Herzo Rhinos gewinnen Home Opener gegen die Ingolstadt Dukes

Symbolbild American Football

Am vergangenen Sonntag eröffneten die Herzo Rhinos die Landesliga Saison nach einem Auswärtsspiel zum Ligaauftakt endlich auch vor heimischem Publikum. Ca. 300 Fans sahen ein spannendes und von den Defenses beider Mannschaften geprägtes Spiel, welches die Rhinos am Ende mit 20:00 für sich entscheiden konnten. Nach dem Auftakterfolg gegen die Würzburg Panthers führen die Nashörner die Tabelle in der Landesliga Gruppe zwei nach wie vor ungeschlagen an.

Bei bestem Footballwetter trafen die Rhinos auf dem Rhinos Field auf die Gäste aus Ingolstadt. Diese hatten ihre ersten beiden Spiele in der noch jungen Saison jeweils verloren und so gingen die Hausherren als Favorit in das Spiel. Die Dukes gewannen den Cointoss und entschieden sich für die Second Half Option, was zunächst die Offense der Rhinos auf das Feld brachte um den Footballnachmittag zu eröffnen. Im ersten Drive merkte man, dass sich die Offense noch einstellen musste und die Defense der Ingolstädter sich im Vergleich zu den ersten beiden Spielen verbessert zeigte. Zum Punt gezwungen betrat in der Folge die Defense der Nashörner das Feld. Auch der Defensereihe der Rhinos gelang es den ersten Drive der gegnerischen Offense zu stoppen und ohne nennenswerten Raumgewinn vom Feld zu schicken. Im ersten Quarter setzte sich das Bild fort und es fielen auf keiner Seite Punkte.

Erst im zweiten Quarter kam die Offense der Rhinos besser in Schwung und die Plays reihten sich zu längeren Drives aneinander. Ein sehenswerter Catch von Receiver Michael Nowak brachte die Rhinos bis kurz vor die Endzone, wo Quarterback Neumüller die fehlenden Inches zum Touchdown selbst per Quarterback Sneak erledigte und die ersten Punkte des Spiels erzielte. Der anschließende Extrapunkt von Kicker Moore schlug fehl und so stand es Mitte des zweiten Quarters 6:0 für die Rhinos.

Auch die Defense blieb weiterhin konsequent im Spiel und stoppte die Offense der Ingolstadt Dukes mehrmals im dritten Versuch. Das erste Highlight auf der defensiven Seite produzierte Cornerback Hendrickson, als er einen unterworfenen und vom Receiver in die Luft getippten Pass des Ingolstädter Quarterbacks abfing und bis in die gegnerische Hälfte zurücktragen konnte. Allerdings trennten sich die Rhinos in der Folge durch einen Pick selbst wieder vom Ball. Bis zur Halbzeit neutralisierten sich beide Teams wieder und so ging es für die Nashörner mit einer knappen Führung in die Pause.

Es dauerte nach Wiederanpfiff ein paar Plays, bis es der Rhinos Offense gelang erneut Punkte auf das Scoreboard zu bringen. Nach einem Drive über 56 Yards war es Receiver Martin Toennies, der einen Pass von Quarterback Neumüller über 11 Yards in die Endzone der Dukes tragen konnte. Dieses Mal saß auch der Extra Punkt und die Nashörner konnten die Führung im dritten Quarter auf 13:00 ausbauen. Die Rhinos mischten immer wieder Pass- und Laufspielzüge und waren gerade mit letzteren immer wieder mit großem Raumgewinn erfolgreich.

Im Vierten Quarter setzte sich das Bild fort. Der Rhinos Defense gelang es insgesamt zwei weitere Male Turnover in Form von Interceptions zu forcen. Zuerst war es Cornerback Florian Krog, der einen zu kurzen Ball des Gästequarterbacks antizipierte und abfangen konnte, bevor im darauffolgenden Drive Linebacker Daniel Rubalcado einen weiteren Pass intercepten konnte. Nach diesem Turnover startete die Offense einen letzten langen Drive, an dessen Ende ein 6 Yard Touchdown Run von Runningback Pavlovic lag. Mit dem erfolgreichen Extrapunt war der Endstand von 20:00 hergestellt.

Trotz des 20:00 Siegs gibt es einige Dinge, die die Rhinos in den kommenden zwei Wochen bis zum nächsten Heimspiel auf dem Rhinos Field gegen die Coburg Black Dukes verbessern müssen. Einige unnötige Strafen, sowie Turnover und nicht genutzte Chancen selbst Turnover zu kreieren haben das Spiel am Ende spannender gemacht als es hätte sein müssen. Dennoch steht am Ende ein verdienter Sieg und ein erfolgreicher Auftakt in die Landesliga Saison mit nun zwei Siegen aus zwei Begegnungen.

Viertelergebnisse: 0:0 / 6:0 / 7:0 / 7:0 / Final: 20:00

Die Punkte für die Rhinos erzielten

#6 Martin Toennies (6), #7 Andreas Neumüller (6), #28 Denis Pavlovic, #85 Shane Moore (2)

Alle Punkte

  • 6:0 – Rushing TD – #7 Andreas Neumüller (PAT No Good)
  • 13:00 – Passing TD – #7 Andreas Neumüller auf #6 Martin Toennies (PAT #85 Moore)
  • 20:00 – Rushing TD – #28 Denis Pavlovic (PAT #85 Moore)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert