Postkarten in Bamberg liefern Vorgeschmack auf den sanierten Himmelsgarten

Foto: Stadt Bamberg, Sonja Seufferth

Foto: Stadt Bamberg, Sonja Seufferth

Mit dem Kauf des neuen Angebots im Bamberger Stiftsladen können die Arbeiten am Michaelsberg unterstützt werden Im Jahr 2026 soll die ehemalige Klosterkirche St. Michael mit seinem weltberühmten Deckengemälde, dem Himmelsgarten, generalsaniert der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Für die Arbeiten in der Kirche werden noch Spendengelder benötigt. Einen finanziellen Beitrag kann jeder zum Beispiel dadurch leisten, indem er die drei frisch gedruckten Postenkartensets mit je drei Pflanzen aus dem Himmelsgarten kauft. „Im Gegenzug gibt es einen kleinen Vorgeschmack darauf, was uns mit der Wiedereröffnung der Kirche am Michaelsberg erwartet“, sagt Finanzreferent Bertram Felix. Auch Oberbürgermeister Andreas Starke zeigt sich angetan von dem neuen Angebot und lobt die Qualität: „Man erkennt sofort die Wertigkeit der Karten.“ Die drei Sets zeigen Exotisches (Süßholz, Schwarzer Pfeffer, Ananas), Heilpflanzen (Veilchen, Roter Fingerhut, Königskerze) und Kräuter (Boretsch, Rosmarin, Waldmeister). Zu kaufen gibt es sie für 3 Euro pro Set bei einigen Bamberger Gärtnern und in den Bamberger Stiftsläden der Bürgerspitalstiftung Bamberg.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert