Polizeibericht Hochfranken vom 29/30.06.2024

Symbolbild Polizei

Polizeiinspektion Coburg

Am Freitag, 28.06.2024, in der Zeit von 07:45 Uhr bis 13:10 Uhr, entwendeten Unbekannte ein in der Kreuwehrstraße, Höhe HUK, abgestelltes und versperrtes Fahrrad. Es handelte sich um ein grün/oranges Mountainbike. Unter Umständen haben die oder der Täter das Rad von dort auch weggetragen. Wer hierzu sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich unter 09561/6450 bei der PI Coburg zu melden.

Am Freitag, 28.06.2024, um 15:15 Uhr, trafen Beamte der PI Coburg, während ihrer Fußstreife, in der Fußgängerzone, Judengasse/Ecke Mauer, auf eine größere Gruppe Männer, die sich dort niedergelassen hatten und zum Teil reichlich Alkohol konsumierten. Zudem grölten sie teils laut herum und belästigten durch ihr Geschrei Passanten und die Gäste der anliegenden Lokale. Vier der Männer, im Alter von 17 bis 29 Jahren, mussten die Beamten zur Anzeige bringen. Sie standen zum einen bereits erheblich unter Alkoholeinfluss und hatten noch reichlich Alkohol bei sich.

Sachbeschädigung am Gartenzaun

In der Nacht vom Freitag, 28.06.2024 auf Samstag, 29.08.2024 beschädigte ein oder mehrere Täter einen Maschendrahtzaun eines Gartengrundstückes in der Karl-Türk-Straße. Der Sachschaden wird auf ca. 50,- Euro geschätzt. Wer konnte in der Tatzeit eine verdächtige Wahrnehmung machen? Bitte melden sie sich bei der PI Coburg unter 09561/645-0

E-Bike entwendet

In der Zeit vom Freitag, 28.06.2024, 23:00 Uhr bis Samstag, 29.06.2024; 12:00 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter aus der Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses in der Hindenburgstraße ein unversperrtes e-Bike der Marke Cube im Wert von rund 3500,- Euro. Nach der Anzeigenaufgabe bei der PI Coburg machte sich der Geschädigte zu Fuß auf den Heimweg. Dabei entdeckte er auf dem Parkplatz eines Outdoor-Geschäftes im Kanonenweg sein Fahrrad, woraufhin die polizeilichen Fahndungsmaßnahmen wieder eingestellt werden konnten.

Bettler unterwegs

In den letzten Tagen wurde der PI Coburg wiederholt Bettler im Landkreis und im Stadtgebiet Coburg mitgeteilt. Dabei geben die Bettler an, taubstumm zu sein. Aufgrund der Vielzahl der Mitteilungen ist von organisierten Banden auszugehen. Bei den bettelnden Personen handelt es sich angeblich um Taubstumme, die für eine entsprechende Organisation Spenden sammeln würden. Hierbei führen die Personen ein Klemmbrett mit sich, auf dem neben einer Spendenliste auch eine entsprechende Information zur angeblichen Taubstummen-Organisation zu finden ist.

Ihre Polizei rät: Es handelt sich hier zumeist nicht um hilfsbedürftige Menschen sondern um organisierte Bettler-Banden. Lassen Sie sich nicht von den vermeintlich hilfsbedürftigen, taubstummen Personen zu einer Spende „überreden“.

Zweimal alleine beteiligt vom Fahrrad gestürzt

Am Samstag gegen 13:00 Uhr und gegen 14:30 Uhr stürzte jeweils ein E-Bike-Fahrer alleine beteiligt vom Fahrrad. Der erste Unfall ereignete sich auf der B 303 in Fahrtrichtung Neundorf. Die E-Bike-Fahrerin wollte ihren Hut richten, dabei bremste sie mit einer Hand ab und verlor dabei das Gleichgewicht, sodass es zum Sturz kam. Der zweite Unfall ereignete sich in der Parkstraße. Hier stieß ein Mann mit seinem E-Bike gegen den Bordstein, woraufhin es zum Sturz kam. Der Grund für die Unaufmerksamkeit dürfte in einem der Biere zu finden sein, die der Fahrer vor Fahrtantritt konsumiert hatte. Aufgrund des Fahrfehlers in Folge des Alkoholkonsums wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Dem Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Fahrzeug nicht zugelassen und ohne Führerschein unterwegs

Am 29.06.2024 wurde ein auf dem Gehweg in der Heiligkreuzstraße geparktes Fahrzeug überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass das Fahrzeug keinen gültigen Versicherungsschutz mehr hat. Auch war der Halter den Beamten einschlägig bekannt. Während der Kontrolle kam der Fahrzeughalter hinzu. Auf Vorhalt der Beamten, dass für das Fahrzeug kein Versicherungsschutz besteht, äußerte der Beschuldigte, dass er erst vor zwei Tagen einen Unfall hatte und den Schaden seiner Versicherung gemeldet habe. Auch wäre er heute den ganzen Tag durch Coburg gefahren und habe keinen Parkplatz gefunden, weshalb er sich auf den Gehweg gestellt habe. Da den Beamten bekannt war, dass der Beschuldigte aktuell nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist wurde ihm der Vorhalt des Fahrens ohne Fahrerlaubnis gemacht. Nach diesem Vorhalt verebbte seine Redseligkeit und er wollte sich nicht mehr zu den Fahrten sagen. Dem Fahrer erwarten nun gleich mehrere Anzeigen.

Mit Pfefferspray herumgesprüht

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es am Theaterplatz zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen Jugendlicher/junger Erwachsener. Beim Eintreffen der Streifen hatten sich alle Beteiligten bereits vom Tatort entfernt. Es konnte in Erfahrung gebracht werden, dass im Verlauf der Auseinandersetzung ein Beteiligter ein Pfefferspray herauszog und die Kontrahenten besprühte. Aufgrund , weshalb zwei Personen ins Klinikum gebracht werden mussten. Die Ermittlungen zum Täter dauern aktuell noch an.

Deutschen Sieg gefeiert

In der Nacht zum Sonntag kam es vor dem Hintergrund des Deutschen EM-Achtel-Finales und des warmen Wetter zu einer Vielzahl von Ruhestörungen im Außenbereich. Alle „Feierlichkeiten“ konnten durch die Streifen beigelegt werden, sodass schlussendlich der Sieg der Deutschen Fußballmannschaft friedlich gefeiert werden konnte.

Polizeiinspektion Kronach

Motorradunfall

Hain (Ortsteil Küps) – Am Samstag, 29.06.24, in der Zeit von 02:30 – 03:00 Uhr, ereignete sich im Küpser Ortsteil Hain, ein schwerer Verkehrsunfall. Soweit derzeit bekannt befuhr zur Unfallzeit ein 18-jähriger und ein 21-jähriger gemeinsam auf einem Enduro-Offroad-Motorrad der Marke KTM die Wildenberger Str. in Richtung Wildenberg. Nach Spurenlage touchierte das Motorrad einen am Straßenrand stehenden Lichtmast und fuhr im Weiteren gegen ein Hinweisschild zu Straßeneinbauten. Durch den Aufprall wurde die beiden Heranwachsenden vom Motorrad geschleudert und blieben schwer verletzt in der Wiese liegen. Durch den alarmierten Rettungsdienst wurden die Beiden in Krankenhäuser verbracht, wobei auch ein Rettungshubschrauber zum Einsatz kam. Ein Unfallgutachter mit der Klärung des Unfallherganges seitens der Staatsanwaltschaft Coburg beauftragt. Evtl. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Kronach unter Tel.: 09261 / 503-0 in Verbindung zu setzen.

Körperverletzung

Marktrodach – Am Rande einer Feier in Marktrodach gerieten zwei junge Männer am frühen Sonntagmorgen zunächst in einen verbalen Streit. Nachdem sich die erhitzten Gemüter der beiden zum Teil stark alkoholisierten Männer nicht beruhigten, schlug der 26-jährige seinem 21-jährigen Kontrahenten mit der flachen Hand ins Gesicht. Den 26-jährigen erwartet nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.

Trunkenheitsfahrt

Kronach – Einer Streife der Polizeiinspektion Kronach fiel am frühen Sonntagmorgen im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle der deutliche Atemalkoholgeruch auf. Ein daraufhin durchgeführter Test ergab einen Wert von knapp über einem Promille. Es erfolgte daraufhin eine Blutentnahme beim 35-jährigen Fahrzeugführer aus dem Landkreis. Ihn erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige mit einem Bußgeld im mittleren dreistelligen Bereich, sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

Geldbörse entwendet

Steinberg – Nachdem ein 62-jähriger aus dem Landkreis seine Einkäufe am vergangenen Samstagnachmitttag verstaute, vergaß er augenscheinlich seine Geldbörse im Einkaufswagen. Als er einige Stunden später zum Einzelhandelsladen zurückfuhr fehlte von seiner mit mehreren hundert Euro gefüllten Geldbörse jede Spur. Die Polizeiinspektion Kronach führt nun Ermittlungen wegen des Verdachts der Unterschlagung gegen Unbekannt. Zeugenhinweise werden unter der 09261/5030 entgegengenommen.

Polizeiinspektion Kulmbach

Fliege verursachte Unfall

NEUDROSSENFELD, LKR. KULMBACH. Weil eine Fliege im Auto herumschwirrte, kam es am Freitagnachmittag zu einem Verkehrsunfall in der Kulmbacher Straße. Während die 59-jährige Fahrerin das lästige Insekt verscheuchen wollte, geriet sie zu weit an den rechten Fahrbahnrand und touchierte mit dem Außenspiegel einen Leitpfosten. Glücklicherweise entstand nur geringer Sachschaden. Die Fliege entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

Kind bei Fahrradunfall verletzt

KULMBACH. Schürfwunden und Prellungen zog sich ein 10-Jähriger bei einem Verkehrsunfall am Freitagabend in Melkendorf zu.

Der Junge fuhr gegen 19.15 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Alte-Mia-Straße und überquerte anschließend die Hauptstraße. Dabei achtete er nicht auf den Fahrzeugverkehr. Eine vorfahrtsberechtigte 21-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und streifte mit ihrem Skoda noch den Hinterreifen des Fahrrades. Durch den Sturz auf den Asphalt erlitt der Radler nach aktuellem Stand leichte Verletzungen an den Beinen. Der Rettungsdienst brachte ihn zur Versorgung ins Krankenhaus. Es entstand Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert