Ober­frän­ki­sche Bau­ge­nos­sen­schaft inves­tiert in Spiel­platz in Ebermannstadt

v.l.: Harald Wiedow - Gärtnerei & Blumenfachgeschäft Wiedow Gößweinstein, Bürgermeisterin Christiane Meyer, Vorstände Oberfränkische Baugenossenschaft Uwe Döring & Jürgen Trebes, Jürgen Rattel Leitung des städtischen Bauhofs, Herr Lockner (Hausmeister Wohnanlage am Mühlgraben)./ Foto: privat

v.l.: Harald Wie­dow – Gärt­ne­rei & Blu­men­fach­ge­schäft Wie­dow Göß­wein­stein, Bür­ger­meis­te­rin Chris­tia­ne Mey­er, Vor­stän­de Ober­frän­ki­sche Bau­ge­nos­sen­schaft Uwe Döring & Jür­gen Tre­bes, Jür­gen Rat­tel Lei­tung des städ­ti­schen Bau­hofs, Herr Lock­ner (Haus­meis­ter Wohn­an­la­ge am Mühlgraben)./ Foto: privat

Der Spiel­platz am Mühl­gra­ben in Eber­mann­stadt erstrahlt nach kom­plet­ter Neu­an­le­gung in neu­em Glanz. „Ein gro­ßer Gewinn zum vor­he­ri­gen Zustand des Spiel­plat­zes“ stell­te Herr Tre­bes beim gemein­sa­men Vor­ort­ter­min am 13. Juni 2024 sei­tens der Ober­frän­ki­schen Bau­ge­nos­sen­schaft fest. Die Bau­ge­nos­sen­schaft ist Inha­ber des Spiel­plat­zes am Mühl­gra­ben. Jür­gen Tre­bes und Uwe Döring (Vor­stän­de der Bau­ge­nos­sen­schaft) hat­ten sich bereits zu Beginn der Bau­maß­nah­men gefreut, zusam­men mit der Stadt Eber­mann­stadt eine gute Lösung gefun­den zu haben den Spiel­platz gemein­sam zu betrei­ben und so sowohl den anwoh­nen­den Fami­li­en als auch der Öffent­lich­keit zugäng­lich zu machen. Die Zusa­ge der Stadt Eber­mann­stadt, die zukünf­ti­ge Ver­kehrs­si­che­rung des Spiel­plat­zes zu über­neh­men war und ist für die Bau­ge­nos­sen­schaft von gro­ßer Bedeu­tung. Der Invest von rund 50.000,00 € hat sich, so Herr Döring, gelohnt und freut sich einen rich­tig schö­nen Ort für Kin­der geschaf­fen zu haben.

Die ers­te Bür­ger­meis­te­rin der Stadt Eber­mann­stadt Frau Chris­tia­ne Mey­er bedankt sich ihrer­seits für die gelun­ge­ne Koope­ra­ti­on, sowie die gute Zusam­men­ar­beit aller Betei­lig­ten und schätzt zugleich die tol­le Ein­stel­lung der Bau­ge­nos­sen­schaft in Hin­blick auf die Not­wen­dig­keit eines Spiel­plat­zes. Kon­zi­piert und auf­ge­stellt durch die Fa. Spiel­sinn aus Göß­wein­stein wur­de ein wei­te­rer Bewe­gungs­raum für Kin­der in Eber­mann­stadt geschaf­fen. Mit vie­len Ele­men­ten, die es so in Eber­mann­stadt bis­her noch nicht gibt, ste­hen an die­sem Ort Bewe­gung, Krea­ti­vi­tät und sozia­le Inter­ak­ti­on im Fokus. Wun­der­schön, Durch­dacht und mit viel Lie­be zum Detail, das nicht nur bei der per­fek­ten Posi­tio­nie­rung der neu­en Bäu­me zur Beschat­tung her­vor­sticht, wur­de der Spiel­platz durch die Gärt­ne­rei Wie­dow her­vor­ra­gend auf der vor­her bra­chen Wie­se ein­ge­bet­tet. Der extra ange­leg­te Erd­wall ver­hin­dert den direk­ten Zugang zur Stra­ße und sorgt zugleich für eine Wohl­fühl­at­mo­sphä­re mit­ten in der Natur.

Eine neue Sitz­ge­le­gen­heit, ver­si­chert der Haus­meis­ter der Wohn­an­la­ge (Ober­frän­ki­sche Bau­ge­nos­sen­schaft) wird in Kür­ze eben­falls am Spiel­platz plat­ziert. Beson­de­rer Dank geht sowohl an Harald Wie­dow, Inha­ber der Gärt­ne­rei Wie­dow Göß­wein­stein, der einen Teil sei­ner Dienst­leis­tung, näm­lich die Beschaf­fung und Pflan­zung der Bäu­me für den Spiel­platz gespen­det hat als auch an den Bund Natur­schutz Orts­grup­pe Eber­mann­stadt, die mit ihrer Spen­de die Anschaf­fung eines Bau­mes über­nom­men haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert