Stadt Bamberg ehrt preisgekrönten Bamberger Musiknachwuchs

Copyright Logo: Stadt Bamberg
Copyright Logo: Stadt Bamberg
Ehrung Bamberger Musikschule Foto: Stadt Bamberg

Ehrung Bamberger Musikschule Foto: Stadt Bamberg

Bürgermeister Glüsenkamp zeichnet die bei „Jugend musiziert“ auf Landes- und Bundesebene erfolgreichen Talente aus.

Ende Januar 2024 haben 32 junge Musikerinnen und Musiker aus der Stadt Bamberg am 61. Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ in Bamberg teilgenommen, von denen viele sich für den Landeswettbewerb Mitte März in Kempten qualifizierten. Neun von Ihnen erspielten sich auch dort einen ersten Preis und durften damit am großen Finale, dem Bundeswettbewerb teilnehmen, der vom 16. bis 22. Mai in Lübeck stattfand. Dort gab es vier erste, drei zweite und einen dritten Preis. Alle Preisträgerinnen und Preisträger wurden nun im Großen Sitzungssaal des Rathauses am Maxplatz von Zweitem Bürgermeister Jonas Glüsenkamp in Vertretung von Oberbürgermeister Andreas Starke sowie Ulrike Siebenhaar, Kulturreferentin der Stadt Bamberg, geehrt und erhielten ein kleines Geschenk. „Das ist ein toller Erfolg: Bambergs Musiknachwuchs bringt nicht nur Bamberg zum Klingen, sondern lässt auch ganz Deutschland aufhorchen“, so Bürgermeister Glüsenkamp.

25 Punkte und damit Höchstpunktzahl gab es für den Fagottisten Alexander Martens in AG III und die Fagottistin Chiara Martens in AG V. Von allen Teilnehmenden in der Kategorie Fagott solo haben nur drei die Höchstpunktzahl erreicht, von denen zwei aus Bamberg kommen. Chiara Martens erhielt zudem noch zwei Sonderpreise: einen von der Stiftung Schleswig-Holstein Musik Festival, die für herausragende Teilnehmende der Kategorie Holzblasinstrumente vergeben werden und mit der Einladung verbunden ist, in der Reihe „Musikfeste auf dem Lande“ des Schleswig-Holstein Musik Festivals zu konzertieren. Außerdem lädt das Kammerorchester an der TU Darmstadt Chiara Martens ein, bei zwei Konzerten des Orchesters als Solistin mitzuwirken. Die Höchstpunktzahl 25 erreichte auch Romy Luba Resatsch an der Gitarre in AG III. Sie erspielte sich auch in der Kategorie Bass (Pop) einen 1. Preis mit Höchstpunktzahl. Sie erhielt einen Sonderpreis von der Draiflessen GmbH & Co. oHG, mit dem sie als Solistin zu einem Konzert nach Mettingen eingeladen wird. Einen Sonderpreis für die beste Interpretation eines für „Jugend musiziert“ komponierten Werks erhielt das Klavier-Duo Katharina Görz und Yeva Kravets, AG IV, die bereits am 15. Juni 2024 im Rahmen eines Konzertes im Kammermusiksaal des Beethoven-Hauses Bonn auftreten durften.

Preisträgerinnen auf Landes- und Bundesebene aus Bamberg:

Landeswettbewerb Kempten, 8. bis 11. März 2024

 

  • 1.Preis: Simon Danilo Resatsch, Blockflöte und Lotte Stark, Horn (AG II, Bundeswettbewerb erst ab AG III)

Bundeswettbewerb Lübeck, 16. bis 22. Mai 2024

 

  • 1.Preis: Chiara Martens, Fagott AG V Alexander Martens, Fagott AG III Romy Luba Resatsch, Bass (Pop) AG III Romy Luba Resatsch, Gitarre AG III

 

  • 2.Preis: Katharina Görz und Yeva Kravets, Klavier vierhändig/an zwei Klavieren AG IV Duo Lea Hugel, Klavier und Klara Németh, Violine AG III Piroska Emökey, Bass (Pop) AG IV

 

  • 3.Preis: Leo Wilk (Forchheim) und Lea Hugel, Klavier vierhändig/an zwei Klavieren AGIII

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert