Polizeibericht Hochfranken vom 15.06.2024

Symbolbild Polizei

Polizeiinspektion Coburg

Ungeladener Gast bei Grillfeier hantiert mit Schreckschusspistole

EBERSDORF BEI COBURG. Ein ungeladener Gast setzte sich unvermittelt an den Biertisch einer privaten Grillfeier. Der 39-jährige Ebersdorfer zog anschließend kommentarlos eine Schreckschusspistole und hantierte damit. Dabei löste sich ein Schuss. Eine 43-jährige Ebersdorferin saß in Schussrichtung. Sie wurde glücklicherweise nicht getroffen, erlitt aber ein Knalltrauma.

Die herbeigerufenen Polizeibeamten konnten den 39-jährigen Täter schließlich antreffen. Er war stark alkoholisiert und verbrachte die Nacht zur Ausnüchterung bei der Polizeiinspektion Coburg. Neben der Tatwaffe konnten an seinem Wohnort auch weitere Schreckschusswaffen, Softairwaffen und eine Armbrust sichergestellt werden.

Die weiteren Ermittlungen werden bei der Polizeiinspektion Coburg geführt.

Verkehrsunfall wegen Sekundenschlaf

EBERSDORF BEI COBURG. Ein 48-jähriger Kronacher fuhr auf der B303 in Fahrtrichtung Kronach. Kurz vor der Abfahrt Ebersdorf-Mitte geriet er aufgrund eines Sekundenschlafs auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er schließlich mit der Leitplanke. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. An dem VW des 48-jährigen Kronachers entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 €. Die Unfallaufnahme wurde durch die Polizeiinspektion Coburg durchgeführt.

Polizeiinspektion Kronach

Holzdiebstahl

Weißenbrunn. Aus einem Waldstück in der Gemarkung Tal wurden 12 Ster Brennholz entwendet. Ein unbekannter Täter entwendete die Zweimeterstämme im Zeitraum zwischen dem 09. Und dem 14.06. Der Entwendungsschaden beträgt ca. 600 Euro. Hinweise bitte an die PI Kronach.

Dieseltank aufgerissen

Marktrodach. Beim Befahren der Ernst-Dreefs-Straße überfuhr ein Lkw am Freitagnachmittag ein ca. 30 cm langes Metallteil, welches dann gegen den Dieseltank schlug und diesen aufriss. Durch den austretenten Kraftstoff wurde eine ca. 150 m lange Dieselspur verursacht welche durch die Feuerwehr und die Straßenmeisterei abgebunden werden musste.

Gelockerte Radmuttern

Steinwiesen. Weil eine 36jähriger Steinwiesenerin an ihrem Pkw VW am Mittwochnachmittag während der Fahrt komische Geräusche vernahm, begab er sich mit seinem Fahrzeug in die Werkstatt. Dort wurde festgestellt, dass am linken Vorderrad alle Radmuttern gelockert waren, und durch das unrunde Fahren die Alufelge beschädigt wurde. Der Schaden an der Felge beträgt 500 Euro. Das Fahrzeug stand vom Dienstag auf Mittwoch auf dem Pendlerparkplatz „An der Rodach“. Hinweise auf den unbekannten Täter bitte an die PI Kronach.

Koi-Karpfen verendet

Kronach-Dörfles. Am Freitagnachmittag teilte der Besitzer eines Gartenteiches in der Straße „Zum Vogelherd“ mit, dass aufgrund einer Gewässerverunreinigung 13 hochpreisige Koi-Karpfen verendet sind. Seinen Angaben zufolge hat ein unbekannter Täter eine Substanz in den Gartenteich eingebracht. Vor Ort wurden zur weiteren Untersuchung Wasserproben entnommen. Der Wert der Kois wurde mit 4500 Euro beziffert.

Slusheismaschine gestohlen

Kronach. Nach dem Aufbrechen einer Tür eines Kiosks beim Cafe Seebühne entwendete ein unbekannter Täter in der Zeit vom Montag bis Freitag eine dort abgestellte Slusheismaschine im Wert von 1500 Euro. Um Hinweise auf den Täter bittet die PI Kronach.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Kronach. Bei der Kontrolle eines 24jährigen Landkreisbewohners stellten die kontrollierenden Beamten am Freitagmorgen drogentypische Auffälligkeiten bei dem Mercedesfahrer fest. Da auf Nachfrage der Konsum von Crystal eingeräumt wurde und ein entsprechender Test positiv verlief, wurde ein Blutentnahme angeordnet. Zudem fand man bei dem Mann noch geringe Mengen von Amphetamin und Crystal.

Polizeiinspektion Kulmbach

– Fehlanzeige –

Rehau / Polizeipräsidium Oberfranken

Müllhäcksler fängt Feuer

KÜHSCHWITZ / REHAU / LKR. HOF. Samstagmorgen brannte ein Müllhäcksler eines Entsorgungsunternehmens in Rehau, Ortsteil Kühschwitz. Nun ermittelt die Kriminalpolizei Hof zur Brandursache.

Am Samstagmorgen gegen 06:45 Uhr brannte ein Müllhäcksler auf dem Gelände eines Entsorgungsunternehmens in Kühschwitz komplett aus. Die umliegenden Feuerwehren waren mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort. Ein weiteres Ausbreiten des Feuers konnte so unterbunden werden. Zum jetzigen Zeitpunkt dauern die Löscharbeiten noch an. Der entstandene Schaden liegt nach ersten Schätzungen im sechsstelligen Bereich. Verletzt wurde bei dem Brand glücklicherweise niemand. Die Kriminalpolizei Hof hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen. Die Brandursache ist noch unklar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert