Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 14.06.2024

Symbolbild Polizei

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Nach Diebstahl auch noch Streit gesucht

BAMBERG. Donnerstagfrüh wurden in einem Supermarkt in der Pödeldorfer Straße ein 22-Jähriger und ein 26-Jähriger dabei beobachtet, wie sie verschiedene Artikel in ihre Taschen steckten und den Laden verließen, ohne diese zu bezahlen. Die vom Marktleiter informierte Polizeistreifen konnten bei den Beiden Diebesgut im Wert von ca. 30 Euro finden.

Am Nachmittag wurde in einem anderen Supermarkt in der Pödeldorfer Straße ein 55-Jähriger nach dem Kassenbereich von einem Angestellten gebeten, seine Tasche zu öffnen. Dort wurden drei Flaschen Kräuterlikör im Wert von ca. 18 Euro aufgefunden. Gegenüber der eintreffenden Polizeistreife war der Ladendieb äußerst unkooperativ und sichtlich alkoholisiert. Ihm wurde ein Platzverweis ausgesprochen und ein Hausverbot ausgehändigt. Nach Anzeigenaufnahme verließ er das Geschäft, um allerdings 15 Minuten später dort wieder aufzuschlagen und Streit zu suchen. Diesmal wurde er von der Polizei in Gewahrsam genommen. Auf den Weg in die Zelle beleidigte er noch die eingesetzten Beamten.

Zweiradfahrer mussten nach Unfall zur Behandlung ins Klinikum

BAMBERG. Donnerstagfrüh wollte eine 75-Jährige mit ihrem VW/Golf von der Starkenfeldstraße nach rechts in den Berliner Ring abbiegen. Hierbei übersah sie einen 39-Jährigen Fahrradfahrer, der verbotswidrig entgegengesetzt der Fahrbahn den Kreuzungsbereich überfuhr und es kam zum Zusammenstoß. Der Radfahrer verletzte sich dabei leicht und musste zur Behandlung ins Klinikum Bamberg gebracht werden. Sachschaden an den beiden Fahrzeugen entstand in Höhe von ca. 500 Euro.

Donnerstagabend kam es in der Gaustadter Hauptstraße zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Dort stand ein Rollerfahrer an einer roten Ampel, als ihm eine 40-Jährige mit ihrem BMW auf das Heck fuhr. Der 60-Jährige fiel daraufhin mitsamt dem Roller auf den Asphalt. Er wurde zur Behandlung ins Klinikum gebracht. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Chemikalien rufen Großeinsatz aus

BAMBERG. In einem Mehrfamilienhaus Am Heidelsteig wurden am Donnerstagabend auf dem Dachboden verschiedene Chemikalien gefunden. Dort hatte ein Hobbychemiker sich ein kleines Labor eingerichtet. Da die Sammlung der verschiedenen und nicht bestimmbaren Chemikalien teilweise mit giftig und gesundheitsschädlich bezeichnet waren, wurde die Feuerwehr hinzugezogen. Der Bereich um das Wohnhaus wurde vorsorglich abgesperrt. Es konnte festgestellt werden, dass von den Chemikalien keine akute Gefährdung ausgeht. Mit dem Umweltamt der Stadt Bamberg wird Kontakt aufgenommen, um die Substanzen ordnungsgemäß zu entsorgen.

Brüder stänkern im Stadtgebiet

BAMBERG. Zu einer handfesten Auseinandersetzung kam es am Freitagfrüh gegen 1:30 Uhr am Schönleinsplatz. Ein Geschwisterpaar war dort unterwegs und zeigten sich gegen jede ihnen entgegenkommende Person aggressiv. Außerdem trat ein 26-Jähriger gegen mehrere Gegenstände. Als die Brüder auf eine Gruppe Jugendlicher traf, schlug der 26-Jährige auf zwei Personen ein. Bei Eintreffen der Polizeistreife wollte das Geschwisterpaar flüchten, wurden aber am Schillerplatz angehalten. Um weitere Straftaten zu verhindern, durfte der 26-Jährige seine 1,98 Promille in der Zelle ausschlafen. Sein Bruder durfte nach Hause gehen.

Der Heimweg erfolgte dann zu Fuß

BAMBERG. Im Laufe des Donnerstags wurden ein 55-Jähriger und ein 44-Jähriger betrunken auf ihren E-Scooter von der Polizei Bamberg erwischt. Am Morgen war der Jüngere in der Oberen Königstraße mit 1,2 Promille und am Abend der Ältere Am Hahnenweg mit 0,44 Promille unterwegs. Beiden wurde die Weiterfahrt untersagt. Dem 55-Jährigen wurde bereits am Sonntag der Führerschein wegen Trunkenheitsfahrt eingezogen.

Freitagfrüh wurde in der Pfisterstraße eine 25-Jährige dabei beobachtet, wie sie auf ihr Fahrrad steigen wollte. Aufgrund ihrer Alkoholisierung gelang ihr dies allerdings nicht. Sie setzte ihren Weg zu Fuß fort.

Polizeininspektion Bamberg-Land

Diebstähle

GUNDELSHEIM. Vier graue Alu-Klappstühle sowie eine 4-fach klappbare Aluleiter im Wert von ca. 500 Euro ließen unbekannte Diebe zwischen 14. und 16. Mai von der Terrasse eines Anwesens in der Bodenackerstraße mitgehen.

Zeugen, die den Abtransport des Diebesgutes beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

HALLSTADT. Aus einem unversperrt in der Rotdornstraße abgestellten Pkw entwendeten Unbekannte Kopfhörer, zwei Armbanduhren, Ohrringe und Bargeld im Gesamtwert von ca. 200 Euro. Der Diebstahl ereignete sich am Mittwoch, zwischen 1 Uhr und 7 Uhr.

Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

DÖRFLEINS. Ein blaues iPhone 13 Mini im Wert von 300 Euro stahl ein Unbekannter während des Trainings aus der unversperrten Umkleidekabine des Sportheimes.

Zeugen, die am Donnerstabend, zwischen 18.50 und 20.30 Uhr, verdächtige Personen beobachtet haben, werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, zu wenden.

Verkehrsunfälle

MEMMELSDORF. Sachschaden von ca. 4.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag. Von der Josef-Fösel-Straße kommend wollte ein 79-jähriger Autofahrer in die Staatsstraße 2190 Richtung Drosendorf abbiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines Lkw-Fahrers, so dass es zum Zusammenstoß kam. Glücklicherweise blieben beide Fahrzeugführer unverletzt. Der nicht mehr fahrbereite Pkw musste aufgrund eines enormen Frontschadens abgeschleppt werden.

Sonstiges

BREITENGÜSSBACH. In eine allgemeine Verkehrskontrolle geriet am Donnerstagabend ein Autofahrer im Gewerbepark. Da während der Überprüfung des Fahrzeugführers drogentypische Auffälligkeiten festgestellt wurden durfte der 23-Jährige nicht weiterfahren und musste zur Blutentnahme ins Krankenhaus.

MEMMELSDORF. Deutlichen Alkoholgeruch nahmen Polizeibeamte am Donnerstagabend bei einem 36-jährigen Radfahrer wahr, der von der Staatsstraße in Richtung Schrebergärten fuhr. Als dem Radler mitgeteilt wurde, dass aufgrund seines Alkoholpegels eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt wird, ergriff dieser die Flucht. Nahe der Kapellenstraße konnte der Flüchtige jedoch nach kurzer Verfolgung aufgegriffen werden.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Alkoholisiert und gewalttätig: Drei junge Männer werfen mit einer Flasche

BAYREUTH. Am frühen Donnerstag Abend kam es im Bereich Moritzhöfen zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Drei in Bayreuth studierende junge Männer versuchten zunächst eine Fahne vor einem Gebäude in Moritzhöfen zu entwenden. Als der Eigentümer die drei Männer ansprach, regierten diese mit körperlicher Gewalt gegen den Eigentümer. Beim Entfernen von der Tatörtlichkeiten drehten sie sich nochmals um und warfen eine Bierflasche in Richtung des Geschädigten. Dieser wurde glücklicherweise nicht getroffen. Die Gruppe konnten durch Streifen des ZED Bayreuth und der PI Bayreuth-Stadt in der Nähe der Universität aufgegriffen werden. Hierbei wurde durch die eingesetzten Polizeibeamten eine deutliche Alkoholisierung aller drei Männer festgestellt. Diese erwartet nun ein Strafverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und versuchtem Diebstahl.

51 Jahre alter Bayreuth fährt nach dem Konsum vom Betäubungsmitteln

BAYREUTH. Einen 51jährigen Bayreuther kontrollierten Beamte der PI Bayreuth-Stadt am Freitag Morgen gegen 04:00 Uhr, in der Neuen Heimat mit seinem Mofa. Bei der Kontrolle stellten die Beamten drogentypische Erscheinungen fest.. Ein freiwillig durchgeführter Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht. Den Fahrer erwartet und ein Strafverfahren wegen unerlaubten Besitz von Betäubungsmittel und eine Bußgeldverfahren wegen Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, mit 500 Euro und einem Monat Fahrverbot.

Verkehrsunfall endet mit Führerscheinentzug

BAYREUTH. Am Donnerstag gegen 22:00 Uhr kam es im Bereich Annecyplatz zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkw. Die Unfallverursacherin, eine 20jährige aus Neuburg an der Donau stammende Servicekraft, fuhr mit ihrem Pkw von der Bahnhofstraße aus kommend am Annecyplatz nach links in Richtung des Hohenzollernrings. Die Pkwfahrerin hatte zum Unfallzeitpunkt „grün“, übersah aber den ihr ebenfalls bei „grün“ entgegenkommend Pkw des 48 Jahre alten Bayreuthers. Beim Abbiegevorgang nach links touchierte die Unfallverursacherin den Pkw des Bayreuthers. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 24.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Bei der Unfallaufnahme durch die eingesetzten Beamten der PI Bayreuth-Stadt, nahmen diese beim dem Unfallgegner einen deutlichen Alkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Alkotest ergab eine Konzentration von 1,18 Promille. Den 48jähren Pkwlenker erwartet und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, der Führerschein wurde sichergestellt. Die Unfallverursacherin erwartet ein Bußgelverfahren.

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Unbekannter fährt Granitsäule um – Polizei bittet um Mithilfe

Fichtelberg. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer hat in Fichtelberg am Donnerstag in der Zeit zwischen 07 Uhr und 14 Uhr bei einem Wohnanwesen im Mühlweg im Bereich der Hausnummer 18 eine Granitsäule angefahren und ist danach geflüchtet. Die Säule zerbrach nach dem Zusammenstoß in zwei Teile, wodurch ein Sachschaden in einem hohen dreistelligen Bereich entstand. Nähere Angaben zum Verursacher liegen der Polizei bis dato nicht vor.

Die Polizei bittet daher Zeugen, welche im oben genannten Zeitraum im Bereich des Mühlweg irgendwelche Feststellungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise der Polizei geben können, dies der sachbearbeitenden Dienststelle, den ZED Bayreuth unter der Telefonnummer 0921-5062062 werktags zu den üblichen Bürozeiten mitzuteilen.

Bei Verkehrskontrollen am Donnerstag mehrere Verkehrssünder beanstandet

Speichersdorf. Beamte der Zentralen Einsatzdienste Bayreuths zogen Verkehrsteilnehmer, welche unter Drogen- und Alkoholeinfluss standen aus dem Verkehr. Ebenso wurden Verstöße nach dem Pflichtversicherungsgesetz geahndet.

In Mittagszeit des Donnerstag wurde ein 19-Jähriger in Speicherdorf einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Beim Kontrollgespräch fielen den Beamten drogentypische Symptome auf. Dieser Verdacht wurde bestätigt, als der junge Autofahrer zugab, an den Vortagen Joints geraucht zu haben. Die Fahrt war damit für den Mann aus dem Gemeindegebiet Speichersdorf beendet. Anschließend musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Zudem muss er nach Auswertung der Blutprobe mit einem einmonatigem Fahrverbot und einem Bußgeld rechnen.

In den Abendstunden wurden von uniformierten und zivilen Streifen zwei E-Scooter Fahrer beanstandet. Beide führten ihre Fahrzeuge ohne Versicherungsschutz. Ein 30 – Jähriger Italiener war mit einem abgelaufenem Versicherungskennzeichen am Roller angebracht, unterwegs. Gegen Mitternacht wurde ein 31 – Jährige Türke am Bereich des Bahnhofs kontrolliert. Grund der Anhaltung war die Tatsache, dass am E-Scooter kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Beide im Gemeindegebiet Speichersdorf wohnhaften jungen Männer mussten ihre Roller abstellen und die weitere Reise zu Fuß fortsetzen. Beide müssen sich zudem wegen Delikten nach dem Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

Gegen Mitternacht fiel ein 55 – Jähriger Kemnather ins Raster der Fahnder. Bei dem Autofahrer konnte Alkoholgeruch festgestellt werden. Bei der anschließenden Überprüfung stellte sich heraus, dass er mit 0,64 Promille Atemalkoholwert am Straßenverkehr teilgenommen hat. Die erlaubte Höchstgrenze von 0,5 Promille wurde somit deutlich überschritten. Gegen den Fahrer wird nun ein Bußgeld und ein einmonatiges Fahrverbot von der Zentralen Bußgeldstelle verhängt werden.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

FORCHHEIM. Am Donnerstagmittag übersah eine 67-jährige Pkw-Führerin beim Einbiegen auf ein Tankstellengeländer einen auf dem Fahrradweg fahrenden 24-jährigen Fahrradfahrer. Die beiden Verkehrsteilnehmer stießen zusammen, sodass sich der Fahrradfahrer leicht verletzte und im Klinikum Forchheim behandelt werden musste. Sachschaden war nicht entstanden.

Sonstiges

FORCHHEIM. Gleich zwei stark alkoholisierte Fahrradfahrer wurde von der Polizei Forchheim am Donnerstagabend aus dem Verkehr gezogen. Bereits um 19:35 Uhr hatte ein 50-jähriger Mann beim Alkotest einen Wert von 1,64 Promille geblasen. Um 22:40 Uhr wurde dieser von einem 47-jährigem Mann mit dem Wert von 2,28 Promille aber noch deutlich überboten. Da beide Werte im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit lagen, mussten die Männer mit zur Blutentnahme und erwarten nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Polizeiinspektion Lichtenfels

Unfallflucht angezeigt

MARKTGRAITZ / LANDKREIS LICHTENFELS. Im Tatzeitraum von Mittwoch, 21:00 Uhr, bis Donnerstag, 07:00 Uhr, beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer einen in der Lettenreuther Straße geparkten schwarzen Citroen Berlingo. Bei der Unfallaufnahme konnten Fahrzeugteile des Unfallverursachers aufgefunden werden. Recherchen hinsichtlich der Fahrzeugteile ergaben, dass es sich um ein Kleinkraftrad der Marke „Alpha Motors“, Modell „Cappuchino“ handeln muss. Der Sachschaden am Pkw des Geschädigten beläuft sich auf ca. 250 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/95200 entgegen.

Cannabis in der Nähe von Kindern geraucht

BURGKUNSTADT / LANDKREIS LICHTENFELS. Im Rahmen der Streife trafen Polizeibeamte am Donnerstagabend einen 29-jährigen Mann rauchend auf einer Bank sitzend am Festplatz im Alten Postweg an. Bei Erblicken der Streife warf dieser einen Gegenstand hinter die Parkbank, welcher sich im Anschluss als Joint herausstellte. Im unmittelbaren Umfeld des Mannes befand sich einen Familie mit Kleinkind. Zudem fand in der Nähe des Rauchers auch gerade ein Kinderfußballtraining statt. Da der 29-Jährige nach Eröffnung der Ordnungswidrigkeit nach dem Konsumcannabisgesetz wenig Verständnis zeigte, wurde diesem ein Platzverweis erteilt.

Grauen BMW beschädigt

LICHTENFELS. Ein 25-jähriger Mann stellte seinen Pkw am Dienstag gegen 16:45 Uhr in einer Parkbucht in der Theodor-Heuss-Straße ab. Am Mittwochfrüh gegen 07:45 Uhr stellte der dann einen „roten“ Lackabrieb am rechten Seitenspiegel fest. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort, ohne sich um seine gesetzlichen Pflichten zu kümmern. Der Sachschaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt.

Zeugenhinweise teilen Sie bitte hiesiger Polizeidienststelle unter der Tel.-Nr. 09571/95200 mit.

Unerlaubt entfernt

BURGKUNSTADT / LANDKREIS LICHTENFELS. Am Montag gegen 15:00 Uhr parkte eine 28-jährige Frau ihren grauen DaimlerChrysler vor einer Baustelle im Schwarzen Graben. Als sie gegen 17:00 Uhr zu ihrem Pkw zurückkam, stellte sie einen Schaden am Fahrzeugheck fest. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/95200 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert