RathausReport der Stadt Erlangen vom 1. Juli 2024

Stadt Erlangen Presseabteilung Logo

Abfallberatung bewirbt Gelbe Tonne

Mit einer Plakatkampagne im Stadtgebiet weist die städtische Abfallberatung auf die Möglichkeit hin, für die Sammlung von Leichtverpackungen anstelle gelber Säcke gelbe Tonnen und Container zu nutzen. „Gelbe Säcke können umfallen und vom Wind weggeweht werden. Wenn sie aufreißen, landet der Inhalt auf der Straße. Das muss nicht sein“, so die Abfallberatung. Die gelben Tonnen können kostenlos bei der Firma Hofmann bestellt werden. Dies ist telefonisch unter der Service-Hotline 0800/1004337 oder per E-Mail unter gelbe.tonne.erlangen@hofmann-denkt.de möglich. Mieter wenden sich dafür bitte an ihren Vermieter bzw. an ihre Hausverwaltung.

Erlanger Kitas für Teilnahme an Digitalkampagne ausgezeichnet

Das Kinderzentrum Thomizil und die beiden Kindertageseinrichtungen Kinderhaus Storchennest und der Kindergarten Haus der kleinen Strolche nahmen erfolgreich an der Kampagne „Startchance kita.digital“ teil und erhielten vergangene Woche im Erlanger Rathaus ihre Teilnahme-Urkunden. In den einjährigen Kampagnenkursen gehen die daran teilnehmenden Kitas mit den Kindern und unter Einbezug der Eltern erste Schritte in die digitale Bildungswelt. Sie gehen diese Schritte begleitet von qualifizierten kita.digital.coaches sowie unterstützt durch die Onlineplattform KITA HUB Bayern.

Die Kampagne ist ein mehrjähriges, kostenfreies Qualifizierungsangebot des Bayerischen Familienministeriums für alle bayerischen Kindertageseinrichtungen inklusive Kinderkrippen, das auch über Mittel des Bundesfamilienministeriums aus dem KiTa-Qualitäts- und Teilhabeverbesserungsgesetz (KiQuTG) mitfinanziert wird.

Podcast stellt Bildungspat*innen-Programm vor

Das Team „diebegleiter“ der Stadt ist auf der Suche nach neuen Bildungspat*innen neue Wege gegangen. Gemeinsam mit einer Bildungspatin und einem Patenkind wurde in Kooperation mit dem Podcast „Stadtgeflüster“ eine inspirierende Folge aufgenommen. In der Episode teilt die Patin ihre Erfahrungen im Ehrenamt, das Patenkind spricht über die Bedeutung der Patenschaft und die Koordinatorin des Programms stellt das Programm und Ehrenamt als Bildungspate bei der Stadt Erlangen vor. Die Folge ist unter folgendem Link auf Spotify verfügbar: https://open.spotify.com/episode/56piPRJpjdQS7xiwweIcza?si=BYEf0wPuRPm8_6T4YAZNYQ

Deckblatt zum Bebauungsplan „Nahversorgungszentrum Odenwaldallee“ in Kraft

Der Stadtrat hat das 5. Deckblatt zum Bebauungsplan Nr. 402 – Nahversorgungszentrum Odenwaldallee – für das Gebiet zwischen der Odenwaldallee im Norden, der Evang.-Luth. Martin-Luther-Kirche im Osten, der Büchenbacher Anlage im Süden und der Katholischen Pfarrgemeinde Zu den heiligen Aposteln im Westen als Satzung beschlossen. Das Planwerk mit Begründung und zusammenfassender Erklärung sowie die in den Festsetzungen des Bebauungsplanes genannten DIN-Normen und weitere Regelwerke können im Amt für Stadtplanung und Mobilität Erlangen (Gebbertstraße 1, 3. OG) während der allgemeinen Dienststunden eingesehen werden. Auf Verlangen wird über seinen Inhalt im Zimmer Nr. 305 bei Herrn Fritsch, Telefon 86-1348, Auskunft gegeben.

Zum Inhalt des Bebauungsplans: Das bestehende Nahversorgungszentrum entspricht nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Das Areal wurde im Jahre 2018 durch einen Investor erworben. Der Gebäudebestand soll durch einen modernen, hochwertigen Neubau ersetzt werden. Um dafür ein verträgliches städtebauliches Konzept zu entwickeln, hat ein städtebaulicher Wettbewerb stattgefunden. Das Konzept sieht ein Wohn- und Geschäftsgebäude mit einem Nahversorger, kleineren Gewerbebetrieben und Dienstleistungen vor. In Punkt-Hochbauten sollen außerdem Wohnungen entstehen. Hierdurch soll zum einen die Nahversorgung für den Bereich Büchenbach-Nord gesichert und zum anderen dringend benötigter Wohnraum innerhalb des Stadtgebiets bereitgestellt werden.

Sperrungen wegen neuer Hausanschlüsse

Wegen der Verlegung von Stromkabeln kommt es ab Montag, 8. Juli, bis voraussichtlich 10. September zu Sperrungen in der Gedeler- sowie Richter-, Ränz- und Leimbergstraße. Die Arbeiten werden in verschiedenen Bauabschnitten durchgeführt, teilweise mit Vollsperrung. Eine Übersicht über weitere Sperrungen und Baustellen im Stadtgebiet gibt es online unter www.erlangen.de/verkehr.

Behinderungen in Goethestraße dauern länger

Die Baumaßnahmen in der Goethestraße dauern noch bis voraussichtlich 5. Juli. Darauf weist das Amt für Stadtplanung und Mobilität hin. Eine Übersicht über weitere Sperrungen und Baustellen im Stadtgebiet gibt es online unter www.erlangen.de/verkehr.

Arbeiten in der Äußeren Tennenloher Straße verzögern sich

Die Verkehrseinschränkungen in der Äußeren Tennenloher Straße, gegenüber der Bunsenstraße, dauern länger. Wie das Referat für Planen und Bauen der Stadt mitteilt, kommt es noch bis kommenden Freitag, 5. Juli, zu Behinderungen in diesem Bereich. Der Grund sind Arbeiten am Kanal. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr. Info: www.erlangen.de/verkehr.

Reuthlehenstraße länger gesperrt

Die Bauarbeiten in der Reuthlehenstraße verzögern sich. Wie das Referat Planen und Bauen informiert, muss die Vollsperrung noch bis voraussichtlich Freitag, 27. September, bestehen bleiben. Eine Übersicht über weitere Sperrungen und Baustellen im Stadtgebiet gibt es online unter www.erlangen.de/verkehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert