Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 08.06.2024

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Scharf auf Eiweiß

BAM­BERG. Ein 18-Jäh­ri­ger konn­te am Frei­tag­abend in einem Dro­ge­rie­markt in der Pödel­dor­fer Stra­ße dabei beob­ach­tet wer­den, wie er 9 Eiweiß­rie­gel und eine Fla­sche Kon­takt­lin­sen­lö­sung in sei­ne mit­ge­führ­te Bauch­ta­sche ver­schwin­den lies und das Geschäft ver­las­sen woll­te, ohne die Ware zu bezahlen.

Zeu­gen gesucht

BAM­BERG. Am Frei­tag zwi­schen 12 h und 14.30 h wur­de ein in der Würz­bur­ger Stra­ße abge­stell­tes Wohn­mo­bil an der hin­te­ren lin­ken Fahr­zeug­sei­te von einem unbe­kann­ten Fahr­zeug ange­fah­ren. Der hier­bei ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf ca. 200 Euro bezif­fert. Zeu­gen die den Vor­fall beob­ach­tet haben wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 zu melden.

Ver­ur­sa­cher flüchtig

Bam­berg. Einen Unfall­scha­den von ca. 1000 Euro hin­ter­ließ ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer, der am Frei­tag zwi­schen 18.15 h und 18.55 h auf dem Park­platz eines Elek­tronik­mark­tes im Lau­ban­ger einen dort abge­stell­ten Pkw ver­mut­lich beim Ein- oder Aus­par­ken beschä­digt hat.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Son­sti­ges

FRENS­DORF. Bei einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le am Sams­tag, den 08.06.24, gegen 02.40 Uhr, wur­de bei einem 24-jäh­ri­gen Pkw-Fah­rer ein deut­li­cher Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt. Ein frei­wil­lig durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 1,24 Pro­mil­le. Der Mann wur­de zur Blut­ent­nah­me ins Kran­ken­haus gebracht. Die Fahr­zeug­schlüs­sel und der Füh­rer­schein wur­den sicher­ge­stellt, die Wei­ter­fahrt unter­sagt. Dem Mann wur­de ein Straf­ver­fah­ren wegen Trun­ken­heit am Steu­er eröffnet.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Zu viel Alko­hol im Spiel

Am frü­hen Sams­tag­mor­gen fiel einer Strei­fe ein 40-Jäh­ri­ger mit einem E‑Scooter in der Innen­stadt auf, da er eine auf­fäl­lig unsi­che­re Fahr­wei­se zeig­te. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le war der Grund dafür schnell gefun­den. Ein frei­wil­lig durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 1,56 Pro­mil­le, was eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Bam­berg zur Fol­ge hat­te. Gegen den Fah­rer wird nun wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ermittelt.

Abend schlecht gelaufen

Forch­heim. In der Ade­nau­er­al­lee ergriff am Frei­tag­abend ein 29-Jäh­ri­ger beim Erblicken von Poli­zei­be­am­ten urplötz­lich die Flucht und warf dabei eine Ziga­ret­ten­packung zu Boden. Wie sich spä­ter her­aus­stell­te, befand sich in die­ser eine gerin­ge Men­ge Haschisch. Wäh­rend der Ver­fol­gung konn­te er dabei beob­ach­tet wer­den, wie er eine Tasche ins Gebüsch warf. Kurz Zeit spä­ter gelang es den Beam­ten die Per­son ein­zu­ho­len und einer Kon­trol­le zu unter­zie­hen. Bei der Absu­che des Gebü­sches konn­te die Tasche auf­ge­fun­den und der Per­son ein­deu­tig zuge­ord­net wer­den. In ihr befand sich eine grö­ße­re Men­ge Haschisch. Im Zuge der wei­te­ren Abklä­rung wur­den wei­te­re Fahn­dungs­no­tie­run­gen bekannt. Bei einer anschlie­ßen­den Woh­nungs­durch­su­chung konn­ten wei­te­re Betäu­bungs­mit­tel auf­ge­fun­den wer­den. Die geschei­ter­te Flucht brach­te ihm letzt­end­lich meh­re­re Anzei­gen ein.

Zu viel Alko­hol im Spiel

Am frü­hen Sams­tag­mor­gen fiel einer Strei­fe ein 40-Jäh­ri­ger mit einem E‑Scooter in der Innen­stadt auf, da er eine auf­fäl­lig unsi­che­re Fahr­wei­se zeig­te. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le war der Grund dafür schnell gefun­den. Ein frei­wil­lig durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 1,56 Pro­mil­le, was eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Bam­berg zur Fol­ge hat­te. Gegen den Fah­rer wird nun wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ermittelt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Que­e­re Ver­samm­lung mit fried­li­chem Verlauf

BAY­REUTH. 1550 Per­so­nen bei der Ver­samm­lung anläss­lich des Chri­sto­pher Street Days.

Bei bestem Wet­ter und Son­nen­schein zogen heu­te Nach­mit­tag ca. 1550 bunt geklei­de­te, kostü­mier­te und extra­va­gant geschmink­te Per­so­nen bei bester Lau­ne durch die Bay­reu­ther Innen­stadt. Die Ver­samm­lung war gegen 14:00 Uhr am La Spe­zia Platz eröff­net wor­den, zog dann geschlos­sen durch den Innen­stadt­be­reich und ende­te mit einem man­nig­fal­ti­gem Büh­nen­pro­gramm am Ehren­hof. Bis 18:00 Uhr fei­er­te das bunt gemisch­te Publi­kum fried­lich und aus­ge­las­sen, wobei auch Rede­bei­trä­ge mit ernst­haf­tem Inhalt den Weg an das Mikro­fon fan­den, u.a. wur­den die All­tags­schwie­rig­kei­ten derer beleuch­tet, die anders als die Mehr­heit sind. Feh­len­de Akzep­tanz zeig­te sich auch beim Pas­sie­ren des Info­stands einer Par­tei, deren Ange­hö­ri­ge pro­vo­ka­tiv die Deutsch­land­flag­ge schwenk­ten. Nach gegen­sei­ti­gen Pöbe­lei­en, kam es zu einer Sach­be­schä­di­gung an Info­ma­te­ri­al des Wahl­stands und einer Belei­di­gung zum Nach­teil eines Ver­samm­lungs­teil­neh­mers. Die Poli­zei schritt ein und lei­te­te ent­spre­chen­de Straf­ver­fah­ren ein. Bereits im Vor­feld des CSD kam es zu einem kör­per­li­chen Über­griff an zwei Trans­gen­der Per­so­nen, die­se waren durch eine drei­köp­fi­ge Per­so­nen­grup­pe belei­digt und von einem der Grup­pe geschla­gen wor­den. Gegen die Per­so­nen­grup­pe wur­de noch in der Nacht ein Straf­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet. Der CSD bil­det den Abschluss der soge­nann­ten Prime Week in Bayreuth.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall mit Per­so­nen­scha­den – Schulwegunfall

Igens­dorf. Am Frei­tag­mor­gen ereig­ne­te sich kurz vor Schul­be­ginn gegen 07:30 Uhr im Bereich der Grund­schu­le Igens­dorf ein Schul­weg­un­fall. Eine 10-jäh­ri­ge war mit ihrem Fahr­rad in der St.-Georg-Straße unter­wegs. Nach­dem sie einen Bord­stein kurz vor der Ein­fahrt zur Schu­le tou­chier­te, stürz­te das Kind anschlie­ßend mit dem Rad auf die Fahr­bahn. Die am Unfall allein­be­tei­lig­te Schü­le­rin, wel­che einen Fahr­rad­helm trug, zog sich hier­bei ledig­lich leich­te Schürf­wun­den zu und konn­te ihrem zwi­schen­zeit­lich ein­ge­trof­fe­nen Vater über­ge­ben wer­den. Eben­so wenig ent­stan­den Fremd- oder Eigenschäden.

Ver­kehrs­de­likt – Alko­hol im Straßenverkehr

Eber­mann­stadt. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag wur­de ein 39-jäh­ri­ger Ver­kehrs­teil­neh­mer einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Die­ser war in der Forch­hei­mer Stra­ße mit einem E‑Scooter unter­wegs. Beim Len­ker des Elek­tro­kleinst­fahr­zeugs konn­te Alko­hol­ein­wir­kung fest­ge­stellt wer­den. Ein frei­wil­lig durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 0,92 Pro­mil­le. Die Wei­ter­fahrt wur­de folg­lich unter­bun­den und dem Fahr­zeug­füh­rer erwar­tet nun eine Ord­nungs­wid­rig­kei­ten-Anzei­ge mit Bußgeld.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Im Zeit­raum vom 06.06.24, 15:00 Uhr bis 07.06.2024, 11:00 Uhr, fuhr ein bis­lang Unbe­kann­ter mit einem unbe­kann­ten Fahr­zeug gegen einen Holz­zaun in der Stra­ße An der Holz­brücke im Stadt­teil Reuth und beschä­dig­te die­sen. Die Poli­zei Forch­heim bit­tet Zeu­gen, die den Unfall beob­ach­ten konn­ten, sich unter 09191/7090–0 zu melden.

FORCH­HEIM. In der Zeit vom 06.06.24, 16:30 Uhr bis 07.06.24, 06:30 Uhr, wur­de in der Sude­ten­stra­ße im Stadt­teil Burk ein dort abge­stell­ter Ford Tran­sit beschä­digt. Der Unbe­kann­te Täter hat­te hier die hin­te­re Fen­ster­schei­be ein­ge­schla­gen. Zeu­gen, die sach­dien­li­che Hin­wei­se geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter 09191/7090–0 zu melden.

DORMITZ. Am 07.06.2024 zwi­schen 12:00 Uhr und 16:30 Uhr beschä­dig­te ein bis­her unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer einen Gar­ten­zaun und einen gepark­ten Pkw in der Mozart­stra­ße in Dormitz. Der Unfall­fah­rer ver­lies die Unfallört­lich­keit ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den zu küm­mern. Ins­ge­samt ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 1200 EUR. Zeu­gen, die den Unfall beob­ach­ten konn­ten wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei Forch­heim zu melden.

FORCH­HEIM. Am 07.06.24 zwi­schen 17:00 Uhr und 18:45 Uhr wur­de auf dem Park­platz eines Super­mark­tes in der Hafen­stra­ße in Forch­heim ein dort abge­stell­ter BMW X3 durch einen unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­rer beschä­digt. Der Unfall­fah­rer hat­te ver­mut­lich beim Aus­par­ken den Pkw tou­chiert. Zeu­gen wer­den gebe­ten sich unter 09191/7090–0 zu melden.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Am Frei­tag­abend führ­te eine zivi­le Strei­fen­be­sat­zung der Forch­hei­mer Poli­zei Ver­kehrs­kon­trol­len im Stadt­ge­biet Forch­heim durch. Hier­bei wur­de im Bereich der Fried­rich-Lud­wig-Jahn-Stra­ße bei einem 40-jäh­ri­gen Auto­fah­rer deut­li­cher Alko­hol­ge­ruch wahr­ge­nom­men. Ein frei­wil­lig durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab eine Atem­al­ko­hol­kon­zen­tra­ti­on von 1,46 Pro­mil­le. Der Fah­rer muss­te die Beam­ten dar­auf­hin zur Blut­ent­nah­me beglei­ten. Im Rah­men der Sach­be­ar­bei­tung stell­te sich außer­dem noch her­aus, dass der Beschul­dig­te kei­nen Füh­rer­schein besitzt. Er muss sich nun wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr und Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Unfall beim Abbie­gen in Burgkunstadt

Am Frei­tag, 07.06.2024, gegen 19:00 Uhr, befuhr eine 56jährige mit ihrem Pkw die Stra­ße See­wie­se und woll­te nach links in die B 289 ein­bie­gen. Hier­bei über­sah sie das Fahr­zeug einer vor­fahrts­be­rech­tig­ten 62jährigen. Im Ein­mün­dungs­be­reich kam es zum seit­li­chen Zusam­men­prall bei­der Pkw’s.

Die Betei­lig­ten blie­ben unver­letzt, aller­dings ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 10000 EUR und die nicht mehr fahr­be­rei­ten Fahr­zeu­ge muss­ten abge­schleppt werden.

Dieb­stahl im Baumarkt

Auf hoch­wer­ti­ge Gar­ten­sche­ren der Mar­ken Gar­dena und Fis­kars hat­ten es unbe­kann­te Täter in einem Bau­markt in Alten­kunst­adt an der Main­brücke abgesehen.

Im Zeit­raum vom 04.06.24, 08:00 Uhr, bis zum 05.06.24, 19:00 Uhr, wur­den wäh­rend der Geschäfts­zei­ten ins­ge­samt 35 die­ser Gar­ten­ge­rä­te entwendet.

Der Gesamt­scha­den beläuft sich auf 700 EUR. Per­son, die im ange­ge­be­nen Zeit­raum Fest­stel­lun­gen bezüg­lich der Dieb­stäh­le gemacht haben, wer­den gebe­ten sich mit der PI Lich­ten­fels (09571/9520–0) oder der Poli­zei­wa­che in Alten­kunst­adt (09572/386720) in Ver­bin­dung zu setzten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert