Versuchtes Tötungsdelikt im Landkreis Lichtenfels

symbolbild-polizei

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Coburg

LKR. LICHTENFELS. Im Krankenhaus musste ein schwer verletzter Patient medizinisch versorgt werden. Die Kripo Coburg ermittelte, dass vermutlich eine Straftat vorausging. Eine 43-jährige Lettin sitzt nun in Untersuchungshaft.

Am Mittwochmittag wählte eine Mitarbeiterin des Coburger Krankenhauses den Notruf der Polizei. Ein 38-jähriger Lette war zuvor schwerverletzt in die Klinik eingeliefert worden. Die Ursache war zunächst unklar.

Die Kriminalpolizei Coburg übernahm die Ermittlungen und stellte beim 38-Jährigen Verletzungen im Oberkörperbereich fest, welche offensichtlich von einem spitzen Gegenstand stammten.

Im Verlauf der weiteren Untersuchungen richtete sich der Tatverdacht gegen die 43-jährige Lebensgefährtin des Mannes. Sie wurde daraufhin vorläufig festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg erließ ein Richter Haftbefehl gegen die Frau wegen des Verdachts einen versuchten Tötungsdelikts, sie sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert