Ganz Wun­sie­del fei­ert – Tag der Fran­ken lockt tau­sen­de Besucher

Bezirkstagspräsident Henry Schramm begrüßt zum Festakt auf der Luisenburg. Foto: Sabine Heid
Bezirkstagspräsident Henry Schramm begrüßt zum Festakt auf der Luisenburg. Foto: Sabine Heid

Mit einem Fest­akt, einem gro­ßen Stadt­fest und viel frän­ki­schem Selbst­be­wusst­sein fei­er­ten die Men­schen in Wun­sie­del am Sonn­tag den Tag der Fran­ken. Der Bezirk Ober­fran­ken hat­te in Koope­ra­ti­on mit der Stadt Wun­sie­del zur Groß­ver­an­stal­tung unter dem Mot­to „Vor­hang auf für Fran­ken“ gela­den. Minis­ter­prä­si­dent Dr. Mar­kus Söder und Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm stell­ten in ihren Reden vor allem eines her­aus: Die Fran­ken kön­nen stolz sein auf sich und ihre Heimat.

„Die­je­ni­gen, die ihr Erbe ken­nen und fort­ent­wi­ckeln, die heu­te etwas leis­ten und bei Ihrem Tun das Mor­gen im Blick haben, die­se Regio­nen wer­den im Wett­be­werb die Nase vorn haben“, ist sich Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm sicher. In sei­ner Begrü­ßung zum Fest­akt auf der Lui­sen­burg in Wun­sie­del stell­te er vor zahl­rei­chen Ehren­gäs­ten die Stär­ken Ober­fran­kens her­aus: ein üppi­ges Kul­tur- und Natur­er­be, die Genuss­re­gi­on mit einer hohen Dich­te an Hand­werks­be­trie­ben, Indus­trie­fir­men und Uni­ver­si­tä­ten mit Welt­ruf. Dies unter­strich auch Minis­ter­prä­si­dent Dr. Mar­kus Söder in sei­ner Fest­an­spra­che und stell­te abschlie­ßend fest: „Ich mag Fran­ken, hier woh­nen lie­bens­wer­te Men­schen, in einer lie­bens­wer­ten Regi­on.“ In wil­den Zei­ten sei es zudem sehr wich­tig, zu wis­sen wo die eige­nen Wur­zeln lie­gen, so Söder.

Auch Bezirks­hei­mat­pfle­ger Prof. Dr. Gün­ter Dip­pold plä­dier­te in sei­nem his­to­ri­schen Dis­kurs für mehr Selbst­be­wusst­sein der Fran­ken. Er blick­te auf die Rol­le Fran­kens in Bay­ern in den ver­gan­ge­nen 200 Jah­ren zurück und bemerk­te kri­tisch: „Fran­ken steht auch des­halb im Schat­ten, weil es sein Licht selbst unter den Schef­fel stellt.“ Pas­send zum Mot­to „Vor­hang auf für Fran­ken“ wur­den beim der Fest­akt Sze­nen aus dem aktu­el­len Pro­gramm der Lui­sen­burg-Fest­spie­le gezeigt.

Am Vor­mit­tag begann in der Innen­stadt von Wun­sie­del schließ­lich ein gro­ßes Bür­ger­fest anläss­lich des Tags der Fran­ken – und die gan­ze Stadt war auf den Bei­nen. Auf den Büh­nen gab es ein abwechs­lungs­rei­ches Pro­gramm mit Tanz- Musik und Kul­tur­vor­trä­gen. In den Stra­ßen betei­lig­ten sich über 120 Ver­ei­ne, Ver­bän­de und Gas­tro­no­men mit Stän­den und Mit­mach-Ange­bo­ten für die Besu­cher. Die Stra­ßen waren den gan­zen Tag über vol­ler Men­schen, die Far­ben Rot und Weiß domi­nier­ten das Stadt­bild. Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm bedank­te sich bei allen enga­gier­ten Ehren­amt­li­chen und Orga­ni­sa­to­ren, die zum Gelin­gen bei­getra­gen haben. „Es war ein leben­di­ger und fröh­li­cher Fest­tag mit viel frän­ki­schen Selbst­be­wusst­sein!“, so sein Fazit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert