Stadt und Land­kreis Bam­berg ehren über 20 „Jugend forscht“-Preisträgerinnen und Preisträger

Unter den insgesamt 179 jungen Teilnehmenden waren am Ende 21 Siegerinnen und Sieger aus der Region Bamberg. Foto: Mayr
Unter den insgesamt 179 jungen Teilnehmenden waren am Ende 21 Siegerinnen und Sieger aus der Region Bamberg. Foto: Mayr

Ende Febru­ar fand in Kulm­bach der 23. ober­frän­ki­sche Regio­nal­wett­be­werb „Jugend forscht“ und „Schü­ler expe­ri­men­tie­ren“ statt, orga­ni­siert von Ober­fran­ken Offen­siv. Unter den ins­ge­samt 179 jun­gen Teil­neh­men­den waren am Ende 21 Sie­ge­rin­nen und Sie­ger aus der Regi­on Bam­berg, die gemein­sam mit dem Land­kreis Forch­heim die meis­ten Betei­li­gun­gen zu ver­zeich­nen hatte.

Stadt und Land­kreis Bam­berg wür­dig­ten die groß­ar­ti­gen Erfol­ge Anfang Juni durch eine eige­ne Ehrung. Die erfolg­rei­chen Kin­der und Jugend­li­chen vom Franz-Lud­wig-Gym­na­si­um, vom Dient­zen­ho­fer-Gym­na­si­um sowie von der Stei­ger­wald-Real­schu­le aus Ebrach folg­ten der Ein­la­dung in den gro­ßen Sit­zungs­saal des Land­rats­am­tes. Land­rat Johann Kalb lob­te ihre gro­ße Moti­va­ti­on, Ant­wor­ten auf span­nen­de Fra­gen zu fin­den, und ihren Erfin­dungs­reich­tum: „Euer For­scher­geist ist bei­spiel­ge­bend und wich­tig, um die Her­aus­for­de­run­gen der Gegen­wart und Zukunft mit guten Ideen anzu­ge­hen“, so Kalb. Bil­dungs­re­fe­ren­tin Gabrie­le Kepic schloss sich in Ver­tre­tung für Ober­bür­ger­meis­ter Star­ke den Glück­wün­schen an.

Die Preis­trä­ge­rin­nen und Preis­trä­ger stell­ten anschlie­ßend ihre For­schungs­pro­jek­te vor, die ver­schie­de­ne Fach­be­rei­che wie Bio­lo­gie, Tech­nik oder Geo- und Raum­wis­sen­schaf­ten abdeck­ten und von der Unter­su­chung der Was­ser­qua­li­tät der Reg­nitz über Dach­be­grü­nung zur Erhal­tung der Bio­di­ver­si­tät bis zur Vor­her­sa­ge der Son­nen­ak­ti­vi­tät durch kon­ti­nu­ier­li­che Beob­ach­tun­gen reich­ten. Auch das Pro­blem von Feuch­tig­keit in der Kla­ri­net­te konn­te durch die Ent­wick­lung einer Zen­tri­fu­ge gelöst werden.

Einen Son­der­preis im Wett­be­werb erhielt Ste­fan Gär­tig, Leh­rer am Franz-Lud­wig-Gym­na­si­um, der seit vie­len Jah­ren die Schü­le­rin­nen und Schü­ler sei­ner Schu­le bei „Jugend forscht“ sehr erfolg­reich betreut. Auch er erhielt ein Geschenk von Land­rat Kalb über­reicht, der eben­so den wei­te­ren Betreu­ungs­lehr­kräf­ten sei­nen Dank für ihr wert­vol­les Enga­ge­ment ausdrückte.

Chris­ti­an Lorenz, Lei­ter des Bil­dungs­bü­ros für den Land­kreis, warb abschlie­ßend für regio­na­le Pro­jek­te wie den MINT-Wan­der­tag und das MINT-Mobil, die Schu­len und Ein­rich­tun­gen für Work­shops ähn­li­ches buchen kön­nen. Auch Ange­bo­te wie das NEO Bam­berg oder das künf­ti­ge MINT-Zen­trum Hirschaid ste­hen jun­gen For­schen­den zur Ver­fü­gung, um sich aus­zu­pro­bie­ren und die eige­nen beruf­li­chen Per­spek­ti­ven auszuloten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert