Der Neue Wiesentbote

Die Online-Zeitung für die Fränkische Schweiz

www.wiesentbote.de

Spontanes Trabitreffen zur Vernissage am Deutschen Kameramuseum in Plech

25. Oktober 2014, von Redaktion

Was gehört zur DDR und zum Thema Grenzöffnung so wie der Eiffelturm zu Paris oder Richard Wagners Festspielhaus zu Bayreuth? Richtig: die knatternden Autochen namens Trabant, oder liebevoll ausgedrückt, die Trabis. Die Verantwortlichen des Deutschen Kameramuseums in Plech laden deshalb alle Trabi-Clubs und/oder auch einzelne Trabi-Besitzer in Nordbayern dazu ein, die Vernissage zur großen Fotoausstellung “25 Jahre Fall der Berliner Mauer” mit der “Musik” ihrer Zweitakter zu verschönen.

Weiterlesen →

Deutlicher Protest der Bamberger Bürger

25. Oktober 2014, von Redaktion

BAMBERG / OBERFRANKEN. Eine breite bürgerliche Front hat sich am Samstagnachmittag friedlich der rechtsextremen Szene entgegengestellt. Das Bamberger Bündnis gegen Rechtsextremismus hat zu dem Protest gegen eine Versammlung der rechtsextremen Szene in der Bamberger Innenstadt aufgerufen.

Auf unterschiedlichen Aufzugswegen waren die Versammlungsteilnehmer durch die Bamberger Innenstadt gezogen. Das Bündnis gegen Rechtsextremismus hat unter dem Motto „ Keine Mensch ist illegal! – Bamberg wehrt sich gegen Nazis“ vor dem Bahnhofsplatz mit einer Auftaktkundgebung und einem anschließenden Aufzug zum Markusplatz weit über 1000 überwiegend Bamberger Bürger zum Widerstand bewegen können. Neben dem Oberbürgermeister der Stadt Bamberg, Herrn Andreas Starke, und dem Landrat des Landkreises Bamberg, Herrn Hans Kalb, zeigte auch der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick seine Solidarität. Von drei weiteren, angemeldeten Versammlungen im Stadtgebiet Bamberg, fand nur die am Schönleinsplatz statt.

Weiterlesen →

„Bamberg hält zusammen“: OB Starke und Landrat Kalb danken Einsatzkräften

25. Oktober 2014, von Redaktion

Weit über 1000 Menschen sind heute, Samstag (25.10.2014), dem Aufruf des Bamberger Bündnis gegen Rechtextremismus gefolgt, für Menschlichkeit, Toleranz und Respekt gegenüber allen Menschen zu demonstrieren. An einer parallel stattfindenden Anti-Asylbewerberdemo nahmen knapp 180 Personen teil.

„Bamberg hält zusammen“

„Bamberg hält zusammen“

Oberbürgermeister Andreas Starke, Bürgermeister Dr. Christian Lange und Landrat Johann Kalb nahmen persönlich an der bürgerlichen Demonstration teil, die vom Bamberger Bündnis gegen Rechtsextremismus organisiert wurde: „Ich freue mich über die große Solidarität in der Bamberger Bevölkerung und den Zusammenhalt der demokratischen Gesellschaft. Es gibt hier Null Toleranz gegenüber den Nazis“, betonte Starke. Er danke den Vertretern des Bamberger Bündnis gegen Rechtsextremismus, allen voran Werner Schnabel, dass sie sich seit 2007 so aktiv für die demokratische Stadtgesellschaft einbrächten. Auch Erzbischof Ludwig Schick und Dekan Hans-Martin Lechner setzten ein deutliches Zeichen für Toleranz und Menschlichkeit, indem sie die bürgerliche Kundgebung begleiteten.

Oberbürgermeister Andreas Starke und Landrat Johann Kalb lobten zum Abschluss der Kundgebungen vor allem die Leistungen der Einsatzkräfte: „Wir danken der Polizei für ihr umsichtiges Vorgehen und die sensible Einsatztaktik, der es zu verdanken ist, dass es zu keinerlei ernsthaften Vorfällen kam.“

Mitgliederversammlung des BUND Naturschutz Kirchehrenbach

25. Oktober 2014, von Redaktion

Dr. Jochem Diederich wird für mehr als 20 jährige aktive BN-Mitgliedschaft und Jahrzehnte langem Engagement als Schmetterling Transsekt Zähler und BN-Pilzexperte mit Urkunde und BN-Ehrenzeichen in Bronce  geehrt.

Dr. Jochem Diederich wird für mehr als 20 jährige aktive BN-Mitgliedschaft und Jahrzehnte langem Engagement als Schmetterling Transsekt Zähler und BN-Pilzexperte mit Urkunde und BN-Ehrenzeichen in Bronce geehrt.

Zu einer Sondersitzung hatte der BUND Naturschutz (BN)-OG Vorsitzende Heinrich Kattenbeck ins Gasthaus Walberla eingeladen. Aktueller Anlass waren die Probleme der Orchideenwiese Wohin mit dem Mähgut? – Wer übernimmt den BN-Vorsitz der Ortsgruppe ab Dez. 2014? – Ehrung von Dr. Jochem Diederich für mehr als 20 Jahre aktive BN-Treue und Mitgliedschaft-Wildkatzen Jubiläum und örtliche Nahversorgung Weilersbach.

Weiterlesen →

Gemeinsam gegen Blutkrebs – Registrierungsaktion an der Universität Bayreuth am 29.10.2014

25. Oktober 2014, von Redaktion

Alle 16 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Blutkrebs. Darunter sind viele Kinder und Jugendliche. Für viele Betroffene ist eine Stammzellspende die einzige Überlebenschance. Leider kann immer noch für viele Patientinnen und Patienten keine passende Spenderin bzw. Spender gefunden werden. Aus diesem Grund engagieren sich Studierende der Universität Bayreuth gemeinsam mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH für eine Registrierungsaktion.

Weiterlesen →

Deutsche Stiftung Denkmalschutz fördert Sanierung der Schlosstreppe in Buttenheim

25. Oktober 2014, von Redaktion

Architekt Christoph Gatz, Uwe Franke (Deutsche Stiftung Denkmalschutz), Hubertus Frhr.  von Seefried, Philipp Frhr. von Seefried, Hubert Hennes (Lotto Bayern), Michael Karmann (1.  Bürgermeister, Buttenheim), Wolfgang Rössler (Kreisheimatpfleger).

Architekt Christoph Gatz, Uwe Franke (Deutsche Stiftung Denkmalschutz), Hubertus Frhr. von Seefried, Philipp Frhr. von Seefried, Hubert Hennes (Lotto Bayern), Michael Karmann (1. Bürgermeister, Buttenheim), Wolfgang Rössler (Kreisheimatpfleger).

Am Freitag, dem 24.10.2014 wurde der offizielle Fördervertrag von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz von deren Ortskurator Uwe Franke an Hubertus Freiherr von Seefried, dem Eigentümer des Buttenheimer Schlosses übergeben. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz fördert allein in Bayern den Erhalt von über 270 Baudenkmälern und finanziert sich aus Spenden sowie aus Mitteln der Glücksspirale. An der Übergabe nahmen auch der Architekt Christoph Gatz, Hubert Hennes von Lotto Bayern sowie Buttenheims 1. Bürgermeister, Michael Karmann und der Kreisheimatpfleger Wolfgang Rößler teil.

Weiterlesen →

Bayreuther Finanzmarktsymposium: Geldpolitik in der Krise

25. Oktober 2014, von Redaktion

Forschungsstelle für Bankrecht und Bankpolitik an der Universität Bayreuth veranstaltet Podiumsdiskussion

Im nun siebten Krisenjahr werden die Grenzen der Geldpolitik immer deutlicher, gleichzeitig werden die Forderungen an die Europäische Zentralbank immer drängender. Die Zinsen sind bereits auf einem historischen Tiefststand, neue, sog. unkonventionelle Maßnahmen sollen nun helfen. Dabei sind die Folgen dieser äußerst expansiven Maßnahmen alles andere als klar. Können die gewünschten Ziele, wie eine höhere Kreditvergabe vor allem an kleine und mittlere Unternehmen, sowie mehr wirtschaftliche Stabilität erreicht werden und lassen sich unerwünschte Nebenwirkungen eindämmen? So betont etwa die Bundesbank die Gefahr von Vermögenspreisblasen bei Immobilien und die gesunkene Zinsspanne könnte eine Gefahr für die Stabilität des Bankensektors werden.

Weiterlesen →

Die Seminarreihe für Tourismus und Gastgewerbe geht in die zweite Runde

25. Oktober 2014, von Redaktion

Nach dem Erfolg der ersten Seminarreihe bietet die Regionalmanagement Wirtschaftsregion Bamberg-Forchheim GmbH (kurz WiR) in Kooperation mit den örtlichen Volkshochschulen auch in 2014/15 eine Fortführung der Qualifizierungsmaßnahme für Unternehmer, Führungskräfte und Auszubildende aus Hotellerie, Gastronomie und Touristik an. Mit diesem zielgruppenorientierten Angebot möchte die WiR-GmbH die Weiterbildung, insbesondere in kleinen und mittelständischen Unternehmen, aktiv vor Ort unterstützen. In insgesamt fünf Tagesseminaren können sich Interessierte zu aktuellen touristischen Themen mit Fachreferenten und Vertretern der Branche austauschen und wertvolle Tipps und Anregungen für die Praxis einholen.

Weiterlesen →

Vorgezogene ökologische Ausgleichsmaßnahmen für die B 173, Ortsumgehung Zeyern

25. Oktober 2014, von Redaktion

Im Vorgriff auf den Bau der Ortsumgehung (OU) Zeyern führt das Staatliche Bauamt Bamberg ab Ende Oktober 2014 vorgezogene ökologische Ausgleichsmaßnahmen durch. Erst wenn diese Maßnahmen in ihrer ökologischen Funktion „greifen“, kann an einen Beginn der eigentlichen Bauarbeiten gedacht werden. Das Bundesverkehrsministerium hat mittlerweile der Durchführung und Finanzierung dieser sog. „CEF“- Maßnahmen (continous- ecological- functionality- measures) in Höhe von rund 120.000 € zugestimmt. Eine darüber hinausgehende Zusage des Bundes zum Beginn der eigentlichen Straßen- und Brückenbauarbeiten im nächsten Jahr liegt nach wie vor nicht vor.

Weiterlesen →

Orte und Regionen