Polizeibericht Hochfranken vom 18.06.2024

Symbolbild Polizei

Polizeiinspektion Coburg

19-Jähriger sprüht mit Tierabwehrspray um sich

COBURG. Am Montagabend erreichte die Coburger Polizeiinspektion die Meldung, dass eine männliche Person im Bereich des Theaterplatz mit Pfefferspray herumsprüht und aggressiv gegenüber Passanten sei. Die Coburger Polizisten konnten den Verursacher vor Ort ermitteln.

Um 19.30 Uhr zeigte der Mann sich aggressiv gegenüber mehreren Fußgängern. Zudem sprühte der Mann ohne Anlass mit einem Pfefferspray umher. Ein 31-Jähriger konnte nur dem Strahl des Pfeffersprays entgehen, indem er sich wegduckte und sein Gesicht schützte. Die Beamten griffen den 19-jährigen Aggressor in Tatortnähe auf. Dieser stand unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Ein Alkotest ergab einen Wert von mehr als ein Promille. Das Pfefferspray stellten die Beamten vor Ort sicher. Zur Verhinderung von weiteren Übergriffen auf Fußgänger oder Besucher der Public-Viewing Veranstaltung im Josias-Biergarten nahmen die Beamten den Mann in Gewahrsam. Gegen diesen wird wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Autofahrer übersieht Radfahrer – Ein Leichtverletzter

COBURG. Ein leichtverletzter Radfahrer sowie mindestens 8.000 Euro Sachschaden an Fahrrad und Fahrzeug sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Montagmittag im Coburger Stadtgebiet.

Ein 49-jähriger Autofahrer wollte am Montag um 12.45 Uhr die Kreuzung von der Oberen Leopoldstraße in Richtung Elsässer Straße überqueren. Hierbei übersah er einen vorfahrtsberechtigten 25-jährigen Radfahrer, der die Straße Pilgramsroth in stadteinwärtiger Richtung befuhr. Im Kreuzungsbereich stießen Auto und Radfahrer zusammen. Der 25-Jährige verletzte sich beim Sturz von seinem Fahrrad leicht und zog sich Verletzungen am Knie zu. Der Autofahrer bleib unverletzt. Die Coburger Polizisten ermitteln gegen den Unfallverursacher wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie Verstößen nach der Straßenverkehrsordnung.

Quadfahrer weicht Hasen aus und kommt von Straße ab

GROßHEIRATH, LKR. COBURG. In der Nacht zum Dienstag wich ein 53-jähriger mit seinem Quad auf der Kreisstraße CO12 zwischen Untersiemau und Großheirath einem Hasen aus. Dabei kam er von der Straße ab und wurde von seinem Fahrzeug geschleudert.

Der Quadfahrer aus Untersiemau war um 3.30 Uhr mit seinem Quad in Fahrrichtung Großheirath auf der Kreisstraße unterwegs und versuchte vergeblich einem Tier auszuweichen. Der Versuch dem Hasen auszuweichen schlug allerdings fehl. Er überrollte den Hasen, kam aufgrund des Ausweichmanövers nach rechts von der Straße ab und prallte dort mit seinem Fahrzeug gegen den massiven Betonsockel eines Verkehrszeichens. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 53-Jährige von seinem Quad geschleudert. Durch den Sturz verletzte er sich schwer. Der Rettungsdienst bracht den Mann ins Klinikum Lichtenfels. Die Coburger Polizisten nahmen vor Ort einen Verkehrsunfall mit Personenschaden auf. Der Sachschaden am Quad des Mannes liegt bei etwa 2.000 Euro.

Polizeiinspektion Kulmbach

Fahrrad vom Bahnhof gestohlen

Kulmbach. Bislang unbekannter Täter entwendete im Zeitraum 12.06.24 bis 16.06.24 ein mit einem Spiralschloss abgesperrtes Fahrrad vom Fahrradstellplatz am Bahnhof in Kulmbach. Es handelt sich hierbei um ein grünes Mountainbike der Marke Conway.

Hinweise erbittet die Polizei in Kulmbach.

Unfallflucht am Kressenstein

Kulmbach. Im Zeitraum 17.06.24 von 11:00 Uhr bis 11:30 Uhr, wurde ein am Kressenstein geparkter, grauer VW, von unbekanntem Verursacher am vorderen, linken Stoßfänger angefahren. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Hinweise erbittet die Polizei in Kulmbach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert