Polizeibericht Erlangen / Landkreis ERH vom 24.06.2024

Symbolbild Polizei

Polizeiinspektionen Erlangen-Stadt und Höchstadt a.d. Aisch

– Fehlanzeige –

Polizeiinspektion Erlangen-Land

Mit Luftdruckgewehr Schießübungen durchgeführt

Möhrendorf – Am Abend des 22.06.2024 konnte in Möhrendorf ein Mann beobachtet werden, der auf einem offenen und frei zugänglichen Grundstück auf Zielscheiben schoss. Daraufhin wurde die Polizei verständigt. Nach dem Eintreffen der Streifen erfolgte die widerstandlose vorläufige Festnahme des Schützen. Bei ihm konnte ein Luftdruckgewehr aufgefunden werden. Die Person besaß zwar einen kleinen Waffenschein, dieser berechtigt jedoch nicht zur Schussabgabe. Es wurde ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eröffnet. Es kam zu keiner Gefährdung umstehender Personen.

Polizeiinspektion Herzogenaurach

Am 22.06.2024, gegen 11.00 Uhr, wollte eine 72jährige mit ihrem VW in Herzogenaurach in die Tiefgarage ihres Wohnanwesens fahren. Sie hielt vor der Abfahrtsrampe an, um mit dem Schlüssel das elektrische Tor zu öffnen. Da sie aber zu weit weg vom Schließmechanismus stand, stieg sie aus. Hierbei vergas sie, den Pkw gegen Wegrollen zu sichern und ihr Fahrzeug rollte eigenständig die Abfahrtsrampe hinab und stieß gegen das Einfahrtstor. Dieses wurde stark beschädigt und ließ sich nicht mehr öffnen. Die Fahrerin versuchte noch, ihren Pkw anzuhalten, stürzte jedoch und zog sich eine Platzwunde und Schürfwunden an Kopf und Stirn sowie eine Gehirnerschütterung zu. Sie musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus nach Erlangen verbracht werden. Der Pkw konnte wieder heraufgefahren werden, war jedoch aufgrund defekter Lenkung nicht mehr fahrbereit. Der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf ca. 2.000 €, am Garagentor auf ca. 10.000 €.

Am 22.06.2024 parkte ein 20jähriger seine Mercedes A-Klasse ordnungsgemäß am Parkplatz des FC Herzogenaurach in der Ansbacher Straße. Als er gegen 15.00 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er einen frischen Unfallschaden an der linken hinteren Seite fest. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne die Feststellung seiner Person, seines Fahrzeugs und der Art seiner Beteiligung zu ermöglichen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 2.500 €. Zeugen des Unfalls mögen sich bitte bei der Polizeiinspektion Herzogenaurach (09132/7809-0) melden.

Am 23.06.2024, gegen 02.00 Uhr, konnte ein 17jähriger in Weisendorf in der Mehrzweckhalle bis zum Eintreffen der Polizei angehalten werden, da er zuvor auf der Herrentoilette diverse sinnfreie Worte mit roten und schwarzen Filzstiften großflächig an Wände und Spiegel malte. Bei der Durchsuchung seiner Tasche durch die Polizeibeamten konnten die Tatwerkzeuge aufgefunden werden. Diese wurden sichergestellt. Nach Verständigung seiner Mama wurde der Jugendliche wieder entlassen.

Am 23.06.2024, gegen 17.50 Uhr, bekam ein Eigentümer eines sich im Rohbau befindlichen Gebäudes in Aurachtal von einem Nachbarn die Mitteilung, dass sich zwei Jugendliche darin befinden und randalieren sollen. Vor Ort konnten vom Eigentümer und dem Nachbarn die beiden Jugendlichen angetroffen werden, welche flüchteten. Es wurde festgestellt, dass u.a. durch Bauschaum Wände beschmutzt wurden. In einem Fall wurde zudem versucht, den aufgebrachten Bauschaum in Brand zu setzten. Dies misslang glücklicherweise. Einer der Beiden konnte von der mittlerweile verständigten Polizei festgenommen werden. Der andere Jugendliche konnte entkommen. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der 16jährige seiner Mutter übergeben. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf ca. 500 €.

Am 23.06.2024, gegen 20.30 Uhr, teilte ein aufmerksamer Bürger mit, dass in Herzogenaurach im Bereich Gluckstraße/Schumannstraße ein Altkleidercontainer brennt. Aufgrund der angetroffenen Situation muss davon ausgegangen werden, dass dieser vorsätzlich in Brand gesetzt wurde. Das Feuer wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Herzogenaurach gelöscht. Der Inhalt wurde weitestgehend vernichtet. Der Container selbst wurde stark in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 3.000 €. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Herzogenaurach (09132/7809-0) entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert