Polizeibericht Erlangen / Landkreis ERH vom 27.06.2024

Symbolbild Polizei

Polizeiinspektion Erlangen – Stadt

E-Scooter Fahrerin von Pkw übersehen

Am Mittwochabend kam es im Erlanger Stadtgebiet zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person. Die Fahrerin eines E-Scooters wurde von einem abbiegenden Pkw übersehen und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Gegen 19:15 Uhr wollte ein 28-jähriger Fahrer mit seinem Kleinwagen vom Erlanger Weg kommend nach links in die Äußere Brucker Straße einbiegen. Während dem Abbiegevorgang kam es zum Zusammenstoß mit einer 24-jährigen E-ScooterFahrerin. Diese befuhr den dort befindlichen Radweg, allerdings entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung, und prallte gegen die Beifahrerseite des Kleinwagens. Durch den Zusammenstoß stürzte die Frau von ihrem Gefährt und zog sich eine Kopfverletzung zu. Durch den hinzugerufenen Rettungsdienst wurde sie mit leichten Verletzungen in eine Erlanger Klinik gebracht. Der Pkw-Fahrer selbst blieb unverletzt, der Sachschaden wird auf ca. 1000 Euro geschätzt.

Während gegen den Autofahrer ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet wurde, muss sich auf die Scooter-Fahrerin wegen einer Ordnungswidrigkeit nach der Straßenverkehrsordnung verantworten.

Polizeiinspektion Erlangen-Land

Mobiltelefon in Supermarkt entwendet

Heroldsberg – Am Dienstagabend, 25.06.2024, kaufte ein Ehepaar in einem Supermarkt in der Hauptstraße ein. Während des Bezahlvorgangs legte die Ehefrau ihr Mobiltelefon mit einem Zeitwert von ca. 300€ am Ende des Kassenbereiches ab. Anschließend vergaß sie es versehentlich vor Ort. Als die Eheleute das Fehlen des Mobiltelefons bemerkten, war dieses bereits entwendet worden. Bereits am Folgetag konnte durch die Polizeiinspektion Erlangen- Land ein Mann ermittelt werden, welcher das Mobiltelefon im Supermarkt entwendet hatte. Das Mobiltelefon konnte unbeschädigt bei dem 68 jährigen sichergestellt und im Anschluss wieder an die Eigentümerin ausgehändigt werden. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Diebstahls.

Polizeiinspektion Herzogenaurach

Am 26.06.2024, gegen 22.50 Uhr, erhielt die Polizei die Mitteilung, dass in Herzogenaurach in der Hauptstraße die Schaufensterscheibe eines Fahrradgeschäftes eingeworfen wurde. Durch die anfahrenden Streifen konnte in Tatortnähe eine Person angetroffen werden, die der Tat verdächtig war. Der 39jährige blutete stark am rechten Knöchel. Wie sich herausstellte, verletzte er sich, als durch das Einschlagen der Schaufensterscheibe Glasscherben um sich flogen und diese ihn am Bein trafen. Ein sofort verständigter Rettungsdienst versorgte die Wunde vor Ort. Beim Beschuldigten wurde eine starke Alkoholisierung festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille. Aus diesem Grund wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme durchgeführt. Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 39jährige nicht in das Fahrradgeschäft einbrechen, sondern lediglich die Scheibe beschädigten wollte. Nach Abschluss aller notwen- digen Erstmaßnahmen wurde der Beschuldigte wieder entlassen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 6.000 €.

Polizeiinspektion Höchstadt a.d. Aisch

– Fehlanzeige –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert