Polizeibericht Hochfranken vom 27.06.2024

Symbolbild Polizei

Polizeiinspektion Coburg

Auffahrunfall

COBURG. Zwei demolierte Autos und 2.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Mittwochabend an der Kreuzung Heiligkreuzstraße/Bahnhofstraße.

Der 18-jährige Lenker eines BMW übersah im Kreuzungsbereich einen vor ihm verkehrsbedingt haltenden Opel Combo und fuhr auf diesen auf. Bei dem Zusammenstoß wurde keiner der Fahrzeuginsassen verletzt. Die hinzugerufenen Polizeibeamten tauschten vor Ort die Personalien der Unfallbeteiligten aus und verwarnten den Verursacher vor Ort.

Unfall beim Rangieren auf Tankstellengelände

COBURG. Einen Sachschaden von über 10.000 Euro verursachte ein 34-jähriger Thüringer auf dem Gelände einer Tankstelle auf der Lauterer Höhe.

Der Thüringer übersah beim Rückwärtsfahren mit seinem VW Sharan den Mercedes CLA einer ebenfalls 34-jährigen Dame aus dem Landkreis Coburg, die mit ihrem Pkw vor der Waschbox auf dem Tankstellengelände stand. Im Mercedes befanden sich noch die beiden Kinder der 34-jährigen, die aber glücklicherweise nicht verletzt wurden.

Eine hinzugerufene Polizeistreife nahm den Unfall vor Ort auf. Der Verursacher konnte jedoch keine plausible Erklärung abgeben, wie es zu dem Zusammenstoß kam. Außerdem ließ sein Verhalten den Beamten gegenüber auf einen vorherigen Alkohol- und Drogenkonsum schließen, den er auch einräumte. Ein anschließend durchgeführter Vortest auf Alkohol und Betäubungsmittel bestätigte den Anfangsverdacht der Polizisten, weshalb eine Blutentnahme im Klinikum Coburg unumgänglich war. Die Weiterfahrt war damit beendet und die Sicherstellung des Führerscheins und des Fahrzeugschlüssels waren die Folge.

Sachbeschädigung – Schmierfink unterwegs – Zeugen gesucht

UNTERSIEMAU, LKR. COBURG. Bislang Unbekannte ließen ihren Unmut freien Lauf, indem mehrmals das Wort „LABIL“ an verschiedenen Örtlichkeiten in der Lichtenfelser Straße angebracht wurde. Mit einem blauen Permanentmarker wurden Hinweisschilder, ein Verteilerkasten, eine Sitzbank und ein Mülleimer beschmiert. In diesem Zusammenhang sucht die Coburger Polizeiinspektion Zeugen. Sachdienliche Hinweise werden unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 erbeten. Die Kosten zur Beseitigung der Schmierereien werden auf ein paar hundert Euro geschätzt.

Polizeiinspektion Kronach

Alkohol war bei Unfall im Spiel

Kronach: Auf der Ortsverbindungsstraße Fischbach – Kronach kam es am Montagabend gegen 20:35 Uhr zu einem Alkoholunfall mit Fahrerflucht. Ein 22-jähriger Mercedes-Fahrer befuhr die Kreisstraße von Fischbach kommend in Richtung Kronach. Auf Höhe des Anwesens Nr. 30 touchierte der Fahrer einen Seat Ibiza und einen Seat Arona, welche auf der Gegenfahrbahn parkten. An beiden Fahrzeugen entstand jeweils ein Schaden in Höhe von etwa 10.000,- Euro. Nach dem Zusammenstoß setzte der Mercedes-Fahrer seine Fahrt fort, kam jedoch wenig später an die Unfallstelle zurück. Während der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Mercedes-Fahrer nach Alkohol roch. Ein durchgeführter Alkoholschnelltest ergab einen Wert von 1,70 Promille. Der 22-Jährige musste mit ins Krankenhaus zur Blutprobe, sein Führerschein wurde sichergestellt. Das Fahrzeug des Unfallverursacher wurde bei dem Zusammenstoß ebenfalls schwer beschädigt. Die Schadenshöhe liegt bei etwa 10.000,- Euro.

Blumenkästen und Mülleimer beschädigt

Steinwiesen: Bereits vor etwa zwei Wochen trieben unbekannte Vandalen im Bereich Steinwiesen ihr Unwesen. Jetzt kam es erneut zu einem Sachbeschädigungsdelikt. In der Kronacher Straße wurden zwei Blumenkästen in den Fluss geworfen und ein dort aufgestellter Mülleimer beschädigt. Der der Gemeinde Steinwiesen entstandene Schaden liegt bei etwa 750,- Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel. 09261-5030 entgegen.

Kopfnuss verteilt, beleidigt und bedroht

Stockheim: Das zufällige Aufeinandertreffen eines 34- und eines 31-jährigen Stockheimers wird demnächst die Staatsanwaltschaft beschäftigen müssen. Die beiden aus dem Gemeindebereich stammenden Männer kennen sich aus früheren Zeiten und trafen am Montagmorgen an einer Tankstelle aufeinander. Es kam zwischen beiden zunächst zum Streitgespräch. Infolge dessen soll der Ältere dem Jüngeren eine Kopfnuss auf den Nasenrücken versetzt und ihn hierbei verletzt haben. Weiterhin habe der Beschuldigte den Geschädigten beleidigt und bedroht, weshalb sich dieser zur Anzeigeerstattung entschloss.

Polizeiinspektion Kulmbach

Verdächtiges Ansprechen eines Kindes

Kulmbach – Gestern Nachmittag ging eine Meldung bei der Polizei Kulmbach ein, dass beobachtet wurde, wie ein ca. 6-jähriges Mädchen aus einem silbernen Pkw mit Hofer Kennzeichen heraus angesprochen wurde. Nachdem sich das Kind mit dem Fahrer unterhalten hatte, lief es weiter auf der Kronacher Straße. Wer etwas beobachtet hat, wird gebeten sich mit der Polizei in Kulmbach unter 09221 / 609-0 in Verbindung zu setzen.

Hier der Aufruf an die Eltern, den Kindern immer wieder zu erklären, warum sie nicht mit Fremden reden bzw. nicht in fremde Autos einsteigen sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert