Mutmaßliche Diebesbande bei Selb geschnappt – Haftbefehle erlassen

symbolbild festnahme

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Hof

SPARNECK, LKR. HOF. In der Nacht auf Donnerstag, 15. Februar 2024, sollen vier Rumänen in eine Firma eingebrochen sein und Bargeld sowie Elektroartikel im Gesamtwert eines fünfstelligen Betrages entwendet haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof sitzen die vier Tatverdächtigen derzeit in Untersuchungshaft.

Eine Streife der Grenzpolizei Selb kontrollierte in der Nacht auf Donnerstag, 15. Februar, einen VW Passat mit rumänischer Zulassung. Darin befanden sich vier rumänische Insassen im Alter von 24, 39, 40 und 41 Jahren. Der 24-jährige Fahrer stand mutmaßlich unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln. Außerdem stießen die Beamten bei der Überprüfung des Fahrzeugs auf mutmaßliches Diebesgut. Dabei handelte es sich um diverse Elektroartikel mit Etiketten, die auf eine IT-Firma in Sparneck hindeuteten. Eine Kontrolle des dortigen Firmengebäudes bestätigte den Verdacht, denn die Polizisten entdeckten dort frische Einbruchspuren. Weitere Ermittlungen ergaben, dass neben Elektroartikeln auch Bargeld entwendet wurde. Der Gesamtwert der entwendeten Gegenstände beträgt rund 12.000 Euro und der Sachschaden etwa 10.000 Euro. Die Beamten nahmen die vier Tatverdächtigen vorläufig fest und stellten das mutmaßliche Diebesgut sicher. Bei dem 24-Jährigen ordneten sie zudem eine Blutentnahme an. Anschließend übernahm die Kriminalpolizei Hof die Ermittlungen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof erließ ein Ermittlungsrichter am 15. Februar 2024 Untersuchungshaftbefehle gegen alle vier Tatverdächtigen. Diese sitzen seitdem in Justizvollzugsanstalten ein. Gegen sie besteht der Tatverdacht des schweren Bandendiebstahls, gegen den 24-Jährigen zudem der Verdacht einer Fahrt unter Drogeneinfluss und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Bei den weiteren Ermittlungen konnten die Kriminalbeamten unter anderem durch Spurenauswertungen einen Zusammenhang zu einem ähnlich gelagerten Fall in Friedrichshafen aufdecken. Der 39-Jährige steht im Verdacht, auch daran beteiligt gewesen zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert