Fahr­bahn­erneue­rung „Mis­tel­bach – Bayreuth“

Ab Mon­tag, 17. Juni, um 7 Uhr, begin­nen die Stra­ßen­bau­ar­bei­ten für die Erneue­rung der Staats­stra­ße 2163. Dies teilt das Staat­li­che Bau­amt Bay­reuth mit. Die Bau­stel­le beginnt in Mis­tel­bach an der Ein­mün­dung der Orts­stra­ße „Am Eich­an­ger“ und endet an der Ein­mün­dung in die Bun­des­stra­ße 22 bei Laim­bach. Sie hat auch Aus­wir­kun­gen auf den Anwoh­ner­ver­kehr im Bay­reu­ther Stadt­teil Geigenreuth.

Zu Beginn der Bau­ar­bei­ten wer­den Vor­ar­bei­ten an den Ent­wäs­se­rungs­ein­rich­tun­gen vor­ge­nom­men. Die­se Arbei­ten wer­den in den ers­ten bei­den Wochen punk­tu­ell statt­fin­den. Die Stra­ße wird hier­zu halb­sei­tig gesperrt und der Ver­kehr mit einer Bau­stel­len­am­pel gere­gelt. Die­se Vor­ar­bei­ten sind laut Staat­li­chem Bau­amt für die ers­ten bei­den Wochen angedacht.

Für die Fräs- und Asphal­tie­rungs­ar­bei­ten ist es zwin­gend erfor­der­lich die Staats­stra­ße 2163 für den Gesamt­ver­kehr voll­zu­sper­ren. Die­se Voll­sper­rung beginnt dann am 1. Juli und wird vor­aus­sicht­lich bis zum 19. Juli andauern.

Mit Beginn der Voll­sper­rung wird der Ver­kehr von Bay­reuth kom­mend über die B 22 nach Eckers­dorf – Kreis­ver­kehr bei Trö­bers­dorf – Kreis­stra­ße BT 1 – Mis­tel­bach und die Staats­stra­ße 2185 Rich­tung Mis­tel­bach umge­lei­tet. Aus der Gegen­rich­tung wird der Ver­kehr ent­spre­chend ent­ge­gen­ge­setzt umgeleitet.

Für die Anwoh­ner aus Gei­gen­reuth ist die Zufahrt nur über Mis­tel­bach mög­lich. An den Asphal­tier­ta­gen muss Gei­gen­reuth dann über die B 22 bei Laim­bach ange­fah­ren werden.

In der Fahr­bahn­de­cke haben sich auf­grund ihres Alters Ris­se, Spur­rin­nen und Uneben­hei­ten gebil­det, wel­che eine Sanie­rung unum­gäng­lich machen. Die not­wen­di­gen Arbei­ten wer­den von der Fir­ma STRA­BAG aus Neu­dros­sen­feld aus­ge­führt. Für die wäh­rend der Bau­zeit auf­tre­ten­den unver­meid­li­chen Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen bit­tet das Staat­li­che Bau­amt Bay­reuth um Nachsicht.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www​.bay​ern​in​fo​.de

Quel­le: Staat­li­ches Bau­amt Bayreuth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert