Standesamt Coburg bald auch zuständig für Weidhausen bei Coburg

V.l.n.re.: Lena Lieb (Amtsleitung Standesamt Coburg), Oberbürgermeister Dominik Sauerteig (Stadt Coburg), erster Bürgermeister Markus Mönch (Weidhausen bei Coburg)./Foto: Stadt Coburg

V.l.n.re.: Lena Lieb (Amtsleitung Standesamt Coburg), Oberbürgermeister Dominik Sauerteig (Stadt Coburg), erster Bürgermeister Markus Mönch (Weidhausen bei Coburg)./Foto: Stadt Coburg

Für Einwohner und Einwohnerinnen von Weidhausen bei Coburg ist künftig auch das Coburger Standesamt zuständig. Oberbürgermeister Dominik Sauerteig und erster Bürgermeister Markus Mönch haben den Vertrag über diese interkommunale Zusammenarbeit unterzeichnet. Ab November stehen den Einwohner und Einwohnerinnen von Weidhausen bei Coburg auch alle Dienstleistungen der Stadt Coburg zur Verfügung – viele hiervon können bereits online beantragt und bearbeitet werden. Das Standesamt Coburg ist Vorreiter bei der Digitalisierung. Die aktuelle Standesbeamtin von Weidhausen bei Coburg tritt ihren Ruhestand an. Aufgrund vieler gesetzlicher Neuerungen und hohen Kosten für die technische Ausstattung ist der Betrieb eines Standesamts für kleine Gemeinden auf Dauer unwirtschaftlich. Daher greift die Gemeinde Weidhausen bei Coburg ab 1. November 2024 auf die Expertise des Coburger Standesamts zurück und schließt sich der kreisfreien Stadt als mittlerweile sechste Kommune im Landkreis an. Den Einwohner und Einwohnerinnen von Weidhausen bei Coburg wird es aber weiterhin auch möglich sein, vor Ort von erstem Bürgermeister Markus Mönch getraut zu werden. Am Montag, 1. Juli, übernimmt das Standesamt Coburg die Aufgaben des Standesamts der Verwaltungsgemeinschaft Grub a Forst. Wegen der technischen Umstellung ist das Standesamt Coburg an diesem Tag nur eingeschränkt erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert