Spannendes Reitsport-Event in Birkenreuth / Wiesenttal

Pony-Führzügel-Wettbewerb mit Hindernissen
Pony-Führzügel-Wettbewerb mit Hindernissen

Rund 100 Reiter und Reiterinnen aus den Regierungsbezirken Ober- und Mittelfranken sorgten mit ihren Pferden am vergangenen Wochenende auf der Reitanlage Paul und Georg Müller in Birkenreuth bei bestem Wetter für spannende Wettbewerbe. Samstags stellte der veranstaltende RFV Birkenreuth Dressurprüfungen der Klasse E – L** in den Vordergrund, den Sonntag widmete er v.a. den jüngeren Reitern.

„Wir kommen schon seit mehreren Jahren immer wieder gern zu den Reitturnieren nach Birkenreuth – hervorragende Stimmung und beste Organisation; außerdem werden hier auch ungewöhnliche Prüfungsformen angeboten, wie die Dressurprüfung mit Pferdewechsel im Stechen.“ – so die Teilnehmerin Liah Hutzler aus dem Stall Eiben Münchberg, die wegen Erkrankung ihres eigenen Ponys in Birkenreuth auf Vereinspony Nanu in den A-Dressuren mit einem 3. und einem 4. Platz erfolgreich war. Hierbei konnten sich die Reiter im ersten Umlauf der A*-Dressur für ein Stechen qualifizieren. In diesem traten die sechs besten Paare auf neu zugelosten Pferden erneut an. Eine Herausforderung, weil den Reitern nur zehn Minuten blieben, um sich auf das fremde Pferd einzustellen. Für den gastgebenden Verein qualifizierte sich Ursula Augustin mit ihrer erst 6-jährigen Ponystute Dora Diamant 2 für das Stechen und konnte nach dem 2. Umlauf mit dem ihr zugelosten Pony Nanu in der Gesamtwertung Platz 5 belegen.

Seit Jahren ein fest zusammengeschweißtes und bayernweit höchst erfolgreiches Team siegten souverän in der DreL** Viola Livia Augustin vom RFV Birkenreuth und ihr Pony Inselhofs Oliver Twist.

„Endlich einmal etwas für die Oldies“, freute sich Vereinsmitglied Uli Mierisch über die Prüfung „Oldie Cup“, bei dem Pferd und Reiter zusammen mindestens 45 Jahre alt sein mussten. Mit einer Wertnote von 7,0 gewann sie mit ihrem Pferd Sapienti Sat 2 nicht nur die Prüfung; mit einem Gesamtalter von 69 Jahren wurden beide außerdem mit einem Sonderehrenpreis für das älteste Pferd-Reiter-Paar ausgezeichnet.

In den ebenfalls am Samstag durchgeführten Dressurreiterprüfungen der Kl A siegte in der Altersklasse Ü 30 Juliane Anzelhofer, Pferdefreunde Buttenheim e.V., auf ihrem Pferd Tiago 8, Ursula Augustin auf Dora Diamant und Jutta Schmitt auf Lando L belegten die Plätze 2 und 3. In der Altersklasse U 30 siegte Emmelie Meyer, RV Strüthof e.V., auf Peppa.

Am Sonntag konnten v.a. die Jüngsten ihr Können unter Beweis stellen. Als Hit erwies sich wieder einmal der Pony-Führzügel-Wettbewerb mit Hindernissen. Geführt passierten vier- bis zehnjährige Kinder mit ihren Ponys im Schritt und Trab einen Geschicklichkeitsparcours, der es in sich hatte. Teilnehmer, Publikum und Richter waren begeistert. Richterin Doris Feihe schwärmte: „So ein Parcours bietet den kleinen Reitern spielerisch die Möglichkeit, einen ausbalancierten Sitz und allererste Einwirkung im Schritt und Trab zu zeigen“. Geführt von ihrer Mutter strahlte die erst fünfjährige Charlotte Ihrke auf dem Vereinspony Wendy über einen dritten Platz (Wertnote 7,2). Jasmin Oßmann konnte auf Vampyr sogar einen Sieg verzeichnen.

Beste Stimmung verbreitete sich auf der vollen Zuschauertribüne beim „Jump and Run“. Angefeuert vom Publikum sprangen und rannten sieben Teams, bestehend aus einem Reiter und einem Läufer, über vier Hindernisse gegen die Zeit. Mit einem Zeitvorsprung von 1,32 Sekunden gewannen Nicole Hübner, RFV Kulmbach e.V., auf Viserion G, und ihre Läuferin die Prüfung.

In den Reiterwettbewerben Schritt – Trab und Schritt-Trab-Galopp zeigten sich sämtliche Nachwuchsreiter hochmotiviert. Liara Ochmann (RW Schritt-Trab) und Elin Krumbügel (RW Schritt-Trab-Galopp), beide Mitglieder des gastgebenden Vereins, konnten auf dem Vereinspony Nanu sogar einen Sieg bzw. einen zweiten Platz mit nach Hause tragen.

Landrat Dr. Ulm, seit vielen Jahren Schirmherr der Turniere auf der Reitanlage in Birkenreuth, Bürgermeister des Marktes Wiesenttal Trautner, und Christiane Meyer, Bürgermeisterin der Stadt Ebermanntadt, waren sich einig: ein immer wieder schönes Turniererlebnis in Birkenreuth mit beeindruckenden reiterlichen Leistungen und einem hoch motivierten und engagierten Verein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert