Informationsabend zur Schulung „Berater in Altersfragen“ im Landratsamt Coburg

Ehrenamtliche für die Arbeit mit Senioren gesucht: Der ABS Coburg plant gemeinsam mit dem Landratsamt Coburg eine Schulungsreihe, die zum „Berater in Altersfragen“ ausbildet. Am 11. Juli findet dazu eine Infoveranstaltung im Landratsamt Coburg statt Foto: Landratsamt Coburg

Ehrenamtliche für die Arbeit mit Senioren gesucht: Der ABS Coburg plant gemeinsam mit dem Landratsamt Coburg eine Schulungsreihe, die zum „Berater in Altersfragen“ ausbildet. Am 11. Juli findet dazu eine Infoveranstaltung im Landratsamt Coburg statt Foto: Landratsamt Coburg

Gemeinsam mit dem ASB Coburg veranstaltet das Landratsamt Coburg/ Fachbereich Senioren ab Oktober eine Schulungsreihe zur Akquise und Schulung von Ehrenamtlichen für die Tätigkeit mit Seniorinnen und Senioren unter dem Titel „Beraterin/ Berater in Altersfragen“.

Dazu gibt es vorab am 11. Juli um 18 Uhr einen Informationsabend für Interessierte im Landratsamt Coburg. Hier werden Andy Stapelfeldt (Quartiersmanager ASB) und Anja Zietz (Landratsamt Coburg/Fachbereich Senioren) die Schulung vorstellen und für Fragen zur Verfügung stehen. Die Idee der Schulung ist es, Personen zu gewinnen, die Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit im Bereich Senioren und Pflege haben. Diese sollen zu verschiedensten Themen geschult werden und dabei ein Grundwissen beispielsweise in den Bereichen Gerontologie, Demenz, Sturzprophylaxe, Betreuung & Vorsorgevollmacht erwerben. Auch die Themen Wohnen im Alter (Wohnformen/Wohnraumanpassung) sowie Fragen nach regionalen Unterstützungs- und Hilfsangeboten und die Hospiz-/Palliativversorgung werden beleuchtet.

Die Teilnehmenden erhalten auf diese Art eine Grundausbildung in den genannten Bereichen sowie eine Vorstellung darüber, was sie im Ehrenamt erwartet. Sie erhalten erste Kontakte durch die Vorträge verschiedenster Referentinnen und Referenten sowie einen Überblick über das bereits bestehende Netzwerk. Spätestens nach der Schulungsreihe können sich die Teilnehmenden für eine Wirkungsstätte entscheiden. Start der Schulungsreihe ist am 4. Oktober mit einem Auftaktwochenende. Im Anschluss folgen einzelne Schulungs- beziehungsweise Vortragsabende von den Veranstaltern oder Partnern anderer Einrichtungen. Beispielsweise wird der Hospizverein eine Veranstaltung zum Thema Hospiz und Palliativversorgung anbieten. Die Fachstelle für pflegende Angehörige gibt Informationen zum Thema Demenz, wobei auch die unterschiedlichen Formen der Krankheit erklärt werden ebenso wie der angemessene Umgang und die Kommunikation mit Dementen.

Die Abschlussveranstaltung ist für März 2025 vorgesehen. Hier erfolgt auch eine Zertifikatsübergabe an die Teilnehmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert