„Stück zum Glück“ in Forchheim – Eröffnung des neuen inklusiven Spielgeländes

Foto: Lebenshilfe Forchheim

Foto: Lebenshilfe Forchheim

Für Kinder mit Behinderung stellen Spielplätze vielerorts bislang eher ein Hindernis als einen Ort zum ausgelassenen Toben dar: Laut einer Studie der Aktion Mensch weisen fast 80 Prozent der Spielplätze in Deutschland keine Merkmale auf, die ein gemeinsames Spielen von Kindern mit und ohne Behinderung erlauben. Mit Hilfe der Stadt Forchheim und der gemeinsamen Initiative „Stück zum Glück“ von der Aktion Mensch, REWE und Procter & Gamble (P&G) ändert sich das jetzt auf dem Spielgelände der Lebenshilfe Forchheim. Ein inklusiver Spielplatz sorgt hier für einen Ort der Begegnung und des selbstverständlichen Miteinanders. Die Initiative „Stück zum Glück“ realisiert deutschlandweit neue inklusive Spielplätze oder baut bereits bestehende Spielplätze so aus oder um, dass sie von allen Kindern – ob mit oder ohne Behinderung – genutzt werden können. Seit 2018 sind so bereits mehr als 50 inklusive Spielplatzprojekte entstanden. Nun konnte dank der Initiative ein weiteres Projekt umgesetzt werden: Der neu gestaltete Spielplatz der Lebenshilfe Forchheim bietet Kindern und Jugendlichen jede Menge gemeinsamen Spielspaß. Gleichzeitig unterstützen die Spielgeräte auch ihre Entwicklung: Neben Beweglichkeit, Gleichgewicht und Koordination werden auch soziale Fähigkeiten wie Teamfähigkeit gefördert. Verbaut wurden unter anderem ein Universal-Karussell mit Rollstuhlzugang, eine Horizontal- und eine Nestschaukel sowie niedrigschwellige Spieltafeln mit taktilen und sensorischen Spielelementen und Klangkörpern. Barrierefreie Bodenbeläge mit hoher Wasserdurchlässigkeit runden das Spielplatzensemble ab. Öffentliches Grün und Biodiversität, standen der Lebenshilfe Forchheim von Anfang an mit Rat und Tat zur Seite.

Inklusion: eine Bereicherung für alle Barrierefreiheit ist eine grundlegende Voraussetzung für eine gleichberechtigte Teilhabe – und diese bleibt Kindern und Jugendlichen in Deutschland beim Spielen häufig noch verwehrt: Bislang ist nur ein Bruchteil der hiesigen Spielplätze inklusiv. „Die Initiative ‚Stück zum Glück‘ will genau das ändern – sie leistet einen zentralen Beitrag zu Inklusion von Anfang an. Denn wird diese vom Kindesalter an gelernt und gelebt, entstehen Unterschiede im täglichen Umgang gar nicht erst. Inklusive Spielplätze zeigen: Vielfalt ist vollkommen normal“, so Christina Marx, Sprecherin der Aktion Mensch. Kleiner Beitrag, großes Glück „Kinder tragen maßgeblich zur Gestaltung unserer Zukunft bei. Deshalb ist es uns wichtig, dass wir alle Kinder fördern und sie in ihrer Entwicklung unterstützen. Wir bei REWE freuen uns, zusammen mit P&G und der Aktion Mensch einen wichtigen Teil zur Freizeitgestaltung sowie zur motorischen und sozialen Entwicklung der Kinder beizutragen, indem wir den Bau inklusiver Spielplätze fördern“, sagt Tobias Krause, REWE Kaufmann aus Forchheim. Die Mechanik ist dabei so einfach, dass alle mitmachen können: Mit jedem Kauf eines P&G Produktes bei REWE fließen 0,01 Euro in das Projekt, um weitere inklusive Spielplätze in ganz Deutschland zu bauen. Seit Aktionsstart 2018 konnten so bereits mehr als 3 Millionen Euro gesammelt werden, um neue inklusive Spielplätze zu schaffen oder bestehende Flächen inklusiv aus- oder umzubauen. Positive Erlebnisse schaffen „Gemeinsame Abenteuer und Erlebnisse in der Gruppe haben die Kraft, individuelle Unterschiede spielend aufzuheben und Erfahrungen von Zusammenhalt und Gleichberechtigung zu schaffen, die nachhaltig prägen. Viele dieser Erfahrungen machen Kinder auf Spielplätzen. Deshalb setzen wir uns auch dafür ein, dass es möglichst viele gibt, die für alle Kinder gestaltet sind. Denn – so lautet ja auch unser aktuelles Motto – ‚Freundschaften kennen keine Barrieren – Spielplätze schon.’“, sagt Florian Sieben, Vice President Sales DACH bei P&G.

Weitere Informationen zur Aktion „Stück zum Glück“ unter rewe.de/glück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert