Bam­ber­ger Stadt­mar­ke­ting e.V. unter Erklärungsdruck

Nach Que­re­len um „Festa Ita­li­ca“ stel­len Grü­ne, CSU und SPD im Stadt­rat krti­si­che Fragen

Das aktu­ell von Stadt­mar­ke­ting e.V. nach Bam­berg gehol­te Max­platz-Event „Festa Ita­li­ca“ wird wohl auch im Stadt­rat ein Nach­spiel haben. Denn nicht nur ansäs­si­ge ita­lie­nisch­stäm­mi­ge Geschäfts­leu­te und kul­tu­rell Enga­gier­te sind ver­är­gert, weil sie von Stadt­mar­ke­ting e.V. nicht ein­ge­bun­den wur­den, son­dern auch meh­re­re Stadt­rats­mit­glie­der – und zwar fraktionsübergreifend.

Die Frak­tio­nen von Grü­nes Bam­berg, CSU und SPD rich­ten sich mit einer Anfra­ge an den Ober­bür­ger­mei­ster, die deut­lich kri­ti­sche Töne anschlägt. Sie for­dern einen umfas­sen­den Bericht des Ver­eins, der mit einem Zuschuss von immer­hin 70.000 Euro jähr­lich von der Stadt mit­fi­nan­ziert wird.
Die drei Frak­tio­nen set­zen hin­ter die so genann­ten „Pre­mi­um-Events“ des Stadt­mar­ke­ting e.V. ein grund­sätz­li­ches Fra­ge­zei­chen und ver­wei­sen auf die Stu­die der Uni­ver­si­tät Bam­berg, wonach für die mei­sten Geschäf­te aus sol­chen Ver­an­stal­tun­gen kein öko­no­mi­scher Nut­zen entsteht.

In ihrer Anfra­ge wol­len sie wis­sen, wie vie­le Mit­glie­der der Stadt­mar­ke­ting e.V. hat und woher die­se kom­men, auf­ge­schlüs­selt nach Innen­stadt, son­sti­ger Stadt, Land­kreis oder ganz außer­halb der Regi­on Bam­berg. Es wird gefragt, inwie­weit der Ver­ein selbst finan­zi­ell davon pro­fi­tiert, wenn – wie bei der „Festa Ita­li­ca“ – ein aus­wär­ti­ger Ver­an­stal­ter das Event durch­führt. Und die Stadt­rats­mit­glie­der wol­len wis­sen, wel­che Gebüh­ren bei dem Fest für die Nut­zung des Max­plat­zes erho­ben wer­den bzw. zu wel­chen Kon­di­tio­nen gene­rell der Ver­ein städ­ti­sche Räu­me nut­zen kann.

Die Antrag­stel­len­den sind sich einig, wie wich­tig und för­der­lich ein funk­tio­nie­ren­des Stadt­mar­ke­ting sein kann, das den Bedürf­nis­sen von Han­dels­trei­ben­den, Anwoh­nen­den, Kul­tur­schaf­fen­den und dem Struk­tur­wan­del in in der Innen­stadt Rech­nung trägt. Ob genau die­se Funk­ti­on durch den Ver­ein aber tat­säch­lich erfüllt wer­de, müs­se geprüft werden.


Anmer­kung der Redak­ti­on: Hier fin­den Sie alle Art­kel zum The­ma: https://​www​.wie​sent​bo​te​.de/​?​s​=​f​e​s​t​a​+​i​t​a​l​ica

1 Antwort

  1. Sebastian sagt:

    Die „Festa Ita­li­ca“ in Bam­berg ist wun­der­schön, aber zu teu­er, ich glau­be, die Leu­te sind nicht so glück­lich. Ich hat­te mehr musi­ka­li­schen Reiz und pro­fes­sio­nel­le­re Stän­de erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert