Bay­erns BACH-Orgel im ober­frän­ki­schen Lahm

Restau­rie­rung der Herbst-Orgel von 1732

Schirm­herr­schaft durch Hein­rich Bedford-Strohm – Paten­schaf­ten – Bene­fiz­kon­zert am 16.6.24

Die Lah­mer Herbst-Orgel von 1732 im Itz­grund zählt zu den ältes­ten Orgeln Bay­erns und besitzt dar­über hin­aus natio­na­le Bedeu­tung, der­zeit befin­det sie sich aber in gefähr­de­tem Zustand. Die Vor­be­rei­tun­gen für die Restau­rie­rung eines der wert­volls­ten Instru­men­ten Bay­erns bekom­men in die­sen Tagen einen gro­ßen Schub.

Schirm­herr des ambi­tio­nier­ten Restau­rie­rungs­pro­jek­tes ist Prof. Dr. Hein­rich Bedford-Strohm, von 2011–2023 baye­ri­scher Lan­des­bi­schof und von 2014–2021 EKD-Rats­vor­sit­zen­der. Dafür hat­ten sich sowohl der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Dr. Jonas Geiss­ler, der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Mar­tin Mit­tag und der Cobur­ger Land­rat Sebas­ti­an Straubel eingesetzt.

„Schon in mei­ner Jugend habe ich immer wie­der eine Schall­plat­te aus dem Plat­ten­schrank mei­ner Eltern mit einem Orgel­kon­zert auf Fran­kens Bach-Orgel in Lahm gehört. Die­se Erfah­rung stand ganz am Beginn mei­ner Lie­be zur Orgel­mu­sik. Da habe ich nur ahnen kön­nen, dass es sich bei die­ser Orgel um eines der wert­volls­ten his­to­ri­schen Instru­men­te Bay­erns han­delt, das von natio­na­ler Bedeu­tung ist. Sie wird heu­te im Got­tes­dienst und bei beson­de­ren Kon­zer­ten genutzt, und sie ist ein wich­ti­ger Lern­ort für die Nach­wuchs­ar­beit der Evan­ge­li­schen Hoch­schu­le für Kir­chen­mu­sik Bay­reuth. Um die­ses Klein­od am Leben zu erhal­ten, ist eine grund­le­gen­de Reno­vie­rung drin­gend not­wen­dig. Mit ver­ein­ten Kräf­ten wird uns das gelin­gen!“ Die Kir­chen­ge­mein­de Lahm ist dank­bar für Hein­rich Bedford-Strohms Enga­ge­ment, das er neben sei­nem der­zei­ti­gen Amt als Vor­sit­zen­der des Welt­kir­chen­rats und wei­te­ren viel­sei­ti­gen Ver­pflich­tun­gen ausübt.

Alle Bestand­tei­le der Orgel, ins­be­son­de­re aber auch die 1536 größ­ten­teils noch ori­gi­nal erhal­te­nen Pfei­fen, bedür­fen umfas­sen­der Instand­set­zungs- und Restau­rie­rungs­maß­nah­men. Für jede ein­zel­ne Pfei­fe, aber auch für ande­re wert­vol­le Bestand­tei­le der Orgel wie etwa die 4 Keil­bäl­ge, die auf­wän­dig gear­bei­te­ten Kla­via­tu­ren und den Zim­bel­s­tern, kön­nen ab 16. Juni Paten­schaf­ten zu Prei­sen ab 25 bis 5000 € abge­schlos­sen wer­den. Unter www​.herbstor​gel​-lahm​.de kön­nen Inter­es­sier­te sich schon ein­mal informieren.

Das nächs­te Bene­fiz­kon­zert fin­det am Sonn­tag, den 16. Juni um 17 Uhr in der Lah­mer Schloß­kir­che, Schloss­platz 4, 96274 Itz­grund-Lahm statt. Es ist das zwei­te Kon­zert, das der Gesamt­auf­füh­rung der Orgel­wer­ke Johann Sebas­ti­an Bachs gewid­met ist. Prof. Lucas Poh­le (Bay­reuth), künst­le­ri­scher Lei­ter der Lah­mer Kon­zer­te, bringt die Herbst-Orgel unter ande­rem mit der Toc­ca­ta und Fuge in d‑Moll, der „Dori­sche Toc­ca­ta und Fuge“, der Trio­so­na­te in d‑Moll und meh­re­ren der gro­ßen „Leip­zi­ger Choral­vor­spie­le“ zum Erklin­gen. Der Ein­tritt beträgt 12 / erm. 8 €; bis 18 Jah­re ist der Ein­tritt frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert