Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 16.06.2024

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Am Sams­tag­nach­mit­tag wur­de in der Zeit von 14:29 Uhr bis 14:36 Uhr auf dem Park­platz vor dem REWE und ALDI in der Pödel­dor­fer­stra­ße ein roter Seat mas­siv zer­kratzt. Es ent­stand geschätz­ter Sach­scha­den in Höhe von 8000,- Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 zu melden.

Ver­kehrs­de­lik­te

Am Sams­tag­abend fiel gegen 19:25 Uhr einer Bam­ber­ger Zivil­strei­fe in der Moos­stra­ße ein E‑Scooterfahrer ohne Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen auf. Der Fah­rer wur­de ange­hal­ten und einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Neben fehe­len­dem Ver­si­che­rungs­schutz wur­den zudem dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten beim Fah­rer fest­ge­stellt. Der 57- Jäh­ri­ge Fah­rer hat­te zudem gerin­ge Men­gen Haschisch und Mari­hua­na bei sich. Auf­grund der Fahrt unter Dro­gen­ein­fluss muss­te sich der 57- Jäh­ri­ge einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen las­sen. Neben einem Ver­ge­hen nach dem Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz wird eine Fahrt unter Dro­gen­ein­fluss zur Anzei­ge gebracht, die Wei­ter­fahrt wur­de unterbunden.

Gegen 22:10 Uhr am Sams­tag­abend konn­te in der Kapu­zi­ner­stra­ße in Bam­berg bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le eines 20- Jäh­ri­gen Fah­rers eines Fiats dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten fest­ge­stellt wer­den. Der Fah­rer räum­te letzt­end­lich ein Mari­hua­na kon­su­miert zu haben. Eine Blut­ent­nah­me und Anzei­ge wegen Fahrt unter berau­schen­den Mit­teln war die Folge.

Ret­tungs­dienst angegriffen

In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag kam es gegen 01:20 Uhr zunächst in einer Woh­nung im Stadt­teil Wun­der­burg zu einem häus­li­chen Streit. Der Streit zwi­schen einem stark alko­ho­li­sier­ten 59- Jäh­ri­gen und einer eben­falls alko­ho­li­sier­ten 33- Jäh­ri­gen eska­lier­te und der ende­te in einer wech­sel­sei­ti­gen Kör­per­ver­let­zung. Die 33 – Jäh­ri­ge flüch­te­te aus der Woh­nung. Der hin­zu­ge­zo­ge­ne Ret­tungs­dienst stellt in der Woh­nung fest, wie der 59- Jäh­ri­ge ver­mut­lich alko­hol­be­dingt stürzt. Als sie ihm medi­zi­nisch hel­fen wol­len, wird der Ret­tungs­dienst unver­mit­telt vom 59- Jäh­ri­gen ange­grif­fen. Ein Sani­tä­ter wird an den Haa­ren gepackt und am Kra­gen gepackt. Bei­de Sani­tä­ter kön­nen leicht ver­letzt aus der Woh­nung flie­hen. Die erst jetzt hin­zu­ge­zo­ge­ne Poli­zei­strei­fe kann den 59- Jäh­ri­gen fest­neh­men. Der 59- Jäh­ri­ge muss­te die Nacht in einer Aus­nüch­te­rungs­zel­le ver­brin­gen. Neben einem Straf­ver­fah­ren wegen gef. Kör­per­ver­let­zung und Bedro­hung zum Nach­teil der 33 – Jäh­ri­gen wird ein Tät­li­cher Angriff auf Per­so­nen die Voll­stre­ckungs­be­am­ten gleich­ste­hen zur Anzei­ge gebracht.

Hero­in beschlagnahmt

Am Sams­tag­abend gegen 21:25 Uhr ver­such­te ein deut­lich unter Dro­gen ste­hen­der 44- Jäh­ri­ger vor dem Bahn­hof auf ein Fahr­rad zu stei­gen. Eine Zivil­strei­fe der PI Bam­berg-Stadt woll­te den Mann dar­auf­hin kon­trol­lie­ren. Beim Anblick der Strei­fe, steck­te der Mann plötz­lich etwas in den Mund und schluck­te es. Aller­dings fiel ihm hier­bei auch eine klei­ne Plom­be Hero­in aus dem Mund und zu Boden. Das BtM wur­de beschlag­nahmt. Ein Fahrt­an­tritt unter­bun­den. Ein Straf­ver­fah­ren wegen ille­ga­lem Besitz von Hero­in wur­de eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Sons­ti­ges

Herolds­bach, Lkrs. Forch­heim. Ein Ver­kehrs­teil­neh­mer wur­de mit sei­nem E‑Scooter einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Dabei wur­de fest­ge­stellt, dass der E‑Scooter mit einer Geschwin­dig­keit von bis zu 50 km/​h gefah­ren wer­den kann. Eine dafür benö­tig­te Fahr­erlaub­nis konn­te der Fah­rer nicht vor­wei­sen. Eben­so war der E‑Scooter nicht ver­si­chert. Gegen den Fah­rer wird nun wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis und wegen eines Ver­sto­ßes gegen das Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz ermittelt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Gestürz­ter Radfahrer

Glück­li­cher­wei­se nur leich­te Ver­let­zun­gen erlitt ges­tern, gegen 17:30 Uhr, ein 24jähriger Fahr­rad­fah­rer, wel­cher in Ebens­feld die Kut­zen­ber­ger Stra­ße befuhr. Auf­grund Unacht­sam­keit fuhr er mit sei­nem Moun­tain­bike auf einen am Fahr­bahn­rand gepark­ten Pkw auf.

Der Rad­ler wur­de mit einem Schä­del­hirn­trau­ma und meh­re­ren Schürf­wun­den mit dem Ret­tungs­wa­gen ins Kli­ni­kum Lich­ten­fels ein­ge­lie­fert. Am Pkw ging durch den Auf­prall die Heck­schei­be zu Bruch. Der Gesamt­scha­den wird auf 1500 EUR geschätzt.

Unfall­flucht an der Obermaintherme

Am 14.06.2024, zwi­schen 18:15 Uhr und 20:45 Uhr, wur­de ein grau­er Pkw BMW, wel­cher auf dem Park­platz der Ober­main­ther­me geparkt war, durch ein unbe­kann­tes Fahr­zeug beschä­digt. Ver­mut­lich ereig­ne­te sich der Unfall beim Ein- oder Aus­par­ken, da der BMW im Bereich der Fah­rer­tür durch eine Del­le und Krat­zer beschä­digt wurde.

Per­so­nen, wel­che Anga­ben zum Unfall­ver­ur­sa­cher geben kön­nen, wer­den gebe­ten sich mit der PSt Bad Staf­fel­stein unter der Ruf­num­mer: 09573/2223–0, oder der PI Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer: 09571/9520–0, in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert