat das Fachkommissariat der Kripo Bayreuth die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts aufgenommen.

Die Beamten bitten bei der Fahndung nach dem tatverdächtigen jungen Mann um Unterstützung:

  • Nachname: PLOTNIKOV
  • Vorname: Bogdan
  • Staatsangehörigkeit: ukrainisch
  • Alter unbekannt
  • geschätzte 180 Zentimeter groß
  • kräftige Statur
  • sehr kurze Haare oder Glatze
  • trug sportliche Kleidung

Der Flüchtige hat nach bisherigen Erkenntnissen in Deutschland keinen festen Wohnsitz aber Kontakt zu Landsleuten, insbesondere auch im Bereich Bayreuth.

Personen, die den Tatverdächtigen kennen und/oder Hinweise auf seinen Aufenthaltsort geben können, setzen sich bitte mit der Kriminalpolizei Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 in Verbindung.

Ein Bild von dem Tatverdächtigen steht unter folgendem Link auf der Internetpräsenz der oberfränkischen Polizei:

http://www.polizei.bayern.de/oberfranken/news/presse/aktuell/index.html/219579

Schreibe einen Kommentar