Stadwerke Hof bauen das Fernwärmenetz für die Bevölkerung aus

Foto: Stadtwerke Hof Holding GmbH

Foto: Stadtwerke Hof Holding GmbH

Die Stadtwerke Hof haben mit den Planungen zum Ausbau des Fernwärmenetzes in Hof begonnen. Der Energieversorger will die Zeit bis zur Fertigstellung der kommunalen Wärmeplanung effektiv nutzen – und nicht nur abwarten. „Deshalb beginnen wir bereits jetzt damit, unsere bestehenden Wärmenetze weiter auszubauen“, erklärt Jean Petrahn, Geschäftsführer der Stadtwerke. „Wir freuen uns, dass nun ein weiterer Neukunde einen Fernwärme-Vertrag unterzeichnet hat: Die Katholische Kirchenstiftung Bernhard Lichtenberg Hof wird künftig in der Ernst-Reuter Straße und der Nailaer Straße die Kirche St. Konrad, das Pfarrzentrum Bernhard Lichtenberg, die Kita St. Konrad sowie den Neubau des Verwaltungszentrums mit Fernwärme beheizen und sich an das BHKW im Theater anschließen“, verkündet Petrahn. Für die Stadtwerke ist das ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einer effizienten und nachhaltigen Wärmeversorgung für die Stadt Hof. „Und für die Kirche ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung der Schöpfung“, ergänzt Stefan Fleischmann, leitender Pfarrer des Seelsorgebereichs Hofer Land. Auch das Fernwärmenetz, das mit dem BHKW auf dem Stadtwerke-Betriebsgelände im Unterkotzauer Weg verbunden ist, soll schon bald in Richtung Sigmundsgraben erweitert werden. Hierzu werden die betroffenen Anwohner in Kürze kontaktiert. „Die Erkenntnisse, die wir durch diese beiden Projekte gewinnen, werden uns auch nach Abschluss der kommunalen Wärmeplanung helfen, wenn es darum geht, neue Gebiete zu erschließen“, prophezeit Petrahn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert