Senior stirbt bei Verkehrsunfall

KERSBACH, LKR. FORCHHEIM. Tödliche Verletzungen erlitt am Donnerstagvormittag ein 75 Jahre alter Mann, als er mit seinem Auto von der Staatsstraße 2243 kurz vor Kersbach von der Fahrbahn abkam und gegen eine Baumgruppe prallte. Seine Frau musste der Rettungsdienst mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus bringen. Die Polizei Forchheim sucht Zeugen des Verkehrsunfalls.

Das Ehepaar war gegen 10 Uhr mit seinem Kia von Effeltrich in Richtung Forchheim unterwegs. Kurz vor dem Ortseingang Kersbach verlor der Mann aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Wagen und kam nach links von der Fahrbahn ab. Nach dem Aufprall gegen die Schutzplanke überschlug sich das Auto und verkeilte sich anschließend zwischen zwei Bäumen. Sofort eilten rund 50 Einsatzkräfte der alarmierten umliegenden Feuerwehren, drei Notärzte und ein Rettungshubschrauber sowie mehrere Polizeistreifen zur Unfallstelle. Die zwei Insassen waren in ihrem völlig demolierten Wagen eingeklemmt. Erst nach dem Einsatz einer Rettungsschere gelang es der Feuerwehr, die 75-jährige Frau aus dem Wrack zu befreien. Nach der Erstversorgung durch einen Notarzt kam sie mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Für ihren Mann kam jedoch jede Hilfe, er verstarb noch an der Unfallstelle.

Auf Anordnung der Bamberger Staatsanwaltschaft unterstützte ein Gutachter die Beamten der Polizei Forchheim bei der Klärung des Unfallhergangs. Das Technische Hilfswerk kam mit mehreren Einsatzkräften vor Ort und half dem Abschleppdienst bei der Bergung des Fahrzeugwracks. Die Staatsstraße 2243 bleibt für die Dauer der Unfallaufnahme und Fahrbahnreinigung noch bis zirka 14 Uhr komplett gesperrt. Die Feuerwehr hat eine örtliche Umleitung eingerichtet.

Personen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Forchheim unter der Tel.-Nr. 09191/7090-0 in Verbindung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar