"Unsere Vorfahren im Main-Donau-Raum": Ringvorlesung an der Universität Bamberg

Archäologische Grabungen geben uns Aufschluss über das Leben unserer Vorfahren. Doch auch in der Sprache gehen Forscherinnen und Forscher auf Spurensuche. Das Zentrum für Mittelalterstudien der Universität Bamberg lädt im Sommersemester 2015 Interessierte zu der öffentlichen Ringvorlesung „Kelten – Römer – Baiern – Franken – Slawen: Archäologie, Namenforschung, Sprachgeschichte im Main-Donau-Raum“ ein. Sie stellt ausgewählte Aspekte der älteren Siedlungs- und Sprachgeschichte in den Mittelpunkt.

Am 20. April eröffnet der Bamberger Professor für Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie Dr. Andreas Schäfer die interdisziplinäre Vorlesungsreihe. Sein Vortrag führt in das Franken zur Zeit der Kelten ein.  In folgenden Vorlesungen werden archäologische Befunde mit den sprachlichen Spuren in Beziehung gesetzt. So enthalten die Gewässernamen im Main-Donau-Raum auch einen keltischen Anteil, was wiederum den zahlreichen archäologischen Funden aus dem 1. Jahrtausend v. Chr. entspricht.

Die Ringvorlesung beginnt jeweils um 20 Uhr im Raum U2/00.25, An der Universität 2.

Das Programm finden Sie unter:
www.uni-bamberg.de/zemas/veranstaltungen/sommersemester-2015/ringvorlesung/

Schreibe einen Kommentar